Skip to main content

Intel Rocket Lake CPUs könnten März 2021 erscheinen – zu spät, um gegen AMD Ryzen 5000 anzukommen?

(Image credit: Future)

Intels Rocket Lake*-Desktop-Prozessoren sollen im März 2021 erscheinen, heißt es aus der Gerüchteküche.

Das geht zumindest aus einer geleakten Intel-Roadmap hervor, die von der spanischen Tech-Webseite HD Tecnologia veröffentlicht wurde. Natürlich muss man davon ausgehen, dass die Roadmap echt ist und nicht fake, doch Videocardz bestätigt die Gerüchte um den März-Zeitraum mit News aus eigenen Quellen.

Das ist wenig überraschend, denn älteren Gerüchten zufolge sollen die Rocket Lake-Chips* früher erscheinen, als erwartet – möglicherweise Anfang 2021, eventuell sogar Ende 2020 – was aber für unrealistisch gehalten wurde.

Schließlich verzögerte sich Comet Lake und kam erst im Mai auf dem Markt, weshalb Intels 10. und 11. Generation wahrscheinlich nicht so nah aufeinander folgen würden.

Frühjahr war für die Rocket Lake-Chips schon immer der wahrscheinlichste Zeitraum, da sich Spekulationen auf Q1 oder Q2 2021 beliefen, und März fällt mitten in diesen Zeitraum. Sowohl Intels Gen-11-CPUs als auch die passenden 500er Mainboards sollen irgendwann im März erscheinen, heißt es aus der Gerüchteküche.

Dennoch müssen wir darauf hinweisen, dass es sich immer noch um Spekulation handelt, selbst wenn zwei unabhängige Quellen den Erscheinungszeitraum im März bestätigen.

Was ist mit HEDT?

Die geleakte Roadmap gibt auch Hinweise darauf, wann die heiß erwarteten neuen High-End-Desktop-Prozessoren (HEDT) von Intel erscheinen sollen. Dort werden die aktuellen HEDT-Prozessoren (X299-Chipsatz) bis einschließlich Juni 2021 geführt. Wann genau eine Nachfolgeserie erscheint, ist nicht bekannt, da die Roadmap an dieser Stelle einfach endet.

HD Tecnologia vermutet, dass Intels neue HEDTs erst Ende 2021 erscheinen könnten, aber wir würden diesen Teil der Story mit sehr viel Vorsicht genießen. Natürlich haben wir bereits eine geleakte Präsentationsslide von Intel* gesehen, in der darüber informiert wird, dass Intel 2020 keine HEDTs auf den Markt bringen wird.

Wenn sie erscheinen, sollen die Rocket Lake-Prozessoren bei acht Kernen den Schlussstrich ziehen und gehen damit einen Schritt zurück von den zehn Kernen*, die das Comet Lake-Flaggschiff bietet. Wenn März tatsächlich der angepeilte Zeitraum ist und wenn es keine Ausrutscher gibt, wären das nicht die schlechtesten Nachrichten für Intel. Wie bereits erwähnt: Q2 2021 kursiert auch als Möglichkeit.

However, considering that AMD’s Zen 3-based CPUs are about to be launched, reportedly as the Ryzen 5000 series, that still gives Intel’s rival a lot of time to dominate the desktop processor market even more before Comet Lake’s successor arrives. Particularly considering how powerful these incoming AMD chips are shaping up to be…

Wenn man jedoch bedenkt, dass AMDs Zen 3-basierte CPUs bald veröffentlicht werden sollen, Berichten zufolge als Ryzen 5000-Serie*, gibt es Intels Konkurrent viel Zeit, den Prozessormarkt aufzumischen, bis der Nachfolger von Comet Lake erscheint. Besonders, wenn man bedenkt, wie leistungsstark die neuen Chips von AMD* sein sollen…