Skip to main content

iOS 14.4 Update behebt Fehler und erlaubt die Nutzung von "Find My" für Zubehör von Drittanbietern

iPhone 12
(Image credit: TechRadar)

Apple hat iOS 14.4 und iPadOS 14.4 aktualisiert, was die Unterstützung der "Find My"-Funktion auf Zubehör von Drittanbietern ausweitet, die Übergabe des HomePod mini verbessert, der Kamera erlaubt, kleinere QR-Codes zu erkennen, Bugs behebt und einige potenziell gefährliche Sicherheitslücken schließt.

Neu in der "Find My"-App ist "Find My Items", mit der Drittanbieter-Hersteller von Zubehör das Gerätenetzwerk von Apple nutzen können, um Gegenstände aufzuspüren. Bisher unterstützt nur ein Produkt - eine neue Version der True Wireless Kopfhörer von Belkin, die bald auf den Markt kommen wird - die Funktion, aber weitere könnten in Zukunft kompatibel werden.

Apple hat das Handoff-Erlebnis zwischen iPhones mit dem U1-Ultrabreitband-Chip und dem HomePod mini verbessert - letzterer kann nun die Richtung und Entfernung des ersteren besser erkennen, und deine iPhones vibrieren mit größerer Intensität, je näher sie dem HomePod mini kommen, bis der Übergabevorgang abgeschlossen ist. Toll!

Es gibt auch eine weitere neue Sicherheitsfunktion, allerdings nur für iPhone 12-Modelle: Wenn das Telefon erkennt, dass seine hinteren Linsen mit Nicht-Apple-Versionen ausgetauscht wurden, wird es den Benutzer alarmieren. Das sollte allen helfen, die sich Sorgen machen, dass sie ihr Smartphone zum Service einschicken und unwissentlich ihre wertvollen Kameralinsen gegen minderwertige Exemplare austauschen lassen. 

Es gibt mehrere andere Verbesserungen und Korrekturen, einschließlich einer Direct-Touch-Funktion in der Barrierefreiheit, die zuvor freigegeben wurde, aber jetzt wie geplant funktioniert, in dem Update.

  • CES 2021: Highlights der virtuellen Technik-Messe

Andere iOS/iPadOS 14.4 Updates: Sicherheitslücken, beseitigt

Das iOS 14.4 / iPadOS 14.4 Update behebt außerdem drei Sicherheitslücken - eine im OS-Kernel und zwei in WebKit - obwohl es ungewiss ist, ob eine davon bereits aktiv ausgenutzt wurde oder wird.

Apple gab zwar nicht an, wie viele Nutzer betroffen sind, aber das Eingeständnis der Sicherheitslücke für iPhone- und iPad-Besitzer ist selten genug, wie TechCrunch feststellte. Gerätebesitzern wird empfohlen, so schnell wie möglich zu aktualisieren.

Ansonsten enthält das Update eine Reihe von Fehlerkorrekturen für Probleme, die von Bildartefakten in HDR-Fotos, die mit dem iPhone 12 Pro aufgenommen wurden, über Fitness-Widgets, die keine Informationen aktualisieren, bis hin zu Tastaturproblemen und Audio-Stories in der Nachrichten-App, die nach Unterbrechungen in CarPlay nicht fortgesetzt werden, reichen.

Via AppleInsider, 9to5Mac