Das iPhone 15 Pro könnte mehr kosten als sein Vorgänger – aus gutem Grund

Apple iPhone 14 Pro Startbildschirm
Das iPhone 14 Pro (Bildnachweis: Future / Lance Ulanoff)

Das iPhone ist bekannt dafür, dass es teuer ist. Während sich für Käufer in den USA der Preis für das Smartphone nahezu nie ändert, ist dieser in Deutschland gerne mal um 100 Euro oder mehr erhöht. Diese Serie könnte dieses Jahr jedoch durchbrochen werden, da das iPhone 15 Pro und das iPhone 15 Pro Max weit mehr kosten könnten als ihre Vorgänger.

Das behauptet Jeff Pu, ein Tech-Analyst bei Haitong International Securities (einer Investmentfirma in Hongkong), in einer von MacRumors eingesehenen Studie. Pu gibt außerdem an, dass diese Preiserhöhung durch die großen Upgrades gerechtfertigt ist, die wir dieses Jahr sehen werden, wie z. B. ein Periskop-Objektiv beim iPhone 15 Pro Max, einen Titanrahmen, Solid-State-Tasten und mehr Arbeitsspeicher sowie den erwarteten Wechsel zu einem neuen A17 Bionic-Chipsatz.

Preiserhöhungen sind zwar nie lustig, aber in diesem Jahr könnten die Pro- und Pro Max-Modelle große Upgrades erhalten, so dass du zumindest das Gefühl haben könntest, dein Geld für etwas Gutes ausgegeben zu haben. Pu sagt nicht genau, um wie viel der Preis steigen könnte, aber es ist eine glaubwürdige Behauptung, da sie von einer seriösen Quelle stammt. Außerdem wird Apple angesichts der steigenden Inflation früher oder später seine Preise erhöhen.

Es ist auch nicht das erste Mal, dass von einer Preiserhöhung die Rede ist. Eine Quelle behauptet, dass das iPhone 15 Ultra – das als das iPhone 15 Pro Max auf den Markt kommen könnte – mindestens 1.199 US-Dollar kosten wird, also 100 US-Dollar mehr als der Startpreis des iPhone 14 Pro Max. In vielen anderen Regionen, wie z. B. in Deutschland, ist eine Preiserhöhung selbstverständlich, denn Apple scheint in anderen Regionen nicht so sehr auf die Preise zu achten wie in seinem Heimatland USA.

Wie sieht es mit dem iPhone 15 und iPhone 15 Plus aus?

Pu hat sich nicht dazu geäußert, ob der Preis des iPhone 15 und iPhone 15 Plus ebenfalls steigen wird, aber wir halten das für eher unwahrscheinlich. Das iPhone 14 ist kaum ein Upgrade des iPhone 13 und Leaks deuten darauf hin, dass Apple diesen Weg mit dem iPhone 15 und dem iPhone 15 Plus fortsetzen und gleichzeitig den Abstand zu den Pro-Modellen vergrößern wird.

Das iPhone 15 und das iPhone 15 Plus könnten endlich auf die Kerbe verzichten, aber ansonsten sind die Upgrades eher dürftig und die Geräte könnten mit dem gleichen Chipsatz wie das iPhone 14 Pro ausgestattet sein, anstatt einen brandneuen zu bekommen. Apple könnte also Schwierigkeiten haben, eine Preiserhöhung für diese Geräte zu rechtfertigen. Einem Leak zufolge könnte das iPhone 15 Plus sogar billiger sein als sein Vorgänger, weil sich das iPhone 14 Plus nicht so gut verkauft, wie das Unternehmen gehofft hatte.

Du musst also vielleicht nicht viel Geld ausgeben, um eines der kommenden iPhones zu bekommen, solange du mit minimalen Upgrades zufrieden bist. Andererseits hat der Apple-CEO auch angedeutet, dass iPhones inzwischen so sehr in das Leben der Menschen integriert sind, dass sie "bereit sind, sich wirklich zu strecken, um das Beste zu bekommen, was sie sich leisten können". Wir würden also nicht mit Preiserhöhungen auf breiter Front rechnen. Solange wir auf weitere Neuigkeiten warten, kannst du unseren Kaufratgeber für das beste iPhone durchstöbern.

Michael Winkel
Volontär

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalisten. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben. Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von