Skip to main content

Apples VR-Headset könnte zwei 8K-Bildschirme und einen horrenden Preis haben

AR Glasses
(Image credit: TechRadar)

Gerüchte rund um eine Reihe von mutmaßlich in der Entwicklung befindlichen Apple Glasses zirkulieren seit mehreren Jahren, mit Patenten, die auf das potenzielle Mixed-Reality-Headset des Tech-Giganten aus Cupertino bereits bis 2015 zurückreichen. Und nun bietet eine Flut von aktuellen Spekulationen einen verlockenden Einblick in das, was ein besonders hochwertiges Gerät sein könnte.

Einem Bericht von The Information zufolge wird Apples kommendes Headset "mehr als ein Dutzend Kameras [...], 8K-Displays und fortschrittliche Technologie für Eye-Tracking" bieten.

Wie immer ist es erwähnenswert, dass diese Details nicht konkret oder offiziell sind und The Information zitiert "eine Person mit direktem Wissen über das Gerät" als Quelle auf diese neuesten Gerüchte.

Vor etwas mehr als 24 Stunden berichteten wir über Spekulationen, dass das Gerät mit LiDAR-Tracking Anfang 2022 auf den Markt kommen und um die 1.200 US-Dollar kosten könnte (ca. 1.200 €, angesichts Apples Preispolitik in Deutschland aber eher mehr). Der Bericht von The Information beziffert den Preis jedoch auf 3.000 Dollar (ca. 3.000 €, eher mehr) - ein Preispunkt, der das Gerät eher im Business- und Profibereich als im Consumer-Markt ansiedeln würde.

Weitere Bestandteile dieser neuen Spekulationswelle sind ein "Fingerhut-ähnliches Gerät", das als Steuerungsinterface für den Benutzer fungieren würde, eine Mischung aus Hand- und Eye-Tracking-Technologie und die Fähigkeit, Videos der realen Welt in Echtzeit an den Benutzer weiterzuleiten (es wäre, als würde man gar nichts tragen).

Die Eye-Tracking-Fähigkeiten könnten genutzt werden, um das Display aktiv mit niedrigeren Auflösungen zu rendern, wenn sie in die Peripherie des Trägers eindringen, um nur Rechenleistung für den Bereich des Displays zu verwenden, auf den sich der Betrachter zu einem bestimmten Zeitpunkt konzentriert.

AR für alle?

Apple Glasses (oder Apple Glass, je nachdem, welches Gerücht man liest) könnte auch den neuen M1-Chipsatz des Unternehmens enthalten, wie er in den neuesten Macs zu sehen ist, wenn man den Spekulationen des letzten Monats glauben darf. Wenn du dies zusammen mit den beiden 8K-Displays (eines für jedes Auge), einem Dutzend Kameras und der ganzen Tracking-Technologie in Betracht ziehst, sieht das Preisschild von 3.000 US-Dollar ziemlich wahrscheinlich aus, wenn nicht sogar zu konservativ.

Wie bereits erwähnt, ist dies alles noch im Bereich der Spekulation, und mit der Welle der gemeldeten Funktionen, müssen wir warten, um zu sehen, welche tatsächlich am Ende in der endgültigen Einheit vorhanden sind. Es gibt sogar ein paar verschiedene Vermutungen darüber, ob es zwei Versionen geben wird, eine mit einem Mixed-Reality-AR-Fokus und eine andere rein für VR.

Da dies Apples erster Vorstoß in die Welt der dedizierten Wearables für AR/VR ist, würde es uns nicht überraschen, wenn der hohe Preis zustande kommt, mit einer limitierten Version, die auf den Fachmarkt abzielt, um das Terrain für potenzielle Verbraucherprodukte zu testen.