Skip to main content

Huawei stimmt Berichten zufolge Verkauf der Smartphone-Linie von Honor zu

(Image credit: TechRadar)

Huawei hat sich Berichten zufolge bereit erklärt, seine Smartphone-Tochtergesellschaft Honor an ein chinesisches Konsortium zu verkaufen, zu dem der Mobiltelefonvertrieb Digital China und von der lokalen Regierung in Shenzhen unterstützte Firmen gehören.

Spekulationen im vergangenen Monat deuteten darauf hin, dass Huawei den Verkauf eines Teils von Honor in Erwägung ziehe, und zwar im Wert von bis zu 3,3 Milliarden Euro, doch nun wird behauptet, dass ein Deal im Wert von 12,9 Milliarden Euro abgeschlossen wurde, um das gesamte Unternehmen zu veräußern.

Honor wurde 2013 von Huawei ins Leben gerufen und richtet sich mit funktionsreichen, erschwinglichen Geräten an budgetbewusste Verbraucher. Das Unternehmen konkurriert mit den anderen chinesischen Anbietern Oppo, Vivo und Xiaomi auf dem chinesischen Mittelklasse-Markt und hat sich nun auch auf andere Länder in Asien und Europa ausgedehnt.

Huawei Honor Verkauf

Angesichts der Tatsache, dass Honor derzeit etwa ein Viertel der weltweiten Lieferungen von Huawei ausmacht, würde ein Verkauf den Ehrgeiz des Unternehmens beenden, der größte Smartphone-Hersteller der Welt zu werden, nachdem es in den vergangenen Monaten Kopf an Kopf mit Samsung stand.

Es heißt jedoch, Huawei habe seine Ziele revidiert und überdenke seine Prioritäten nach der Verhängung der US-Sanktionen, die seinen Zugang zu Schlüsseltechnologien stark eingeschränkt haben. Sie wollen nun ihre verfügbaren Ressourcen nutzen, um den High-End-Markt zu erschließen und nicht die dünnen Margen zu verfolgen, die Honor im Budgetbereich einnimmt.

Nach einem Verkauf wäre Honor auch frei von US-Sanktionen und könnte sich besser auf dem Markt der mittleren Preisklasse behaupten. Es operiert weitgehend unabhängig von seiner Muttergesellschaft und verfolgt seine eigene Marken- und Produktstrategie. Dazu gehören Vertriebskanäle sowie Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten.

Als Hauptvertriebshändler von Honor-Handys würde Digital China unter jeder Bedrohung leiden, die gegen Huawei gerichtet ist. Es stellt den Großteil der Finanzierung für die Übernahme bereit.

Der Barverkauf könnte bereits am Sonntag bekannt gegeben werden und soll praktisch alle Vermögenswerte von Honor umfassen, wobei das Unternehmen den größten Teil seines Management-Teams und 7.000 Mitarbeiter behält. Es gibt auch einen Plan, innerhalb von drei Jahren an die Börse zu gehen.

Huawei wurde um Stellungnahme gebeten.

Via Reuters