Skip to main content

HDD schlägt SSD in Punkto Volumen mit 80 TB-Festplatten am Horizont

(Bildnachweis: Pixabay)

Das Unternehmen hinter den Scheiben, die Millionen von Festplatten weltweit antreiben, hat bestätigt, dass es die Arbeit an einer neuen Generation von HAMR-Medien (Heat Assisted Magnetic Recording) abgeschlossen hat.

Showa Denko K.K. (SDK) behauptet, dass die neuen Scheiben eine Flächendichte von 5 bis 6 TB pro Quadratzoll erreichen werden, was zwischen dem Vier- und Fünffachen der heutigen Scheiben liegt.

Die größten Festplatten auf dem Markt haben bis zu neun sich drehende Scheiben. Wenn die Zahlen von SDK korrekt sind, bedeutet dies, dass 80 TB-Festplatten in diesem Jahrzehnt Realität werden könnten.

Nach einer Reihe von Übernahmen und Konsolidierungen gibt es heute nur noch drei große Festplattenhersteller. Western Digital, Seagate und Toshiba stellen alle Millionen von Festplatten her, wobei immer mehr an übergroße Serviceanbieter wie Google, Microsoft und Amazon gehen.

Die größte derzeit verfügbare Festplatte ist ein 20 TB-Modell von Western Digital, die Ultrastar HC650, das eine Technologie namens SMR verwendet.

Was die Preisgestaltung anbelangt, so hat die günstigste Festplatte nach Kapazität einen Preis pro Terabyte von etwa 15 Dollar, was den Preis einer 80-TB-Festplatte auf etwa 1.200 Dollar beziffern würde.

Das klingt zwar sehr viel, aber die potenziellen Einsparungen in Bezug auf die Speicherkapazität, den Stromverbrauch und die allgemeine Wartung würden die Investitionsausgaben wahrscheinlich überwiegen.

  • Du brauchst einen Cloud-Backup-Dienst (Öffnet sich in einem neuen Tab)*, um deine wertvollen Daten zu sichern

Via Anandtech (Öffnet sich in einem neuen Tab)*

* Link in englischer Sprache

Desire Athow
Managing Editor, TechRadar Pro

Désiré has been musing and writing about technology during a career spanning four decades. He dabbled in website builders and web hosting when DHTML and frames were in vogue and started narrating about the impact of technology on society just before the start of the Y2K hysteria at the turn of the last millennium.