Skip to main content

Der Apple M1 Ultra wurde angekündigt, der größte Prozessor, den Apple je gebaut hat.

Apple März Event 2022
(Image credit: Apple)

Apple hat auf seinem Hardware-Event im März 2022 eine neue High-End-CPU angekündigt: den M1 Ultra. Dieser Prozessor soll eine höhere Leistung bringen, wahrscheinlich für Desktop-PCs, die für kreative Profis gedacht sind.

Apple behauptet, dass es sich um den größten Prozessor handelt, der jemals gebaut wurde. Dieses Kunststück konnte erreicht werden, indem zwei M1 Max Chips mit einem neuen Anschluss überbrückt wurden, der es Apple ermöglicht, eine unglaubliche Leistung zu erreichen, ohne an Effizienz zu verlieren, da die beiden Chips im Grunde miteinander sprechen. 

Der massive M1 Ultra-Chip hat eine GPU mit 8.192 Ausführungseinheiten, was ihn allein vom Papier her auf die gleiche Stufe wie eine RTX 3080 stellen würde. Wir müssen jedoch abwarten, wie er sich in unseren Tests schlägt. 

Genau wie die anderen Prozessoren der M1-Familie ist der M1 Max ein System-on-Chip-Design, d. h. CPU, GPU, RAM, Speicher und Medien-Engine sind in einem großen Chip integriert. 

Anders als die anderen SoCs von Apple wird der M1 Ultra jedoch nur im Mac Studio erhältlich sein. Ein Mac Studio mit M1 Ultra kostet in den USA ab 3.999 Dollar und ist ab dem 18. März erhältlich. 

Apple M1 Ultra performance chart for GPU

(Image credit: Apple)

Besser als eine RTX 3090? Wir werden sehen

Unter all den Zahlen und Diagrammen, die Apple bei der Vorstellung des M1 Ultra zeigte, befand sich auch ein Diagramm, das besagt, dass der M1 Ultra eine höhere Leistung als ein System mit einer Nvidia GeForce RTX 3090 und einem Intel Core i9-12900K erreichen kann, während er 200 W weniger Strom verbraucht. 

Das ist eine kühne Behauptung, aber wir könnten uns vorstellen, dass Apple sie tatsächlich erfüllen kann, je nachdem, wie viel Strom es in seine Komponenten der Desktop-Klasse pumpen will. Der M1 Ultra hat einen 64-Kern-Grafikprozessor der diskreten Klasse mit 8.192 Ausführungseinheiten. Diese haben einen anderen Namen, sind aber im Wesentlichen ein ähnliches Konzept wie die CUDA-Kerne bei Nvidia oder die Streaming Multiprocessors bei AMD-Grafikkarten. 

Mit 8.192 EUs liegt er gleichauf mit der Nvidia GeForce RTX 3080 und der AMD Radeon RX 6800 XT. Es würde uns also nicht überraschen, wenn der effizientere 5nm-Fertigungsprozess in der Lage wäre, mit der gleichen Anzahl von Recheneinheiten noch mehr Leistung zu erzielen. 

Apple März Event 2022

(Image credit: Apple)

Technische Daten

Der im M1 Ultra verbaute Grafikprozessor mit seinen 64 Kernen ist sicherlich die Sensation der Apple-Veranstaltung im März 2022, aber auch die eigentliche CPU ist nicht zu verachten. Mit dem M1 Ultra erhältst du eine 20-Kern-CPU mit 114 Milliarden Transistoren, was ihn zu einem der komplexesten Prozessoren macht, die je für ein Gerät der Consumer-Klasse gebaut wurden. 

Außerdem ist dies der Mac Chip, der bis zu 128 GB Arbeitsspeicher unterstützt. Das bedeutet, dass er eindeutig für kreative Aufgaben wie Videobearbeitung und Rendering gedacht ist, die große Mengen an Arbeitsspeicher benötigen. Das hört sich vielleicht nach viel Speicher an, aber wenn du so viel Arbeitsspeicher brauchst, brauchst du ihn auch, und es wird nie genug davon geben. 

Apple konnte dies erreichen, indem es zwei M1 Max Chips verwendete und sie mit einem Interconnect, liebevoll UltraFusion genannt, verband. Apple behauptet, dass die Verbindungsdichte doppelt so hoch ist wie bei jeder anderen Technologie - wir werden sehen - aber das bedeutet, dass die Bandbreite zwischen den beiden Haupt-CPU-Chips 2,5 TB/s beträgt, was die Verzögerung zwischen ihnen im Wesentlichen eliminieren oder so gering machen sollte, dass sie bedeutungslos ist. 

Apple hat auch eine Grafik beigefügt, die die reine CPU-Leistung des M1 Ultra im Vergleich zum Intel Core i9-12900K zeigt, der eine ähnlich gebaute CPU hat. Apple behauptet, dass es die Leistung des Core i9-12900K mit viel weniger Energie verdoppeln kann. Das wäre unglaublich, wenn es stimmt, denn in unseren Tests ist der Intel Core i9-12900K mit Abstand der leistungsstärkste Mainstream-Desktop-Prozessor, der derzeit auf dem Markt ist. Wir sind gespannt, wie sie im Vergleich zu den neuen AMD Ryzen Threadripper Pro CPUs abschneiden.

Apple März Event 2022

(Image credit: Apple)

Ideal für dein Atelier

Wenn du ein professioneller Kreativer bist, der die volle Leistung des M1 Ultra nutzen will, solltest du dir den Mac Studio ansehen. Er sieht aus wie ein Mac mini, ist aber größer und kann diesen Monsterprozessor in einem Gehäuse unterbringen, das nur 3,7 Zoll dick und 7,7 Zoll lang ist. Das ist nur ein bisschen dicker als der Mac mini und sollte deinen Schreibtisch übersichtlich halten.

Der Mac Studio, der in der M1 Ultra-Version ab 3.999 US-Dollar erhältlich ist, ist laut Apple 90 % schneller als ein Xeon Mac Pro der Einstiegsklasse und verfügt über einen Grafikprozessor, der im Wesentlichen aus drei Radeon Pro 5700 XTs besteht. All das ist in einem einzigen Chip integriert. 

Das ist der einzige Mac mit dem neuen M1 Ultra-Prozessor, aber das ist keine allzu große Überraschung. Die Leistung, die so etwas benötigt, ist einfach zu viel für einen mobilen Formfaktor. Daher ist es unwahrscheinlich, dass der M1 Ultra jemals in einem MacBook Pro zum Einsatz kommt - zumindest nicht in seiner aktuellen Version. 

Aber auch wenn der M1 Ultra teuer ist, ist er immer noch viel erschwinglicher als der Mac Pro. Um es klar zu sagen: Der M1 Ultra wird nur für Profis im Kreativbereich notwendig sein, die einen extrem schnellen Prozessor brauchen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Daher sollte der Mac Studio als ein Gerät für Profis angesehen werden. Beides macht den Preis von 3.999 US-Dollar noch beeindruckender, auch wenn du einen vergleichbaren Windows 11 Desktop für weniger Geld bekommen könntest. 

Franziska Schaub
Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

With contributions from