Die Entwickler von World of Warcraft sagen, dass es "besser werden muss"

World of Warcraft Dragonflight
(Bildnachweis: Activision Blizzard)

Das Team hinter World of Warcraft: Dragonflight hat versprochen, im Jahr 2023 sechs neue Inhaltspatches zu veröffentlichen, die neue Quests, Zonen, Schlachtzüge sowie die Einführung von Handelsposten beinhalten.

Dragonflight bringt eine Reihe von neuen Features mit sich, von neuen Zonen und Quests bis hin zur edlen Kunst des Drachenreitens. Entwickler Blizzard Entertainment weiß jedoch, dass es noch ein weiter Weg ist, um die Erweiterung auf das Prestige-Niveau von Legion aus dem Jahr 2016 zu heben. In einer offiziellen Ankündigung sagt Blizzard, dass es die "lebendige Welt" von Azeroth im Jahr 2023 mit sechs neuen Inhaltspatches im Rahmen eines strukturierten Systems von Updates "pflegen" will.

Neben "neuen Zonen, Schlachtzügen und saisonalen Belohnungen" erwartet uns die Einführung neuer Handelsposten, an denen Spieler kosmetische Belohnungen verdienen können, indem sie monatliche Quests abschließen. Außerdem ist eine neue Questkampagne in Arbeit, die im Verbotenen Reich angesiedelt ist und uns die Entstehungsgeschichte von Dragonflights neuem Drachen-Humanoiden-Hybridvolk, den Dracthyr, näher bringt.

"Wir wissen, dass der Wert einer Erweiterung von der nachhaltigen Qualität ihres gesamten Handlungsbogens abhängt", schreibtt Blizzard Entertainment Executive Producer Holly Longdale in der Ankündigung. "Wir sind uns bewusst, dass wir unseren Spielern gegenüber verpflichtet sind, diese lebendige Welt zu pflegen, und dass wir es besser machen müssen, als wir es in der jüngsten Vergangenheit getan haben."

World of Warcraft Dragonflight

(Image credit: Blizzard)

Ist denn schon Weihnachten?

World of Warcraft gibt es seit 2004. Da ist es nur logisch, dass sich das Spiel in den letzten 18 Jahren weiterentwickeln musste. Dragonflight, die neueste Erweiterung des Spiels, erschien im November 2022 und brachte die Möglichkeit mit sich, endlich die Dracheninseln zu besuchen, auf Drachen zu reiten, das neue Volk der Dracthyr zu spielen und eine brandneue Klasse zu genießen: die Rufer.

Von den sechs Patches, die Dragonflight im Jahr 2023 erhalten wird, sind nur zwei als große Updates geplant. Dazu gehören die Schlachtzüge und die neuen Gebiete, die Blizzard bereits angekündigt hat, aber das bedeutet nicht, dass die anderen vier Updates nur Füllmaterial sein werden. Zwischen diesen großen Inhalten plant Londgale "neue erzählerische Kapitel und Filmsequenzen, die als Epilog oder als Prolog für den nächsten großen Schritt im Abenteuer dienen können". Das bedeutet, dass wir in Zukunft einen stärkeren Fokus auf den Aufbau der Welt erwarten können. 

Das erste Update, 10.0.5, soll Anfang 2023 veröffentlicht werden und bringt Handelsposten mit sich. Neben einer Auswahl an kosmetischen Belohnungen werden die Spieler auch die Möglichkeit haben, Gegenstände von schlechter (grau) oder geringer (weiß) Qualität als Transmog zu verwenden – das heißt, du kannst deine glänzende Rüstung durch etwas Schlichteres ersetzen, wenn du einen bodenständigeren Look suchst.

Kurz nach der Veröffentlichung dieses Patches wird sein Nachfolger, 10.0.7, auf dem Public Test Realm (PTR) live gehen und eine neue Questreihe auf der Verbotenen Insel enthalten, die der Rasse der Dracthyr ein wenig historische Struktur und Hintergrundgeschichte verleihen wird. In der kommenden Beta erhalten Menschen und Orcs auf dem PTR außerdem eine neue Questreihe für ihre Traditionsrüstung. In der zweiten Hälfte des Jahres 2023 wird es zwei weitere Inhaltsdrops geben. "Wir wollen keine bestimmte Formel für den Umfang oder die Form dieser Updates, aber das Ziel ist einfach mehr Warcraft: mehr Story, mehr Inhalte, mehr Belohnungen, mehr Events, mehr technische Verbesserungen, mit weniger Downtime dazwischen", sagt Longdale

Obwohl Longdale in ihrer Ankündigung das Klassensystem nicht direkt erwähnt, teilt sie den Wunsch des Teams, "auf das Feedback zu reagieren und Elemente zu ändern oder hinzuzufügen, von denen wir hören, dass sie von unseren Spielern am meisten gebraucht werden". Das bedeutet hoffentlich, dass Dracthyr-Spieler in Zukunft mehr als nur die Rufer-Klasse nutzen können. Schließlich hat man es als Drache im Moment nicht gerade gerecht.

 

Willst du mehr von Spielen aus dem Hause Blizzard erfahren? Wusstest du denn zum Beispiel, dass du derzeit Lebkuchen-Bastion für nur eine einzige Overwatch-Münze kaufen kannst? Frohe Weihnachten!

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalist. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben.

Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von