Google könnte Alternativen für Rechtschreib- und Grammatikprüfung überflüssig machen!

Google Docs könnte alsbald der beste Wegbegleiter für kleinere Ungereimtheiten im textlichen Ausdruck werden!
(Bildnachweis: Shutterstock)

Google sagt einem jeden Rechtschreib- und Grammatikfehler künftig den Kampf an und könnte deine Schreibarbeit alsbald mit den KI-gestützten Tools von Google Workspace um ein Vielfaches erleichtern. 

Als Teil der Bürosoftware hat Google nämlich nun das neue "Proofread"-Feature angekündigt, einen Service, der mithilfe von KI allerlei Textfehlerchen ausmerzen soll. 

Unter Verwendung der hauseigenen Duet AI-Plattform soll "Korrekturlesen" nicht nur auf bestehende Rechtschreibe- und Grammatikprüfungen vertrauen, sondern darüber hinaus auch eine Vielzahl alternativer Produktivitätsdienste anbieten.

Das kann Googles "Proofread"

Google hat die Duet AI erstmals auf der I/O 2023 vorgestellt – damals noch als große Antwort des Technologie-Giganten auf Innovationen wie ChatGPT, die ursprünglich den KI-Boom angestoßen haben. 

Fortan soll der Dienst ausgewählten Benutzern zur Verfügung stehen, wobei die neue Funktion zum Korrekturlesen nun an der Seitenleiste, direkt neben der Dokumentenliste auftaucht und infolgedessen auf Wunsch hin potenzielle Fehler und Probleme im Text erkennt, hervorhebt sowie Lösungsvorschläge zur Korrektur offeriert. 

Google selbst zufolge sollen die Vorschlagsoptionen dabei die folgende Auswahl umfassen: 

  • Prägnanz: Vorschläge, wie du deinen Text prägnanter gestalten kannst 
  • Aktive Stimme: Vorschläge, wie du deinen Text für die Leser verständlicher machen kannst
  • Wortwahl: Vorschläge, um Wörter im Kontext dynamischer oder formeller klingen zu lassen
  • Satzgliederung: Vorschläge, wie du komplexe Sätze aufteilen kannst, damit dein Text leichter zu lesen ist

Das Unternehmen erklärt weiterhin, dass Proofread hierbei viel umgänglicher sein wird als so manch eine Alternative und demnach einen weniger aufdringlichen Ansatz fährt, um Änderungen am Textdokument zu suggerieren. 

Das Menüsymbol zeigt hierbei einen blauen Punkt an, sollte es Vorschläge geben. Benutzer können diese Vorschläge wiederum direkt von der Seitenleiste aus überprüfen – wann immer sie möchten. Auf Wunsch hin kann man außerdem spezifische Bereiche herausfiltern lassen oder gar die erhaltenen Vorschläge anpassen.

Google Docs Proofread

Die Proofread-Funktion an einem beispielhaften, englischen Text (Image credit: Google Workspace)

Standardmäßig soll das Korrekturlese-Feature dabei immer aktiviert sein, auf eigenes Verlangen hin, kann ein jeder Nutzer dieses aber über das Einstellungsmenü ("Werkzeuge" > "Korrekturlesen") abschalten. 

Derzeit ist die Komfortfunktion nur als Teil des Duet AI for Google Workspace Enterprise-Add-Ons verfügbar, könnte jedoch schon zeitnah einem größeren Publikum zuteilwerden.

Die Nachricht selbst wurde übrigens auf der  Google Cloud Next 23 publik, wo das Unternehmen mitunter ebenfalls bekannt gab, wie viel von der Workspace-Suite eine vollständige Duet AI-Interoperabilität erhalten wird, um Fortschritte in Effizienz und Produktivität überall zu bringen. 

Die neuen Ergänzungen umfassen dabei auch Google Meet, das eine bessere Beleuchtung und Klangqualität, automatisch übersetzte Untertitel und Echtzeit-Inhaltsausschnitte erhält, sowie Google Sheets & Docs, die bessere Tools zur Inhaltsentdeckung erhalten werden – Gepriesen sei die künstliche Intelligenz!

Weitere spannende Inhalte aus dem Pro-Segment

Christian Schmidt
Business Development Manager

Hi, ich bin Christian und bei TechRadar Deutschland als Business Development Manager tätig.

Bei allen Fragen rund um Gastbeiträge sowie Native Advertising bin ich die richtige Adresse! Darüber hinaus lasse ich aber auch mein Know-How im PC-Hardware-Segment, den TV- und Serienbereich sowie rund um meinen heißgeliebten Xbox Game Pass in die redaktionelle Gestaltung unserer Seite einfließen. Insbesondere im Gaming-Segment kann ich durch meine unzähligen Spielstunden und langjährigen Kenntnisse überzeugen, bin aber auch immer offen für neue Vorschläge und innovative Konzepte der Industrie.

Erreichbar bin ich unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von