Starfield stellt seinen ersten Begleiter in einem neuen Video vor

VASCO
(Bildnachweis: Bethesda)

In einem neuen Behind-the-Scenes-Video hat Bethesda einen der Begleiter vorgestellt, auf den die Spieler in Starfield treffen werden: einen Roboter namens Vasco. 

Das Video, das auf dem YouTube-Kanal von Bethesda Softworks veröffentlicht wurde, ist nur etwas mehr als eine Minute lang, aber es gibt einen Überblick über die Herkunft von Vasco.

Starfields Lead Artist, Istvan Pely, stellt Vasco als einen der "Lieblingsbegleiter des Entwicklerteams im Spiel" vor. Vasco ist laut Pely der Expeditionsroboter von Constellation, der von der Weltraumforschungsorganisation umgebaut wurde, "um den Anforderungen" ihrer Mission gerecht zu werden. 

Pely beschreibt Vasco als "nützliche, schwere Industriemaschine, die gut für die Strapazen der Raumfahrt geeignet ist". Vascos Hauptaufgabe ist offenbar "friedlich", denn obwohl er über Verteidigungsfähigkeiten verfügt, eignet er sich besonders gut für Reisen durch unwegsames Gelände, während er mit Gegenständen beladen ist, die für "ausgedehnte Überlandfahrten" nützlich sind.  

Vasco wird als "zuverlässiger Begleiter" beschrieben, auf den sich der Spieler "verlassen" kann. Auf den ersten Blick wirkt er wie ein Gefährte, den man um sich hat, weil er nützlich ist. Ob wir auch eine emotionale Bindung zu ihm aufbauen können, finden wir wohl erst zum Release des Spiels heraus.

Wir werden Vasco voraussichtlich am 11. November dieses Jahres treffen, denn das ist der geplante Veröffentlichungstermin von Starfield. Das Spiel wird auf dem PC und auf der Xbox Series X (Öffnet sich in einem neuen Tab) als Exklusivspiel verfügbar sein und am ersten Tag im Xbox Game Pass (Öffnet sich in einem neuen Tab) veröffentlicht werden.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von