Skip to main content

Deine nächste Fitbit könnte dich mit Stresswarnungen in Echtzeit vor einem Burnout bewahren

get fit 2022
(Bildnachweis: Fitbit)

Fitbit (Öffnet sich in einem neuen Tab) arbeitet an einer neuen Methode, die dir helfen soll, den Stress des Tages zu bewältigen, indem dein Fitness-Tracker dich in Echtzeit warnt, bevor du merkst, dass der Druck zu wachsen beginnt. Am 24. Februar meldete das Unternehmen ein neues Patent (Öffnet sich in einem neuen Tab) an, in dem beschrieben wird, wie der EDA-Sensor (elektrodermaler Aktivitätssensor) in der Fitbit Charge 5 und Sense genutzt werden kann, um besonders angespannte Momente zu erkennen und dir dabei zu helfen, Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu bewältigen.

Die meisten Fitness-Tracker (Öffnet sich in einem neuen Tab) messen den Stress im Laufe des Tages, indem sie die Herzfrequenzvariabilität überwachen, wobei eine schwankende Herzfrequenz auf ein höheres Stressniveau schließen lässt. Die Charge 5 und die Sense funktionieren anders: Sie verwenden einen speziellen Sensor, mit dem du Stichproben machen kannst, wenn du merkst, dass du angespannt bist.

Wenn du die EDA Scan (Öffnet sich in einem neuen Tab) App öffnest und deine Hand auf das Zifferblatt der Uhr legst, wird ein sehr kleiner elektrischer Strom durch deine Haut geleitet. Die Uhr misst die durch den Schweiß verursachten Veränderungen des Hautwiderstands (die sogenannten EDA-Reaktionen), die auf die Aktivität deines sympathischen Nervensystems (Öffnet sich in einem neuen Tab) hinweisen. Vereinfacht gesagt: Je mehr EDA-Antworten festgestellt werden, desto gestresster bist du - körperlich oder geistig.

Zeit zum Durchatmen

Das neue Patent beschreibt, wie derselbe Sensor verwendet werden kann, um Momente besonders hohen Stresses zu erkennen, die als "Erregungsereignisse" bezeichnet werden. Wenn ein Erregungsereignis erkannt wird, wird es in einer " Box" für einen bestimmten Zeitraum gespeichert. Übersteigt die Anzahl der Ereignisse in einer Box einen bestimmten Schwellenwert, zeigt deine Uhr eine Benachrichtigung auf dem Display an, die entweder nur eine Warnung ist oder Ratschläge zur Beruhigung enthält.

Das Patent legt nahe, dass die EDA-Überwachung kontinuierlich erfolgen könnte, sodass du dir nicht mehr zwei Minuten Zeit nehmen müsstest, um deinen Stresspegel zu überprüfen. So könntest du auch leichter erkennen, ob stressige Momente mit einer bestimmten Tätigkeit zusammenhängen.

Mann nutzt die EDA Scan App auf dem Fitbit Sense Gerät

Für die EDA-Scan-App von Fitbit musst du ruhig sitzen und deine Hand über das Zifferblatt halten. Mit dem kontinuierlichen EDA-Scan könnte die Uhr jedoch jederzeit stressige Momente erkennen (Image credit: Fitbit)

"Die Reaktion des Nutzers auf ein Training kann zum Beispiel anders ausfallen, wenn das Training anspruchsvoller ist oder wenn der Nutzer besonders viel Energie aufgewendet hat", erklärt Fitbit.

"Die Feststellung, wie der Nutzer auf den Reiz reagiert, kann für die Entwicklung von Trainings- und/oder Erholungsroutinen nützlich sein. Ein anderes Beispiel: Während einer Meditationssitzung können Erregungsreaktionen darauf hindeuten, dass der Nutzer die Konzentration verliert oder seine Gedanken abschweifen.

Es gibt keine Garantie dafür, dass diese Art der kontinuierlichen Stressüberwachung auch an deinem Handgelenk Einzug halten wird, aber es würde Sinn ergeben, wenn man bedenkt, dass Fitbit sich in letzter Zeit auf das mentale Wohlbefinden konzentriert. Wenn dies der Fall ist, könnte es sein, dass Fitbit Sense- und Charge 5-Besitzer in einem zukünftigen Firmware-Update darauf zugreifen können.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von