Skip to main content

Hat Nvidia versehentlich schon die Daten der RTX 4090 Ti geleakt?

Das Lineup der aktuellsten GPU-Generation aus dem Hause Nvidia wächst weiter an: Mit der RTX 4090 Ti könnte uns dabei ein weiterer leistungsstarker Zugang bald bevorstehen...
(Bildnachweis: Nvidia)

Aktuell sind wir alle heiß auf die GeForce RTX 4090 (Öffnet sich in einem neuen Tab). Ist ja auch logisch, denn immerhin handelt es sich hierbei um das jüngste Flaggschiff von Nvidia und womöglich der vielversprechendsten Grafikkarte im Jahr 2022. Um die wenigen Tage und Wochen bis zum Release zu überbrücken, können wir ja aber noch einmal über den Tellerrand schauen...

Und dort verbirgt sich neben den Spekulationen zu einer erschwinglicheren RTX 4070 (Öffnet sich in einem neuen Tab) auch die eine oder andere Vermutung hinsichtlich des nächsten Flaggschiffs von Nvidia, der RTX 4090 Ti.

Es wurde bereits bestätigt, dass die RTX 4090 aktuell mit dem AD102-GPU-Chip betrieben wird. Allerdings wird noch nicht die gesamte Palette der CUDA-Kerne ausgereizt, die der Chip nutzen könnte. Außerdem ist es nicht unüblich, dass Chiphersteller den gleichen Chip für unterschiedliche GPUs produzieren.

Wir zählen also 1 und 1 zusammen und stellen mutig die folgende These in den Raum: Der AD102-Chip könnte für eine RTX 4090 Ti ausgelegt sein und uns womöglich einen ersten Einblick auf das gewähren, was uns mit der Ti-Variante erwartet.

Ein Rendering zur neuen Nvidia Lovelace-Generation

(Image credit: Nvidia)

Analyse: Die RTX 4090 Ti könnte ihren Vorgänger nahezu überrollen.

Schauen wir uns noch einmal schnell die Zahlen an. Die RTX 4090 wird 16.384 CUDA-Kerne haben, der AD102-Chip offeriert ein Maximum von 18.434 Kernen – das sind 71% mehr als beim GA102-Chip, der aktuell in der 3090 Ti verbaut ist. 

Da die RTX 4090 Ti ebenso über 24 GB VRAM verfügen dürfte, bedeutet das, dass wir mit einem Leistungzuwach von 12,5 % im Vergleich zur 4090 rechnen dürfen, wenn sich sonst nichts ändert. Das wäre auch realistisch, war doch in der Vorgängergeneration der Leistungszuwachs ähnlich.

Die RTX 4090 verwendet außerdem eine Boost-Taktung von bis zu 2,52 GHz und die Ti-Variante dürfte auf identische Werte diesbezüglich kommen. Aber selbst damit wäre die RTX 4090 Ti wohl zweifellos die beste Grafikkarte (Öffnet sich in einem neuen Tab) aller Zeiten.

Bleibt nur noch abzuwarten, wann die GPU auf den Markt kommt. Wir befürchten aber, dass uns noch (mindestens) einige Monate Wartezeit bevorstehen. Immerhin wurde jüngst erst die RTX 4090 zusammen mit den 4080-Modellen enthüllt und auch die RTX 3000er-Serie erfreut sich noch großer Beliebtheit und Abnehmerschaft. Wenn es jedoch soweit ist, stehen wir ganz vorn in der Reihe, um uns den potenziellen Spitzenreiter einmal näher anzuschauen.

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von