Skip to main content

Ein neues Resident Evil VR Spiel könnte diese Woche enthüllt werden

Resident Evil 8 Village
(Image credit: Capcom)

Ein Resident Evil VR-Titel könnte durchaus für Oculus-Headsets in Arbeit sein, und besser noch, er könnte während der kommenden Resident Evil-Showcase-Präsentation, die heute für den 15. April geplant ist, angekündigt werden.

Das Gerücht über ein VR-orientiertes Resident Evil stammt aus dem riesigen Capcom-Datenleck vom letzten Jahr, das nahelegte, dass eine VR-Version von Resident Evil 4 für Oculus Quest-Geräte in Arbeit sei, die im Mai 2021 erscheinen soll.

Nun könnte an diesen Gerüchten etwas Wahres dran sein. Wie User auf Resetera berichten, hat Oculus' Director of Content Chris Pruett die Ankündigung von Capcoms Resident Evil Showcase am 15. April retweetet, was darauf hindeutet, dass das VR-Unternehmen bereit sein könnte, etwas in Zusammenarbeit mit den Entwicklern zu enthüllen.

Das virtuelle Böse

Sollten sich die Gerüchte zu Resident Evil 4 VR bewahrheiten, wäre es nicht das erste Rodeo der Survival-Horror-Serie in Sachen VR. Resident Evil 7 unterstützte bereits 2017 PlayStation VR und wurde so etwas wie eine Killer-App für die Konsole.

Zugegebenermaßen scheint Resident Evil 4 aber nicht so recht zu VR zu passen. Während Resident Evil 7 von Grund auf für die First-Person-Perspektive entwickelt wurde - und damit natürlich in eine VR-Umgebung passt -, bietet Resident Evil 4 jederzeit eine Over-the-Shoulder-Kameraansicht. Das könnte dazu führen, dass das Spiel durch die Linsen einer Oculus Quest ein wenig unübersichtlich wird.

Es wird interessant sein zu sehen, ob Resident Evil 4 mit einer First-Person-Perspektive im Hinterkopf überarbeitet wird, oder ob es einen ähnlichen Ansatz wie die VR-Unterstützung in The Legend of Zelda: Breath of the Wild verfolgen wird. Das Spiel war über ein Update mit Nintendos Labo-VR-Headset spielbar (erinnerst du dich an die?) und erlaubte es dem Spieler, die Kamera zu steuern, anstatt Link direkt.

Die eigentliche Frage ist jedoch, ob Resident Evil 4 wirklich von der VR-Unterstützung profitieren würde? Da es sich um ein älteres Spiel handelt, ist die Texturqualität nicht die beste, was bedeutet, dass ein Mangel an Immersion ein Problem sein könnte - aber es würde die bescheidene Onboard-Grafik der Oculus Quest 2 nicht herausfordern. Das halsbrecherische Tempo von RE4 und die ständigen Kameraschwenks könnten auch für Spieler, die unter Motion Sickness leiden, von Nachteil sein. 

Es ist eine merkwürdige Wahl für eine VR-Adaption, wenn sich die Gerüchte bewahrheiten. Aber in Anbetracht der Expertise von Oculus in diesem Bereich, sind wir bereit, ihnen den Vorteil des Zweifels zu geben. Und wer weiß? Resident Evil 4 in VR könnte sich als etwas herausstellen, von dem wir nie wussten, dass wir es wollen.