iPhone 15 mit besserer Akkulaufzeit dank neuem Apple A17 Chip

Die iPhone 14 Serie in einem Apple Store
Die iPhone 14 Serie in einem Apple Store (Bildnachweis: Apple)

Eine der Verbesserungen, die 2023 mit dem iPhone 15 kommen werden, könnte eine bessere Akkulaufzeit sein, denn Apples bevorzugter Chiphersteller TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) verspricht eine höhere Effizienz seiner nächsten Generation von Silizium.

Laut Bloomberg (Öffnet sich in einem neuen Tab) hat TSMC die Umstellung auf Chips angekündigt, die in einem 3-Nanometer-Fertigungsverfahren hergestellt werden, was einen Sprung vom derzeit verwendeten 5-Nanometer-Verfahren darstellt. Je kleiner die Zahl ist, desto dichter werden die Elemente des Prozessors gepackt sein.

Entscheidend ist, dass die neuen Chips laut TSMC etwa 35 % weniger Strom verbrauchen und außerdem schneller sind. Das sollte sich in einer besseren Akkulaufzeit für Geräte von TSMC-Partnern niederschlagen - auch für den Nachfolger des iPhone 14 (Öffnet sich in einem neuen Tab) von Apple.

Chips mit allem Drum und Dran

Hier gibt es einige Vorbehalte: Apple entwirft die Bionic-Prozessoren, die im iPhone verbaut sind, und könnte sich daher dafür entscheiden, die Verbesserungen, die 3 nm bietet, auf eine andere Art und Weise zu realisieren, anstatt die Energieeffizienz zu maximieren.

Die Zeichen stehen jedoch gut, dass der A17 Bionic Chip, dessen Debüt in den nächsten iPhones erwartet wird, eine bessere Performance bei geringerem Stromverbrauch bieten wird. TSMC hat noch viel Zeit, um seinen Fertigungsprozess zu perfektionieren, bevor es mit der Produktion des iPhone 15 beginnt.

Wenn Apple dem diesjährigen Plan folgt, werden allerdings nur die Pro-Modelle des iPhone 2023 mit dem neuen Silicon ausgestattet. Das normale iPhone 15 und das Nachfolgemodell des iPhone 14 Plus (Öffnet sich in einem neuen Tab), falls es eines geben wird, werden höchstwahrscheinlich stattdessen den A16-Chipsatz erhalten.


Analyse: Die Gerüchte verdichten sich

Die Gerüchte über das iPhone 15 - wie das obige - haben bereits begonnen und sie werden bis 2023 noch zunehmen. Kein anderes Smartphone zieht so viel Aufmerksamkeit und Vorfreude auf sich wie das Apple-Flaggschiff, selbst wenn es nicht jedes Jahr ein großes Upgrade gibt.

Ein Upgrade, das mit der iPhone 15-Reihe kommen könnte, ist ein "hochmoderner" Kamerasensor (Öffnet sich in einem neuen Tab), der Bilder und Videos unter schwierigen Bedingungen besser aufnimmt. Angesichts der Tatsache, dass die Kameras des iPhones bereits sehr gut sind, klingt das vielversprechend.

Es wird auch gemunkelt, dass bestimmte iPhone 15-Modelle mit Solid-State-Tasten (Öffnet sich in einem neuen Tab) für Strom und Lautstärke ausgestattet sein werden. Dieses Gerücht kursiert schon seit Jahren, aber es sieht so aus, als ob es im Jahr 2023 tatsächlich so weit sein könnte.

Was noch nicht klar ist, ist, wie viele iPhone 15 Geräte wir bekommen werden oder wie sie heißen werden. Es wird erwartet, dass der Schwerpunkt der Verbesserungen wieder bei den Pro-Modellen liegen wird und es gibt Spekulationen, dass Apple an einem neuen superstarken und superteuren iPhone 15 Ultra (Öffnet sich in einem neuen Tab) arbeitet.

Du möchtest Kinotickets gewinnen?

Hier gehts zum Gewinnspiel

(Image credit: TechRadar Deutschland)
Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von