Google launcht Play Games in der USA und weiteren ausgewählten Ländern nun endlich unter Windows 11

Die Betavariante der App ist jetzt in ausgewählten Ländern auch unter Windows 11 einsehbar und verspricht unterhaltsame Auswahl für Gelegenheitsgamer
(Bildnachweis: Google)

Nach dem Start der Betaversion im vergangenen Jahr hat Google nun den nächsten Schritt für die hauseigene Play Games-App (Öffnet sich in einem neuen Tab) auf Windows 11 angekündigt. 

Infolgedessen dürfen nun auch Nutzer in der USA sowie 13 weiteren, unterstützten Ländern (primär im asiatischen Raum) auf Android-Spiele mit ihrem Windows-Tablet oder PC zugreifen. Eine Alternative also zum Microsoft Store, die mit einem deutlich ansehnlicheren Layout und einer gleichermaßen beachtlichen Spielauswahl punkten will. 

In Deutschland müssen wir uns zwar noch etwas gedulden, ein Blick über den Tellerrand dürfte ja aber nicht schaden, oder?

Wird der Microsoft Store noch weiter ins Aus befördert?

Vielleicht ist es schon einigen Nutzern bekannt, aber aktuell plagen den Microsoft Store unter Windows 11 noch so einige Kinderkrankheiten. Ärgerlich ist hier vor allem, dass diverse Android-Apps schlichtweg nicht gut funktionieren oder erst gar nicht starten. 

Sicher ist auch, dass der Microsoft Store schon länger eher stiefmütterlich behandelt wird und wohl eher von einer Minderheit statt Mehrheit geschätzt wird – zumindest im Ist-Zustand. Und jetzt könnte es noch schlimmer kommen...

Mit dem Launch von Play Games könnte Google nun die Gunst der Stunde nutzen und eine wichtige Lücke auf Windows-basierten PCs und Tablets für die Erweiterung der eigenen Stellung bearbeiten. 

Wie gut sich Google schlägt, dürfen wir in Deutschland aber erst 2023 direkt mitverfolgen, wenn die Play Games-Applikation auch hierzulande unter Windows 11 verfügbar sein wird. Aber selbst wenn Microsoft infolge der drohenden Konkurrenz nun aktiver wird und Google doch noch ein Schnippchen schlägt, so können wir als Konsumenten am Ende in beiden Fällen nur gewinnen...

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von