Microsoft bestätigt fortlaufende Arbeit an Xbox Cloud Streaming-Gerät

Mittels Cloud-Gaming ist Sea of Thieves beispielsweise bereits auf deinem Smartphone, Laptop oder PC spielbar, auch ohne High-End-Hardware
(Bildnachweis: Microsoft)

Microsoft validiert kürzlich, dass ein neues Streaming-Gerät mit dem Codenamen Keystone sich noch in der Entwicklung befindet.

Im Juni gab Microsoft bekannt, dass an einem Xbox Streaming-Stick (Öffnet sich in einem neuen Tab) gearbeitet wird, der Zugang zum Game Pass sowie Cloud Gaming liefern soll. Jüngster Bericht von Windows Central (Öffnet sich in einem neuen Tab) mit dem Codenamen "Keystone" bestätigt nun, dass es sich um ein "modernisierte HDMI-Streaming-Gerät" handelt, ähnlich wie Chromecast und Google Stadia. 

In einem Statement an Windows Central sagt Microsoft: "Unsere Vision für Xbox Cloud Gaming ist ungebrochen: Unser Ziel ist es den Menschen die Möglichkeit zu geben, die Spiele zu spielen, die sie wollen, auf den Geräten, die sie wollen, wo immer sie wollen. Wie letztes Jahr angekündigt, arbeiten wir an einem Game-Streaming-Gerät mit dem Codenamen Keystone, dass an jeden Fernseher oder Monitor angeschlossen werden kann, ohne dass eine Konsole benötigt wird."

Xbox Cloud Gaming bringt AAA-Konsolentitel vermehrt auf andere Plattformen und Zugangsoptionen wie Smartphones - so ist deine Gaming-Session nie weit entfernt.

(Image credit: Microsoft)

Weiterhin heißt es: "Wie bei jeder technischen Entwicklung evaluieren wir fortlaufend unsere Bemühungen, überprüfen Erkenntnisse und stellen sicher, dass wir unseren Kunden einen Mehrwert bieten. Wir haben uns entschlossen, die aktuelle Version des Keystone-Geräts aufzugeben. Wir werden Erkenntnisse nutzen und Bemühungen auf einen neuen Ansatz konzentrieren, der es uns ermöglicht, Xbox Cloud Gaming in Zukunft noch mehr Spielern weltweit zur Verfügung zu stellen." 

Zwar ist momentan unklar, welche Änderungen Microsoft plant, allerdings scheint sicher, dass das Unternehmen vorerst nicht bereit ist den Xbox Streaming Stick offiziell vorzustellen. Trotz aktueller Bestandsverbesserungen sind Xbox Series X|S auf Basis der Chip-Knappheit leider noch immer schwer zu ergattern. Folglich könnte ein spezieller Streaming-Stick, der in Aussicht gestellt wird, zumindest eine weitere Alternative darstellen.

Next-Gen in Form der Series X ist zwar verfügbar, jedoch noch immer rar

(Image credit: Shutterstock/Joshua Seiler)

Der Push von Cloud-Gaming könnte sich bezahlt machen

Xbox Cloud Gaming hat seit Release bereits große Erfolge verzeichnet und im März die 10 Millionen-Abo-Marke geknackt. Das ist ein beachtlicher Meilenstein, welcher allerdings nicht vollends aus eigener Kraft erreicht wurde. Cloud-Streaming ist mittels Abo des Game Pass Ultimate, der höchsten Stufe von Microsofts Abo-Dienst, verfügbar. Mit hunderten verfügbaren Spielen steht allen NutzerInnen dabei ohne Zuzahlung eine umfangreiche Angebots-Bibliothek zur Verfügung. 

Hiermit ist der Dienst dort erfolgreich, wo Konkurrenten wie Google Stadia oder Amazon Luna versagt haben und gewinnt folglich die Aufmerksamkeit eines wachsenden Publikums. Der Dienst ist bereits auf Microsoft-Konsolen, dem PC sowie mobilen Plattformen wie Tablets oder Smartphones zugänglich und spricht hiermit immer mehr Personen an. Die weitere Ausweitung durch einen Streaming-Stick könnte zudem noch mehr Spieler in die Cloud einsteigen lassen. 

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von