Skip to main content

Im Test: iPhone 14 Plus

Das Standardmodell größer gedacht

Was ist eine Hands on-Review?
iPhone 14 Plus
(Image: © Future)

Erstes Fazit

Das Apple iPhone 14 Plus ist die willkommene Upgrade-Option in Sachen Screen für das iPhone 14 Basismodell. Wie dieses Smartphone hat auch das iPhone 14 Plus die Notch und ist im Grunde identisch mit dem iPhone 14, mit Ausnahme der Bildschirmgröße und der Akkulaufzeit. Dieses Modell erfüllt den Traum vom iPhone mit großem Bildschirm, ohne dass du dein Budget überschreiten musst. Damit ist es eine willkommene Abwechslung zu der "Go Big, Go Pro Max or Go Home"-Strategie der letzten Jahre.

Pros

  • +

    Vertrautes Design

  • +

    Großer Bildschirm

  • +

    Lange Akkulaufzeit

Cons

  • -

    Hat immer noch eine Notch

  • -

    Nur zwei Kameras

Das iPhone 14 Plus, das Apple am Mittwoch im Steve Jobs Theater in Kalifornien vorstellte, ist in gewisser Weise ein großer Throwback zur ursprünglichen Plus-Ära der iPhones.

Als Apple das iPhone 6 auf den Markt brachte, war es das erste Mal, dass es gleichzeitig auch eine Variante mit großem Bildschirm gab, das iPhone 6 Plus. Das neue iPhone 14 Plus ist im Grunde genommen genau wie das neue iPhone 14 (Öffnet sich in einem neuen Tab), nur dass du statt eines 6,1 Zoll großen Super Retina XDR Displays ein 6,7 Zoll großes Display bekommst. Was du allerdings nicht kriegst, ist ein ganzer Haufen zusätzlicher Funktionen, wie bei der iPhone 14 Pro Max-Serie.

Du siehst, irgendwann hat Apple seine Smartphones mit großen Bildschirmen in den Pro-Bereich verschoben und damit die iPhone-Fans, die einen größeren Screen wollten, in einen viel teureren Bereich gezwungen.

Mit dem iPhone 14 Plus können wir endlich ein Stück vom Großbildschirm abbekommen, ohne dass unser Budget aufgefressen wird.

iPhone 14 Plus notch

(Image credit: Future)

iPhone 14 Plus: Preis und Verfügbarkeit

Es ist ziemlich aufregend, ein großes 6,7-Zoll-iPhone zu bekommen, das nur 150 Euro teurer ist als das Basismodell. Die Preise für das iPhone 14 Plus beginnen bei 1.149 € für das Basismodell mit 128 GB.

Die Vorbestellungen (Öffnet sich in einem neuen Tab) für das iPhone 14 starten am 9. September, und das iPhone 14 Plus wird am 7. Oktober erhältlich sein. Das ist ein paar Wochen nach dem iPhone 14.

Design, Materialien und Display

iPhone 14 Plus

(Image credit: Future)

Wie das 6,1-Zoll-iPhone 14 verdankt auch das iPhone 14 Plus einen Großteil seiner Designmerkmale dem iPhone 13. Es ist auch dem iPhone 13 Pro Max sehr ähnlich, zumindest was die Größe angeht. Aber die Materialien sind alle vom iPhone 14 Basismodell: Statt Edelstahl ist es aus Aluminium. Außerdem gibt es ein Glas auf der Vorder- und Rückseite, das aus Gorilla Glass bestehen könnte, und die neue, sexy violette Farboption. Der Bildschirm auf der Vorderseite ist immer noch durch die Keramikbeschichtung geschützt.

Alles am Gehäuse entspricht dem Stil des iPhone 14: der schmale Metallstreifen, der das Glas umgibt, die Power/Sleep/Siri-Taste auf der einen Seite und die Lautstärketasten auf der anderen Seite.

Als ich das iPhone 14 Plus in die Hand nahm, fiel mir auf, dass es sich trotz seiner Größe von 160,8 mm x 78,1 mm x 7,8 mm deutlich leichter anfühlt als ein iPhone 13 Pro Max ähnlicher Größe. Es wiegt nämlich nur 203 Gramm (im Vergleich zum 13 Pro Max mit 240 Gramm).

Action Cam

Der neue Action-Modus des iPhone 14 und 14 Plus funktioniert wie ein digitaler Gimbal für wackelige Videos. (Image credit: Future)

Bei den US-Modellen verzichtet Apple auf den SIM-Slot. Das kleine Panel fällt durch sein Fehlen auf, wodurch eine lange Kante sauberer aussieht als je zuvor. In Deutschland ist der SIM-Slot aber wie gewohnt vorhanden.

Es ist ein bisschen seltsam, ein so großes iPhone mit nur zwei Kameras zu sehen, aber die quadratische Anordnung passt zum iPhone 14. Die zwei Objektive sind: 12MP Weit- und 12MP Ultra-Weitwinkel. Wenn du mehr Megapixel oder Zoom möchtest, musst du zum Pro greifen.

Auf der Vorderseite befindet sich das große 6,7-Zoll Super Retina XDR Display mit einer Auflösung von 2778 x 1284 Pixeln und 458 ppi. Das ist keine höhere Auflösung als beim iPhone 14, sondern nur mehr Platz für mehr Pixel. Es gibt keine variable Bildwiederholrate oder ein Always-on-Display, wie du es beim neuen iPhone 14 Pro findest. Das ist schade, denn wer günstige Smartphones mit großen Bildschirmen mag, würde auch die Batterieeinsparungen durch die variable Bildwiederholrate und die einfache Bedienung eines always-on Displays schätzen.

Oben auf dem Screen befindet sich die Notch, die auf dem größeren Bildschirm etwas kleiner wirkt. Sie ist mit AR-Sensoren und einer TrueDepth-Selfie-Kamera mit 12 MP ausgestattet.

iPhone 14 Plus und iPhone 14

iPhone 14 Plus und iPhone 14 (Image credit: Future)

Kameras und Akkulaufzeit

Auf der Rückseite des iPhone 14 Plus befindet sich genau das gleiche Dual-Kamerafeld wie beim iPhone 14. Es hat eine 12MP Kamera und eine 12MP Ultrawide. Auf der Vorderseite befindet sich die 12MP TrueDepth Kamera.

Wie das iPhone 14 ist auch die Hauptkamera des iPhone 14 Plus ein Upgrade der 12MP Weitwinkel-Kamera des iPhone 13. Sie hat eine ƒ/1,5-Blende und wird von größeren Sensoren und 1,9 µm großen Pixeln unterstützt, was zu einer besseren Performance bei schlechten Lichtverhältnissen führen sollte.

Obwohl ich nur ein paar Minuten Zeit mit dem Smartphone hatte, habe ich einige Fotos mit der Weitwinkel- und der Ultraweitwinkelkamera gemacht. Die Bilder sahen gut aus. Außerdem konnte ich die neuen Autofokus-Funktionen der 12-MP-TrueDepth-Kamera in Aktion sehen. Ich bin sicher, dass das für hochwertige Selfies nützlich sein wird.

Während das neue iPhone 14 eine Akkulaufzeit von etwa 20 Stunden hat, schafft das größere iPhone 14 Plus 26 Stunden bei der Videowiedergabe. Es lohnt sich also auf jeden Fall, das größere Smartphone zu kaufen.

Das sind natürlich nur die Batterieangaben. Diese werden wir uns genauer anschauen und prüfen, sobald wir das neue iPhone-Modell ausgiebig testen konnten.

iPhone 14 Plus

(Image credit: Future)

Bei allem, was an diesem iPhone 14 Plus mit dem großen Bildschirm gleich geblieben ist, gibt es doch ein paar neue Funktionen, die auch die günstigeren Smartphones bekommen: Unfallerkennung und Notfall-SOS über Satellit. 

Die Unfallerkennung ist so ziemlich das, wonach sie klingt: Das iPhone 14 Plus kann erkennen, ob du in einen Autounfall verwickelt bist und dir helfen, den Notdienst zu kontaktieren.

Die Satellitenkommunikationsfunktion nutzt die Antennen des iPhone 14 Plus, um sich mit Satelliten in der Umlaufbahn zu verbinden, wenn du dich in einer Notsituation (z. B. in den Bergen) verlaufen hast. Das ist nützlich in Situationen, in denen es keinen Mobilfunkempfang gibt. Apple hat einiges getan, um die Bandbreite zu verringern, die z. B. für Textnachrichten benötigt wird, damit sie durch die winzige Leitung eines Satelliten passen. Du musst dich im Freien aufhalten und einen freien Blick auf den Himmel haben, um den Dienst zu nutzen, der zunächst für zwei Jahre kostenlos ist und dann eine monatliche Gebühr kostet. Apple hat die Details nicht genannt. Zu beachten gilt es, dass diese Funktion derzeit nur in den USA und Kanada freigeschalten wurde.

Performance und Software

iPhone 14 Plus und iPhone 14

iPhone 14 Plus und iPhone 14 (Image credit: Future)

Angetrieben wird das Ganze von Apples ein Jahr alter A15 Bionic-CPU, demselben Chip, der auch in Apples kompletter iPhone 13-Reihe steckt. In diesem Jahr ist Apple jedoch einen anderen Weg gegangen und hat die Produktlinie in zwei Stufen unterteilt, wobei die Basismodelle etwas weniger Leistung haben als du wahrscheinlich vom neuen A16 Bionic des iPhone 14 Pro bekommst.

Der A15 Bionic ist zwar immer noch ein hervorragender Chip, aber er ist nicht Apples neuestes und bestes Stück mobilen Silicons.

Wie der Rest der iPhone 14-Reihe wird auch das iPhone 14 Plus mit iOS 16 ausgeliefert.

Ich habe die Beta-Version von iOS 16 schon seit Monaten getestet und bin begeistert. Es ist kein komplettes Redesign, aber es bietet einige wichtige Änderungen.

Die größte Veränderung findet sich im neuen Sperrbildschirm. Größere Schriftarten, bearbeitbare Widgets und eine Bildsegmentierung, mit der du einen Teil deines Fotos vor die Uhrzeit setzen kannst, heben die Plattform wirklich auf die nächste Stufe.

Es gibt neue editierbare Texte (mit Einschränkungen) und Fokusmodi, die den einzelnen Sperrbildschirmen zugewiesen werden. Es gibt neue Karten und stark aufgeräumte Benachrichtigungen. Apple hat es geschafft, iOS16 frisch zu gestalten und dennoch den Wiedererkennungswert vollständig zu erhalten.

Das 6,7-Zoll-Display des iPhone 14 Plus eignet sich hervorragend für diese neue Benutzeroberfläche. Es gibt so viel Platz und vor allem die aktualisierten Sperrbildschirme sehen toll aus.

Erstes Fazit

Das iPhone 14 Plus von Apple ist ein großes, nützliches und einigermaßen leistungsstarkes Smartphone, das einer ganz neuen Gruppe von iPhone-Nutzern einen guten Bildschirm zu einem erschwinglichen Preis bietet. Mit nur zwei Kameras auf der Rückseite, ohne Zoom, mit Always-on-Display oder variablem Refresh und Aluminium anstelle von Edelstahl ist es nicht das auffälligste große iPhone, aber zu diesem Preis und mit der Akkulaufzeit könnte es zu den beliebtesten gehören.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von

Was ist eine Hands on-Review?

Um dir bereits vor unserem ausführlichen Testbericht einen ersten Eindruck eines Produkts bieten zu können, haben wir die Kategorie "Hands-on" eingeführt. Dort prüfen wir alle Produkte in kurzer Zeit auf Herz und Nieren: Wir verbringen etwas Zeit damit - dies kann von wenigen Augenblicken bis hin zu mehreren Tagen reichen. Das Wichtige daran ist: Wir können uns so selbst von dem Produkt überzeugen und erlangen eine Vorstellung davon, wie sich das Produkt im Alltag schlägt. Du kannst unserem Urteil trauen! Für mehr Informationen, lies auch TechRadar's Bewertungsgarantie.