Skip to main content

Beste Gaming-Maus 2022: Die besten Gaming-Mäuse, die wir getestet haben

PRICE
VERDICT
REASONS TO BUY
REASONS TO AVOID
VERDICT
REASONS TO BUY
REASONS TO AVOID
Beste Gaming-Maus
(Image credit: Future)

Du solltest in eine gute Gaming-Maus investieren, wenn du alles aus deinen Gaming-Sessions rausholen willst, denn sie können mehr als nur bunt leuchten – sie können dir dabei helfen, die Oberhand gegen die Konkurrenz zu gewinnen. Und dank der verbesserten Genauigkeit und Geschwindigkeit dieser Mäuse kannst das letzte bisschen Performance aus deinem Gaming-Notebook holen.

Der Unterschied zwischen ihnen und einer gewöhnlichen Maus ist wie Tag und Nacht, egal, ob du nur in ein neues Spiel eintauchst oder kompetitiv zockst. Mit der besten Gaming-Maus in deinem Inventar verbessern sich deine Reaktionszeit und Genauigkeit, und dank der hochauflösenden Sensoren steigt die DPI. Außerdem bekommst du Gaming-Funktionen wie programmierbare Tasten, Gewichtsanpassung und ergonomisches Design, um Verletzungen durch lange Sitzungen zu vermeiden.

Egal, wonach du suchst: Es gibt die richtige Gaming-Maus für dich. Um dir bei der Wahl zu helfen, haben wir hier die besten Gaming-Mäuse zusammengefasst, unabhängig davon, ob du klassisch mit Kabel spielst oder ohne. Und vergiss nicht, dein Setup mit einer Gaming-Tastatur und einem Gaming-Mauspad abzurunden.

Die beste Gaming-Maus 2022

Gaming-Maus: Roccat Burst Core

(Image credit: Roccat)

1. Roccat Burst Core

Niedriger Preis, hochwertiges Gerät

Spezifikationen

DPI: 8.500
Eigenschaften: Wabendesign, optische Titan-Switches, 35G Beschleunigung

Pro

+
Extrem leicht
+
Hochwertige Verarbeitung

Kontra

-
Starres Kabel

Die Roccat Burst Core ist der Beweis dafür, dass du für eine gute Gaming-Maus nicht unbedingt mehr als 50 Euro ausgeben musst. Dieses günstige kabelgebundene Teil ist einfach eine wahnsinnige Kombination aus Performance, Verarbeitung und Preis. Auch wenn spezielle Funktionen fehlen, glänzt sie in allen anderen Punkten, einschließlich Ergonomie und Design. Fans von RGB-Beleuchtung sollten eher zur etwas teureren Roccat Burst Pro greifen, aber wenn du eher auf Minimalismus stehst, dann ist diese die Gaming-Maus der Wahl, unabhängig von deinem Budget.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: Roccat Burst Core*


Gaming-Maus: Razer Viper 8K

(Image credit: Razer)

2. Razer Viper 8K

Was für einen Unterschied 8K machen...

Spezifikationen

DPI: 20.000
Eigenschaften: Razer Focus+ optischer Sensor, HyperPolling-Technologie, < 0,125 ms Klick-Latenz, 8.000 Hz Abtastrate

Pro

+
8.000 Hz Abtastrate
+
Beidhändiges Design

Kontra

-
Etwas teuer

Schnelle kompetitive Spiele benötigen eine Gaming-Maus, die mithalten kann. Dafür gibt es die Razer Viper 8K. Dank ihrer Abtastrate von 8.000 Hz und einer Klick-Latenz von weniger als 0,125 ms gehört sie zu den schnellsten Gaming-Mäusen auf dem Markt. Sie übernimmt natürlich auch die hervorragende Verarbeitung der Viper-Reihe von Razer. Um das Potenzial der Viper 8K voll auszuschöpfen, brauchst du allerdings auch einen schnellen Monitor, aber wenn du die reaktionsschnellste Maus überhaupt willst, bist du hier richtig.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: Razer Viper 8K*


Gaming-Maus: Corsair Dark Core RGB

(Image credit: Corsair)

3. Corsair Dark Core RGB

So geht kabellos

Spezifikationen

DPI: 18.000
Eigenschaften: Unter 1 ms kabellose Geschwindigkeit, austauschbare Seitengriffe, Hyper-Polling bis zu 2.000 Hz,000Hz

Pro

+
Niedrige Latenz
+
Sehr robuste Software
+
Bequem

Kontra

-
Nicht günstig
-
Nichts für Claw-Spieler

Beeindruckende kabellose Mäuse sind ein seltener Anblick. Wegen ihrer Latenz sind Funkmäuse generell nicht gerade ideal fürs Gaming, wo jeder Bruchteil einer Sekunde zählt. Deshalb sind wir umso begeisterter von der Crosair Dark Core RGB. Mit ihrer Geschwindigkeit unter 1 ms, ihrer unglaublich niedrigen Latenz und ihrer Zuverlässigkeit ist sie eine Maus, mit der wir gut und gerne spielen, egal ob kabellos oder nicht. Dazu kommen noch eine extrem anpassbare RGB-Beleuchtung und sehr solide Software. Allerdings gibt es einen Haken: Sie ist nicht so sehr geeignet für Spieler, die ihre Maus klammern, da die Handauflage etwas flach ist. Wenn du deine Maus allerdings mit der gesamten Handfläche hältst, dann wirst du lieben, wie diese Maus in deiner Hand liegt.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: Corsair Dark Core RGB*


Steelseries Rival 5 von oben auf weißem Grund

(Image credit: Steelseries)
Manche Dinge sickern doch nach unten

Spezifikationen

DPI: bis zu 18.000
Eigenschaften: TrueMove Air optischer Präzisions-Gaming-Sensor, 5 Seitentasten, 10 RGB-Zonen

Pro

+
Konsistente Leistung
+
Schickes Design
+
Viele Tasten

Kontra

-
Knifflige Zusatztasten
-
Keine Griffe

Das neue Modell bei den Gaming-Mäusen von SteelSeries übernimmt viele Funktionen der Rival 600, bleibt dabei aber verhältnismäßig günstig, was es zu einer der besten Gaming-Mäuse macht. Die SteelSeries Rival 5 ist großartig sowohl in allen Belangen: Design, Funktionsumfang, Performance. Sie ist leicht und besitzt mehrere Seitentasten – ganz zu schweigen von ihrer überragenden Performance.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: Steelseries Rival 5*


Razer Basilisk V3

Macro-loving gamers will appreciate the Razer Basilisk V3's 11 programmable buttons. (Image credit: Razer)
Schnell und bequem

Spezifikationen

DPI: 26.000
Eigenschaften: 10+1 programmierbare Tasten, Multifunktions-Trigger, HyperScrolling-Mausrad

Pro

+
Intelligentes HyperScroll-Rad und 26K DPI optischer Sensor
+
Bequemes, ergonomisches Design

Kontra

-
Etwas groß für kleine Hände

Die Razer Basilisk V3 ist vielseitig und blitzschnell, weshalb sie eine ideale Wahl für diejenigen ist, die eine Maus mit vielen Funktionen suchen. Fans von Macros werden die 11 programmierbaren Tasten mögen, eine davon eine Multifunktionstaste, die für wichtige Aktionen wie Pings oder Push-to-Talk gedacht ist. Wem Geschwindigkeit wichtig ist, denen das HyperScrolling-Vier-Wege-Mausrad und die optischen Switches mit einer Betätigungszeit von 0,2 ms gefallen. Das alles steckt in einem ergonomischen Design mit Daumenablage und typischer Razer Chroma-RGB-Beleuchtung mit 11 separat konfigurierbaren Zonen.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: Razer Basilsk V3*


Gaming-Maus: Razer Basilisk X Hyperspeed

(Image credit: Razer)

6. Razer Basilisk X Hyperspeed

Volle Performance und doppelt kabellos

Spezifikationen

DPI: bis zu 16.000
Eigenschaften: 450 IP (Inches pro Sekunde) Tracking-Geschwindigkeit, bis zu 40G Beschleunigung, HyperSpeed Wireless, 6 programmierbare Tasten

Pro

+
Zwei Verbindungsoptionen
+
Lange Akkulaufzeit

Kontra

-
Keine kabelgebundene Verbindung zur Sicherheit
-
Keine DPI-Anzeige

Mit bis zu 450 Stunden im Bluetooth-Modus ist die Razer Basilisk X Hyperspeed eine der ausdauerndsten schnurlosen Mäuse auf dem Markt, hat aber noch einiges mehr zu bieten als Akkulaufzeit, nämlich 450 IPS Tracking-Geschwindigkeit und bis zu 40G Beschleunigung. Der Hauptverkaufspunkt ist die Hyperspeed Wireless-Technologie, die die Zeit reduziert, Daten zwischen Maus und PC zu schicken und ist damit 25 % schneller als andere schnurlose Technologien.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: Razer Basilisk X Hyperspeed*


Corsair Sabre Pro auf weißem Grund

(Image credit: Corsair)
Blitzschnell

Spezifikationen

DPI: bis zu 18.000
Eigenschaften: 8.000 Hz Abtastrate, Quickstrike-Tasten, Gleitpads aus PTFE

Pro

+
Unglaublich schnelle dank 8.000 Hz Abtastrate
+
Innovatives Paracord-Kabel

Kontra

-
8.000 Hz Abtastrate beeinträchtigt schwächere PCs

Der Corsair Sabre RGB Pro Champion Series fehlen zwar viele typische Funktionen anderer Gaming-Mäuse, aber sie gleicht ihr minimalistisches Design mit purer Geschwindigkeit aus. Das erreicht sie dank einer Abtastrate von 8.000 Hz, der AXON Hyper-Processing-Technologie und Quickstrike-Tasten für schnelle Auslösung. Das alles macht sie, ohne zu sehr zu Buche zu schlagen, was sie zu einer guten Wahl für preisbewusste kompetitive Gamer macht.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: Corsair Sabre Pro*


Logitech G305 Lightspeed auf weißem Grund

Die Logitech G305 Lightspeed ist ernst zu nehmende Konkurrenz. (Image credit: Logitech)
Viel Maus für wenig Geld

Spezifikationen

DPI: 12.000
Eigenschaften: Frei belegbare Tasten, Kabellose „Lightspeed“-Verbindung, Wireless-Empfänger

Pro

+
Belegbare Tasten
+
Hübsches Design

Kontra

-
Akkulaufzeit nur in Ordnung

Die Logitech G305 Lightspeed sieht wegen ihres knuffigen Aussehens und ihren vielen verschiedenen Farben nicht aus wie eine ernst zu nehmende Gaming-Maus, hat es aber faustdick hinter den Ohren. Mit ihr bekommst du nicht nur bis zu 12.000 DPI, sondern auch freie Belegung sämtlicher Tasten. Wie bei vielen Mäusen im unteren Preissegment muss man ein paar Kompromisse eingehen: So fehlt beispielsweise von Bluetooth jede Spur und die Akkulaufzeit bewegt sich im Mittelmaß. Insgesamt handelt es sich aber um eine Maus mit verdammt gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: Logitech G305 Lightspeed*


Cooler Master MM720 auf weißem Grund

Die Cooler Master MM720 ist dank Honigwaben-Design unglaublich leicht und performt großartig. (Image credit: Cooler Master )
Leichtgewicht in einzigartigem Paket

Spezifikationen

DPI: 16,000
Eigenschaften: Stabiles Honigwabengehäuse, RGB-Beleuchtung, integrierter Speicher

Pro

+
Sehr leicht
+
Tolle Performance

Kontra

-
DPI-Taste seltsam platziert
-
Gewöhnungsbedürftiges Design

Die einzigartige Form der Cooler Master MM720 mag zwar Erinnerungen von älteren Designs von Cooler Master wecken, doch hinter dieser Maus steckt mehr als auf den ersten Blick zu sehen ist. Dank ihres Honigwabengehäuses bewegt sie sich mit wenig Mühe über das Mauspad und holt alles aus dem 16.000-DPI-Sensor heraus. Sie verfügt außerdem über recht spärliche RGB-Beleuchtung und internen Speicher für Profile. Obwohl alle Tasten frei belegbar sind, wie bei jeder ordentlichen Gaming-Maus, befindet sich die DPI-Taste aus unerfindlichen Gründen auf der Unterseite. Wenn das jedoch kein Problem darstellt, bekommst du hier eine gute Maus für sehr wenig Geld.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: Cooler Master MM720*


Razer Viper Ultimate

Die Razer Viper Ultimate ist eine der besten kabellosen Gaming-Mäuse auf dem Markt. (Image credit: Razer)
Die beste der besten kabellosen Gaming-Mäuse

Spezifikationen

DPI: 20.000
Eigenschaften: 0,2 ms Betätigungszeit, leichtes 74 g schweres Design, 70 h Akkulaufzeit

Pro

+
Phenomenal 20K CPI sensor
+
Light yet sturdy

Kontra

-
Fewer customization options

Razer hat in jüngster Vergangenheit vielen seiner beliebten Gaming-Mäuse einen neuen Anstrich verpasst, aber die Razer Viper Ultimate von 2019 verdient auch ohne neue Farbe einen Platz auf dieser Liste. Bei ihr handelt es sich nach wie vor um eine der besten kabellosen Mäuse auf dem Markt und sie verfügt über einen 20.000-DPI-Sensor, eine Betätigungszeit von 0,2 ms und eine leichte Bauart. In ihren integrierten Speicher passen bis zu fünf Profile mit je acht programmierbaren Tasten.

Für mehr Komfort sorgt das separat erhältliche Razer Mouse Dock Chroma, mit der die Maus mühelos aufgeladen werden kann. Zwingend erforderlich ist es jedoch nicht, da die Akkulaufzeit mit 70 Stunden sehr lang ist. Neuerdings kommt sie in drei neuen Anstrichen – Quartz, Quecksilber und Cyberpunk 2077 –, was den ein oder anderen überzeugen könnte.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: Razer Viper Ultimate*


So wählst du die passende Gaming-Maus aus:

Während man irgendwann zweifelsohne die Traum-Gaming-Maus findet, braucht es dennoch etwas Zeit und Mühe, was bei der Fülle an kompliziertem Technik-Jargon kaum verwunderlich ist – unerfahrene Käufer werden mit Begriffen wie Polling Rate (Abtastrate) und DPI Rating kaum etwas anfangen können. Aber kurz für das Protokoll: Bei beiden möchte man hohe Werte haben, obwohl sie beide sehr unterschiedliche Dinge bezeichnen.

Wenn du als Neuling in der Welt des PC-Gaming auf den Begriff DPI stößt, bedeutet er lediglich „dots per inch“ (Punkte pro Inch) und sagt darüber aus, wie empfindlich deine Maus ist. Wenn du nicht viel Platz auf dem Tisch hast, aber dennoch genau und präzise spielen möchtest, solltest du eine Maus mit hohem DPI-Wert aussuchen, die man aber senken kann, wenn doch mehr Platz auf dem Schreibtisch frei werden sollte.

Eine hohe Abtastrate bedeutet, dass deine Maus schneller reagiert. Die Abtastrate wird in Hertz gemessen und bewegt sich meist zwischen 125 und 1.000 Hz. Letztere heißt, dass die Position deiner Maus 1.000 Mal pro Sekunde an deinen Computer übertragen wird.

Andere Faktoren, die du bei der Wahl deiner Gaming-Maus beachten solltest, sind Ergonomie – besonders, wenn du Linkshänder bist – und RGB-Beleuchtung.

* Link in englischer Sprache

Eugen Wegmann

Eugen Wegmann ist Online-Redakteur für PurpleClouds Deutschland GmbH / TechRadar Region DACH und zuständig für Gaming und Computer-Hardware.

E-Mail: ewegmann[at]purpleclouds.de

With contributions from