So siehst du die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2022: Kostenloser WM Livestream, Zeitplan, Gruppen und FreeTV

Streame die Spiele der Fußball WM in Katar live

Die Trophäe der FIFA-Weltmeisterschaft in Katar
(Image: © Getty Images / Michael Regan - FIFA)

Wir hoffen, du hast genug Snacks besorgt, denn dieses Wochenende beginnt die Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar. Nachfolgend findest du alles, was du über das Fußballturnier wissen musst, von den Kadern über die Gruppen, die Spielpläne, interessante Spieler, die Anstoßzeiten und vor allem, wie du die WM 2022 sehen kannst und wie du von überall aus Live-Streams findest. Wir haben auch frei empfangbare WM-Übertragungen und eine einfache Anleitung, wie du einen VPN nutzen kannst, um WM-Spiele in jeder Sprache und an jedem Ort live zu streamen.

Fußball WM Live Stream

Datum: Sonntag, 20. November - Sonntag, 18. Dezember

Austragungsort: Katar

Titelverteidiger: Frankreich

Sei dabei, egal wo du bist: Mit einem VPN (Öffnet sich in einem neuen Tab)

Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022, die aus so vielen Gründen umstritten ist - und die Liste wird immer länger - wird der letzte Tanz für viele der besten Spieler der Welt sein, darunter Lionel Messi aus Argentinien, Neymar aus Brasilien und Cristiano Ronaldo aus Portugal. Keiner von ihnen hat jemals die berühmte goldene Trophäe in den Händen gehalten.

Argentinien, Brasilien und Portugal gehören zu den Favoriten im Vorfeld des Turniers, ebenso wie der amtierende Weltmeister Frankreich, obwohl die Verletzung von Christopher Nkunku unmittelbar vor dem Turnier ein schwerer Schlag ist. Hinter den vier großen Teams liegen England, Belgien und Deutschland, die zwar viele Weltklassespieler haben, aber auch viel zu beweisen haben.

Fast jedes Team hat mindestens einen oder zwei Spieler, die das Spiel verändern können - sei es Gareth Bale, Son Heung-min, Robert Lewandowski, Dusan Vlahovic oder Darwin Nunez - jeder von ihnen kann ein Spiel mit einem Moment individueller Brillanz drehen. Auch der Ballon d'Or-Zweite Sadio Mane wäre auf dieser Liste zu finden gewesen, aber eine unglückliche Knieverletzung hat den senegalesischen Star komplett außer Gefecht gesetzt.

Hier erfährst du, wie du die Fußball WM 2022 von Anfang bis Ende im Livestream sehen kannst, und zwar von überall auf der Welt und kostenlos.

WM 2022

Wer überträgt die WM 2022?

Kostenloser WM Livestream: Wo kannst du die Fußball Weltmeisterschaft in Katar kostenlos sehen?

Möchtest du alle Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft sehen, bleibt dir nur ein Blick hinter die Bezahlschranke.

Im FreeTV werden nur insgesamt 48 der 64 gezeigt. Im ZDF gibt es unter anderem die WM-Eröffnung am 20. November zu sehen und das Gruppenspiel Deutschland - Spanien am 27. November. In der ARD wird das Finale am 18. Dezember gezeigt sowie die Gruppenspiele Deutschland - Japan am 23. November und Deutschland - Costa Rica am 1. Dezember.

Wie funktioniert ein VPN?

Neugierig, was ein VPN genau ist und wie es funktioniert? Die Antwort findest du hier (Öffnet sich in einem neuen Tab)

Wenn du dich während der Fußball-WM 2022 im Ausland aufhältst und deine gewohnte Übertragung sehen willst, wirst du höchstwahrscheinlich geo-blockiert sein und ein VPN benutzen müssen, um deinen Zugang freizuschalten.

Ein VPN ist eine Software, mit der du deinen scheinbaren Standort ändern und die WM 2022 live aus jedem beliebigen Land und von jedem beliebigen Streamingdienst streamen kannst. Sie sind einfach zu benutzen und super-sicher. Eine Auswahl der besten Anbieter erhältst du hier (Öffnet sich in einem neuen Tab).

WM 2022: Interessante Spieler

Es ist für jeden USMNT-Spieler schwer, dem Schatten von Christian Pulisic zu entkommen, aber Brenden Aaronson könnte der hellste der US-Stars sein, der sich in der EPL bei Leeds seine Sporen verdient hat. Er ist schnell, einfallsreich und intelligent und könnte Gegner bestrafen, die sich stattdessen auf die prominenteren Pulisic und Giovanni Reyna konzentrieren.

Wales mit Gareth Bale ist so etwas wie ein Ein-Mann-Team bei der Weltmeisterschaft. Obwohl er heutzutage nur noch Teilzeitfußballer ist, ist Bale die Nummer 1 im Team - als Torjäger, Flankengeber, Spielmacher, Vorbereiter und Verteidiger. Obwohl er den Rasen nicht mehr so aufwirbeln kann wie früher, setzt er auf der großen Bühne immer wieder Akzente. Wales spielt gegen die USA, den Iran und England... in dieser Reihenfolge.

Jude Bellingham ist erst 19 Jahre alt, hat sich aber bereits als einer der besten Mittelfeldspieler der Welt etabliert und könnte die Antwort auf eines der langwierigsten Probleme Englands sein. Mangelndes taktisches Bewusstsein und/oder fehlende Qualität im Mittelfeld waren die Gründe für das mehrfache Ausscheiden bei Turnieren, aber Bellingham, der sein Handwerk bei einem deutschen Spitzenverein (genauer gesagt: Borussia Dortmund) verfeinert hat, hat mehr drauf als seine Vorgänger.

Alphonso Davies, der im Verein als Verteidiger und in der Nationalmannschaft als Angreifer spielt, kann wirklich alles, und die größere Verantwortung, die ihm in der Nationalmannschaft übertragen wird, holt das Beste aus ihm heraus. Es ist 36 Jahre her, dass Kanada das letzte Mal an einer Weltmeisterschaft teilgenommen hat, aber Davies hat das Land zusammen mit Cyle Larin und Jonathan David zur größten Kraft der CONCACAF gemacht.

Kevin de Bruyne ist der beste Spielmacher der Welt und hat ein Händchen dafür, immer die richtige Entscheidung zu treffen und diese perfekt umzusetzen. Sein Markenzeichen ist, dass er lieber seinen Mitspielern hilft, als selbst abzudrücken. Aber da Romelu Lukaku verletzt und Eden Hazard nicht in Form ist, darf er jetzt ein bisschen Egoismus zeigen, was Belgien zum Vorteil werden könnte.

Er mag in Barcelona ungeliebt sein, aber Louis van Gaal weiß ganz genau, dass Frenkie de Jong einer der besten defensiven Mittelfeldspieler der Welt ist. Und spielen kann er auch. Seidig am Ball, unermüdlich in der Offensive und taktisch brillant - er ist das Herz der niederländischen Mannschaft, egal wie van Gaal ihn spielen lässt, und er könnte der Welt sein großes Talent eindrucksvoll vor Augen führen.

Breel Embolo, das ewige Wunderkind, ist zwar kein frischer Teenager mehr, aber er ist auch erst 25 Jahre alt. Er war gerade mal 18, als ihm die Last einer ganzen Nation aufgebürdet wurde, aber jetzt, wo sich die Begeisterung etwas gelegt hat, könnte er zu dem Spieler werden, von dem die Schweizer Fans immer geträumt haben. Bei der Europameisterschaft im letzten Sommer schien er nicht zu stoppen zu sein, bevor das Turnier durch eine Verletzung unterbrochen wurde, und auch bei der Weltmeisterschaft könnte er die Teams überraschen.

Mohammed Kudus, der in dieser Saison mit 10 Toren für Ajax auf sich aufmerksam gemacht hat, hat erst 16 Länderspiele auf dem Buckel, wird aber plötzlich als das Juwel im ghanaischen Team bezeichnet. Es ist nicht die Quantität seiner Tore, die auffällt, sondern die schier unglaubliche Qualität seiner Treffer. Wenn man ihn vor die Wahl stellt, den Ball ins Netz zu schießen oder einen Wahnsinnsschuss an die Latte zu knallen, entscheidet sich Kudus jedes Mal für die zweite Variante.

Kylian Mbappe, der wahrscheinlich beste Stürmer der Welt, ist in voller Fahrt einer der aufregendsten Anblicke im Fußball. Vor vier Jahren wurde er in Russland erwachsen und ist seitdem nicht mehr zu stoppen. Gerüchten zufolge sieht er diese Weltmeisterschaft als Chance, sich zu profilieren, um seinen Abschied von PSG zu erzwingen. Allerdings spielt er lieber an der Seite von Olivier Giroud als an der Seite von Karim Benzema, was die französische Auswahl vor große Probleme stellt.

Lionel Messi: Als einer der größten Fußballer aller Zeiten hat man das Gefühl, dass die Sterne für den kleinen Magier bei seiner wahrscheinlich letzten Weltmeisterschaft gut stehen. Er ist fit, wieder in Form und gut ausgeruht, und sein Namensvetter Lionel Scaloni hat Argentinien in Schwung gebracht. Das Team geht mit einer Serie von 36 ungeschlagenen Spielen ins Turnier.

Seine Eskapaden auf und neben dem Spielfeld machen ihn schwer erträglich, aber Neymar bleibt einer der unterhaltsamsten Spieler der Welt - wenn er motiviert ist. Obwohl er erst 30 Jahre alt ist, hat er behauptet, dass dies wahrscheinlich seine letzte Weltmeisterschaft sein wird. So unwahrscheinlich das auch klingt, wenn das der Fall sein sollte, wird er sich mit Stil verabschieden wollen, als wichtigstes Rädchen in der beeindruckendsten Angriffseinheit im internationalen Fußball.

Guillermo Ochoa, der Mr. World Cup persönlich, ist der Kapitän der mexikanischen Nationalmannschaft, ihre Nummer 1 und alle vier Jahre ihr Retter zwischen den Pfosten. Mit 37 Jahren wird dies wahrscheinlich seine letzte Weltmeisterschaft sein, und El Tri wird alles daran setzen, ihrem Idol, das für seine Leistungen unzählige Auszeichnungen erhalten hat, den verdienten Abschied zu bereiten.

Die Tore des besten internationalen Torjägers aller Zeiten sind zwar weniger geworden, aber Cristiano Ronaldo ist nach wie vor einer der gefürchtetsten Angreifer der Welt. Das Interview hat seinem Image keinen Gefallen getan und trotz seines Egos muss er seinen Stolz herunterschlucken und zum Teamplayer werden, wenn Portugal bei dieser mit Talenten gespickten Weltmeisterschaft das Beste aus dieser Gruppe herausholen will.

Vor ein paar Jahren sah es so aus, als würde Leroy Sane zu der spielbestimmenden Naturgewalt werden, die Mbappe jetzt ist, aber nach ein paar Jahren in der Wildnis hat er endlich sein Mojo wiedergefunden. Im eigenen Land ist er auf dem besten Weg, die produktivste Saison seiner Karriere zu spielen, und seine Teamkollegen Serge Gnabry, Jamal Musiala und Thomas Müller werden ihm dabei helfen.

Er mag 35 Jahre alt sein und nicht mehr auf dem höchsten Niveau spielen, aber Luis Suarez war schon immer eine Gefahr für seine Mitspieler. Die uruguayische Mannschaft ist nach seinem Vorbild aufgebaut, und wie wir schon so oft gesehen haben, gibt es keine Tiefen, in die Suarez nicht hinabsteigen würde, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Robert Lewandowski ist immer noch Polens wichtigster Mann, aber er ist nicht mehr der einzige, auch dank Piotr Zielinski, der in den letzten Jahren einer der besten Mittelfeldspieler in Europa war. Mit seinen 28 Jahren ist er so etwas wie ein Spätzünder, aber das Warten wird sich lohnen, wenn er die Adler zum ersten Mal seit 36 Jahren in die K.O.-Runde bringt.

WM 2022: Gruppentabellen

Swipe to scroll horizontally
Gruppe A
TeamGespieltGewonnenVerlorenUnentschiedenPunkte
Katar00000
Ecuador00000
Senegal00000
Niederlande00000
Swipe to scroll horizontally
Gruppe B
TeamGespieltGewonnenVerlorenUnentschiedenPunkte
England00000
Iran00000
USA00000
Wales00000
Swipe to scroll horizontally
Gruppe C
TeamGespieltGewonnenVerlorenUnentschiedenPunkte
Argentinien00000
Saudi Arabiien00000
Mexiko00000
Polen00000
Swipe to scroll horizontally
Gruppe D
TeamGespieltGewonnenVerlorenUnentschiedenPunkte
Frankreich00000
Australien00000
Dänemark00000
Tunesien00000
Swipe to scroll horizontally
Gruppe E
TeamGespieltGewonnenVerlorenUnentschiedenPunkte
Spanien00000
Costa Rica00000
Deutschland00000
Japan00000
Swipe to scroll horizontally
Gruppe F
TeamGespieltGewonnenVerlorenUnentschiedenPunkte
Belgien00000
Kanada00000
Marokko00000
Kroatien00000
Swipe to scroll horizontally
Gruppe G
TeamGespieltGewonnenVerlorenUnentschiedenPunkte
Brasilien00000
Serbien00000
Schweiz00000
Kamerun00000
Swipe to scroll horizontally
Gruppe H
TeamGespieltGewonnenVerlorenUnentschiedenPunkte
Portugal00000
Ghana00000
Uruguay00000
Süd-Korea00000

WM 2022 Zeitplan: Uhrzeiten, Daten und Spielpläne

GRUPPENPHASE

Sonntag, 20. November
17 Uhr - Katar gegen Ecuador

Montag, 21. November

14 Uhr - England gegen Iran
17 Uhr - Senegal gegen Niederlande
20 Uhr -USA gegen Wales

Dienstag, 22. November

11 Uhr - Argentinien gegen Saudi-Arabien
14 Uhr - Dänemark gegen Tunesien
17 Uhr - Mexiko gegen Polen
20 Uhr - Frankreich gegen Australien

Mittwoch, 23. November

11 Uhr - Marokko gegen Kroatien
14 Uhr - Deutschland gegen Japan
17 Uhr - Spanien gegen Costa Rica
20 Uhr - Belgien gegen Kanada

Donnerstag, 24. November

11 Uhr - Schweiz gegen Kamerun
14 Uhr - Uruguay gegen Südkorea
17 Uhr - Portugal gegen Ghana
20 Uhr - Brasilien gegen Serbien

Freitag, 25. November

11 Uhr - Wales gegen Iran
14 Uhr - Katar gegen Senegal
17 Uhr - Niederlande gegen Ecuador
20 Uhr - England gegen USA

Samstag, 26. November

11 Uhr - Tunesien gegen Australien
14 Uhr - Polen gegen Saudi-Arabien
17 Uhr - Frankreich gegen Dänemark
20 Uhr - Argentinien gegen Mexiko

Sonntag, 27. November

11 Uhr - Japan gegen Costa Rica
14 Uhr - Belgien gegen Marokko
17 Uhr - Kroatien gegen Kanada
20 Uhr - Spanien gegen Deutschland

Montag, 28. November

11 Uhr - Kamerun gegen Serbien
14 Uhr - Südkorea gegen Ghana
17 Uhr - Brasilien gegen die Schweiz
20 Uhr - Portugal gegen Uruguay

Dienstag, 29. November

16 Uhr - Ecuador gegen Senegal
16 Uhr - Niederlande gegen Katar
20 Uhr - Iran gegen USA
20 Uhr - Wales gegen England

Mittwoch, 30. November

16 Uhr - Tunesien gegen Frankreich
16 Uhr - Australien gegen Dänemark
20 Uhr - Polen gegen Argentinien
20 Uhr - Saudi-Arabien gegen Mexiko

Donnerstag, 1. Dezember

16 Uhr - Kanada gegen Marokko
16 Uhr - Kroatien gegen Belgien
20 Uhr - Japan gegen Spanien
20 Uhr - Costa Rica gegen Deutschland

Freitag, 2. Dezember

16 Uhr - Ghana gegen Uruguay
16 Uhr - Südkorea gegen Portugal
20 Uhr - Serbien gegen die Schweiz
20 Uhr - Kamerun gegen Brasilien

ACHTELFINALE

Samstag, 3. Dezember

16 Uhr - A1 gegen B2
20 Uhr - C1 gegen D2

Sonntag, 4. Dezember

16 Uhr - B1 gegen A2
20 Uhr - D1 gegen C2

Montag, 5. Dezember

16 Uhr - E1 gegen F2
20 Uhr - G1 gegen H2

Dienstag, 6. Dezember

16 Uhr - F1 gegen E2
20 Uhr - H1 gegen G2

VIERTELFINALE

Freitag, 9. Dezember

16 Uhr - Viertelfinale 1
20 Uhr - Viertelfinale 2

Samstag, 10. Dezember

16 Uhr - Viertelfinale 3
20 Uhr - Viertelfinale 4

HALBFINALE

Dienstag, 13. Dezember

20 Uhr - Halbfinale 1

Mittwoch, 14. Dezember

20 Uhr - Halbfinale 2

SPIEL UM PLATZ 3

Samstag, 17. Dezember

16 Uhr - Spiel um den dritten Platz

FINALE

Sonntag, 18. Dezember

16 Uhr - Finale der Weltmeisterschaft 2022

Warum ist die Fußballweltmeisterschaft 2022 umstritten?

"Umstritten" ist eine höfliche Art, die Fußballweltmeisterschaft in Katar zu beschreiben. Einer der schlimmsten Aspekte ist die angebliche Behandlung von Hunderttausenden von Bauarbeitern, die die Infrastruktur für das Turnier fast vollständig von Grund auf aufgebaut haben.

Berichten (Öffnet sich in einem neuen Tab) zufolge wurden sie gezwungen, bei unerträglicher Hitze und oft ohne angemessene Sicherheitsvorkehrungen zu arbeiten und sich mit Dutzenden von Arbeitskollegen beengte und schmutzige Wohnräume zu teilen, und das für wenig oder in manchen Fällen gar keinen Lohn. Es wird behauptet (Öffnet sich in einem neuen Tab), dass in den 10 Jahren seit der Vergabe der Fußballweltmeisterschaft an Katar Tausende von Arbeitern bei dem Projekt ums Leben gekommen sind und dass andere, die gegen unbezahlte Löhne protestiert haben, verhaftet und deportiert wurden. Es wird auch gesagt, dass es für sie sehr schwierig ist, ihren Arbeitsplatz zu wechseln.

Der Bau der Stadien ist nicht das einzige kontroverse Thema. Das Gesetz (Öffnet sich in einem neuen Tab) in Katar besagt, dass Frauen die Zustimmung eines männlichen "Vormunds" benötigen, um zu heiraten, in einigen Fällen ins Ausland zu reisen oder zu studieren, zu arbeiten oder reproduktive Gesundheitsversorgung zu erhalten. Außerdem ist es für Frauen schwierig, eine Scheidung zu erwirken. Gleichgeschlechtliche Beziehungen werden mit bis zu sieben Jahren Gefängnis bestraft, was den ehemaligen FIFA-Präsidenten Sepp Blatter 2010 (Öffnet sich in einem neuen Tab) zu der Bemerkung veranlasste, dass schwule Fans "von jeglichen sexuellen Aktivitäten Abstand nehmen sollten", eine Bemerkung, für die er sich später entschuldigte (Öffnet sich in einem neuen Tab). Im November sagte er, dass die Vergabe der Weltmeisterschaft an Katar ein "Fehler (Öffnet sich in einem neuen Tab)" gewesen sei, und gab Michel Platini die Schuld für das Ergebnis der Abstimmung.

Der Korruptionsverdacht erwies sich schon vor der FIFA-Abstimmung (Öffnet sich in einem neuen Tab) über die Vergabe der Weltmeisterschaft an Katar als begründet, als Amos Adamu, ein Mitglied des damaligen FIFA-Exekutivkomitees, für drei Jahre gesperrt wurde (Öffnet sich in einem neuen Tab), weil er versucht haben soll, seine Stimmen für die Weltmeisterschaften 2018 und 2022 zu verkaufen. Dieser Verdacht erhärtete sich in den folgenden Jahren, obwohl der Garcia-Bericht sowohl Russland als auch Katar im Jahr 2014 von Bestechung und Korruption bei ihren jeweiligen WM-Bewerbungen freisprach.

Die australische Nationalmannschaft veröffentlichte am 27. Oktober eine Erklärung, in der sie die Behandlung von Wanderarbeitern und LGBTQ+-Gruppen durch das Gastgeberland kritisierte. Sechzehn Mitglieder der Socceroos-Mannschaft haben außerdem ein Video veröffentlicht, in dem sie eine effektivere Umsetzung der Gesetze für Wanderarbeiter und die Entkriminalisierung aller gleichgeschlechtlichen Beziehungen fordern. Die Socceroos werden trotzdem an dem Turnier teilnehmen. Du kannst dir das Video hier ansehen (Öffnet sich in einem neuen Tab).

Ausführlichere Informationen zu diesen Themen findest du auf Amnesty.org (Öffnet sich in einem neuen Tab).

Stadien der Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar

Nur eines der acht Stadien, die für die WM 2022 genutzt werden, existierte bereits, als das FIFA-Exekutivkomitee im Dezember 2010 Katar als Ausrichter des Turniers wählte. Alle anderen mussten von Grund auf neu gebaut werden.

Die einzige Arena, die 2010 schon stand, war das Khalifa International Stadium, das 1976 gebaut wurde, aber trotzdem musste es 2017 komplett saniert werden. 

Laut einer Untersuchung (Öffnet sich in einem neuen Tab) des Guardian starben allein zwischen 2011 und 2020 mehr als 6.500 Wanderarbeiter aus Indien, Bangladesch, Nepal und Sri Lanka in Katar.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, im Februar 2021, behauptete die katarische Regierung, dass nur drei Menschen als direkte Folge der Bauarbeiten am Stadion gestorben seien. Sie fügte hinzu, dass der Tod von 34 weiteren Wanderarbeitern auf den Stadionbaustellen nicht arbeitsbedingt war.

Das Lusail Iconic Stadium mit einem Fassungsvermögen von 80.000 Plätzen ist eines von drei Stadien, die im November 2021 eröffnet wurden.

Das Al-Bayt-Stadion, das als einziger Austragungsort mehr als 20 Meilen von Doha, der Hauptstadt Katars, entfernt ist, wird das Eröffnungsspiel und das andere Halbfinale austragen.

  • Lusail Iconic Stadium, Lusail - 80.000 Plätze
  • Al Bayt Stadion, Al Khor - 60.000 Plätze
  • Stadion 974, Doha - 40.000 Plätze
  • Al Thumama Stadion, Doha - 40.000 Plätze
  • Khalifa International Stadium, Al Rayyan - 45.416 Plätze
  • Education City Stadium, Al Rayyan - 45.350 Plätze
  • Ahmad bin Ali Stadion, Al Rayyan - 44.740 Plätze
  • Al Janoub Stadion, Al Wakrah - 40.000 Plätze

Kader für die Weltmeisterschaft 2022

GRUPPE A

KATAR Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 50

GK: Saad Al Sheeb, Meshaal Barshim, Youssef Hassan

DF: Pedro Miguel, Mosab Kheder, Tarek Salman, Bassam Al-Rawi, Boualem Khoukhi, Abdelkarim Hassan, Ismail Muhammad, Homam Ahmed, Jassem Jaber

MF: Ali Assadalla, Assim Madibo, Mohammed Waad, Salem Al Hajri, Mustafa Tarek, Karim Boudiaf, Abdulaziz Hatem

FW: Naif Al Hadhrami, Ahmed Aladdin, Hassan Al-Haydos, Akram Afif, Almoez Ali, Muhammad Muntari, Khaled Mounir

ECUADOR Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 44

GK: Moises Ramirez, Alexander Dominguez, Hernan Galindez

DF: Piero Hincapie, Robert Arboleda, Pervis Estupinan, Angelo Preciado, Jackson Porozo, Xavier Arreaga, Diego Palacios, Felix Torres, William Pacho

MF: Carlos Gruezo, Jose Cifuente, Alan Franco, Moises Caicedo, Angel Mena, Jeremy Sarmiento, Jhegson Mendez, Ayrton Preciado, Gonzalo Plata, Romario Ibarra

FW: Djorkaeff Reasco, Kevin Rodriguez, Michael Estrada, Enner Valencia

SENEGAL Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 18

GK: Seny Dieng, Alfred Gomis, Edouard Mendy

DF: Fode Ballo-Toure, Pape Abdou Cisse, Abdou Diallo, Ismail Jakobs, Kalidou Koulibaly, Formose Mendy, Youssouf Sabaly

MF: Pathe Ciss, Krepin Diatta, Idrissa Gueye, Pape Gueye, Cheikhou Kouyate, Mamadou Loum Ndiaye, Nampalys Mendy, Moustapha Name, Pape Matar Sarr

FW: Boulaye Dia, Famara Diedhiou, Bamba Dieng, Nicolas Jackson, Iliman Ndiaye, Ismaila Sarr

NIEDERLANDE Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 8

GK: Justin Bijlow, Andries Noppert, Remko Pasveer

DF: Nathan Ake, Daley Blind, Virgil van Dijk, Denzel Dumfries, Jeremie Frimpong, Matthijs de Ligt, Tyrell Malacia, Jurrien Timber, Stefan de Vrij

MF: Steven Berghuis, Frenkie de Jong, Davy Klaassen, Teun Koopmeiners, Marten de Roon, Xavi Simons, Kenneth Taylor

FW: Steven Bergwijn, Memphis Depay, Cody Gakpo, Vincent Janssen, Luuk de Jong, Noah Lang, Wout Weghorst

GRUPPE B

ENGLAND Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 5

GK: Jordan Pickford, Nick Pope, Aaron Ramsdale

DF: Harry Maguire, Luke Shaw, Eric Dier, John Stones, Kyle Walker, Kieran Trippier, Conor Coady, Ben White, Trent Alexander-Arnold

MF: Jude Bellingham, Mason Mount, Conor Gallagher, Declan Rice, Jordan Henderson, Kalvin Phillips

FW: James Maddison, Phil Foden, Jack Grealish, Harry Kane, Bukayo Saka, Raheem Sterling, Callum Wilson, Marcus Rashford

IRAN Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 20

GK: Alireza Beiranvand, Amir Abedzadeh, Seyed Hossein Hosseini, Payam Niazmand

DF: Ehsan Hajsafi, Morteza Pouraliganji, Ramin Rezaeian, Milad Mohammadi, Hossein Kanaanizadegan, Shojae Khalilzadeh, Sadegh Moharrami, Rouzbeh Cheshmi, Majid Hosseini, Abolfazl Jalali

MF: Ahmad Noorollahi, Saman Ghoddos, Vahid Amiri, Saeid Ezatolahi, Alireza Jahanbakhsh, Mehdi Torabi, Ali Gholizadeh, Ali Karimi

FW: Karim Ansarifard, Sardar Azmoun, Mehdi Taremi

Weltmeisterschaftskader der USA | FIFA-Rangliste: 16

GK: Ethan Horvath, Sean Johnson, Matt Turner

DF: Cameron Carter-Vickers, Sergiño Dest, Aaron Long, Shaq Moore, Tim Ream, Antonee Robinson, Joe Scally, DeAndre Yedlin, Walker Zimmerman

MF: Brenden Aaronson, Kellyn Acosta, Tyler Adams, Luca de la Torre, Weston McKennie, Yunus Musah, Cristian Roldan

FW: Jesús Ferreira, Jordan Morris, Christian Pulisic, Gio Reyna, Josh Sargent, Tim Weah, Haji Wright

WALES Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 19

GK: Wayne Hennessey, Danny Ward, Adam Davies

DF: Neco Williams, Ben Davies, Ben Cabango, Joe Rodon, Chris Mepham, Ethan Ampadu, Chris Gunter, Connor Roberts, Tom Lockyer

MF: Aaron Ramsey, Joe Allen, Harry Wilson, Joe Morrell, Dylan Levitt, Rubin Colwill, Jonny Williams, Matthew Smith, Sorba Thomas

FW: Gareth Bale, Dan James, Kieffer Moore, Mark Harris, Brennan Johnson

GRUPPE C

ARGENTINIEN Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 3

GK: Emiliano Martinez, Franco Armani, Geronimo Rulli

DF: Gonzalo Montiel, Nahuel Molina, German Pezzella, Cristian Romero, Nicolas Otamendi, Lisandro Martinez, Juan Foyth, Nicolas Tagliafico, Marcos Acuna

MF: Leandro Paredes, Guido Rodriguez, Enzo Fernandez, Rodrigo De Paul, Exequiel Palacios, Alejandro Gomez, Alexis Mac Allister

FW: Paulo Dybala, Lionel Messi, Angel Di Maria, Joaquin Correa, Lautaro Martinez, Julian Alvarez, Angel Correa

SAUDI ARABIEN Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 51

GK: Muhammad Al Owais, Mohammed Al Rubaie, Nawaf Alaqidi

DF: Sultan Al-Ghannam, Abdulelah Al-Amri, Ali Al-Bulaihi, Abdullah Mado, Saud Abdul Hamid, Hassan Tumbukti, Yasser Al Shahrani, Muhammad Al-Buraik

MF: Abdullah Otaif, Abdulelah Al Malki, Riad Shrahili, Ali Al Hassan, Salman Al-Faraj, Muhammad Kanoo, Nasser Al Dawari, Sami Al-Najei, Hattan Bahbari, Salem Al Dawsari, Fahad Al-Muwallad, Abdulrahman Al-Aboud

FW: Haitham Asiri, Firas Al-Buraikan, Saleh Al Shehri

MEXIKO Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 13

G: Guillermo Ochoa, Alfredo Talavera, Rodolfo Cota

DF: Jorge Sánchez, Kevin Álvarez, Néstor Araujo, Johan Vásquez, Héctor Moreno, César Montes,Gerardo Arteaga, Jesús Gallardo

MF: Andrés Guardado, Héctor Herrera, Charly Rodríguez, Erick Gutiérrez, Luis Chávez, Edson Álvarez,Orbelín Pineda, Luis Romo

FW: Alexis Vega, Hirving Lozano, Raúl Jiménez, Roberto Alvarado, Uriel Antuna, Henry Martín, Rogelio Funes Mori

POLEN Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 26

GK: Bartlomiej Dragowski, Lukasz Skorupski, Wojciech Szczesny

DF: Jan Bednarek, Bartosz Bereszynski, Matty Cash, Kamil Glik, Robert Gumny, Artur Jedrzejczyk, Jakub Kiwior, Mateusz Wieteska, Nicola Zalewski

MF: Krystian Bielik, Przemyslaw Frankowski, Kamil Grosicki, Jakub Kaminski, Grzegorz Krychowiak, Michal Skoras, Damian Szymanski, Sebastian Szymanski, Piotr Zielinski, Szymon Zurkowski

FW: Robert Lewandowski, Arkadiusz Milik, Krzysztof Piatek, Karol Swiderski

GRUPPE D

FRANKREICH WM-Kader | FIFA-Rangliste: 4

GK: Alphonse Areola, Hugo Lloris, Steve Mandanda

DF: Axel Disasi, Lucas Hernandez, Theo Hernandez, Ibrahima Konate, Jules Kounde, Benjamin Pavard, William Saliba, Dayot Upamecano, Raphael Varane

MF: Eduardo Camavinga, Youssouf Fofana, Matteo Guendouzi, Adrien Rabiot, Aurelien Tchouameni, Jordan Veretout

FW: Karim Benzema, Kingsley Coman, Ousmane Dembele, Olivier Giroud, Antoine Griezmann, Kylian Mbappe, Marcus Thuram, Randal Kolo Muani

Australien Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 38

GK: Andrew Redmayne, Mat Ryan, Danny Vukovic

DF: Nathaniel Atkinson, Aziz Behich, Milos Degenek, Thomas Deng, Fran Karacic, Joel King, Kye Rowles, Harry Souttar, Bailey Wright

MF: Keanu Baccus, Cameron Devlin, Ajdin Hrustic, Jackson Irvine, Riley McGree, Aaron Mooy

FW: Martin Boyle, Jason Cummings, Mitchell Duke, Craig Goodwin, Garang Kuol, Mathew Leckie, Awer Mabil, Jamie Maclaren

DÄNEMARK Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 10

GK: Kasper Schmeichel, Oliver Christensen, Frederik Ronnow

DF: Alexander Bach, Simon Kjaer, Joachim Andersen, Joakim Maehle, Andreas Christensen, Rasmus Kristensen, Jens Stryger Larsen, Victor Nelsson, Daniel Wass

MF: Thomas Delaney, Mathias Jensen, Christian Eriksen, Pierre-Emile Hojbjerg, Christian Norgaard, Jesper Lindstrom, Mikkel Damsgaard

FW: Andreas Skov Olsen, Andreas Cornelius, Martin Braithwaite, Kasper Dolberg, Jonas Wind, Robert Forest, Yussuf Yurary Poulsen

TUNESIEN Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 30

GK: Aymen Dahmen, Bechir Ben Said, Mouez Hassen, Aymen Mathlouthi

DF: Ali Abdi, Dylan Bronn, Mohamed Drager, Nader Ghandri, Bilel Ifa, Wajdi Kechrida, Ali Maaloul, Yassine Meriah, Montassar Talbi

MF: Mohamed Ali Ben Romdhane, Ghaylane Chaalali, Aissa Laidouni, Hannibal Mejbri, Ferjani Sassi, Elyas Skhiri

FW: Anis Ben Slimane, Seifeddine Jaziri, Issam Jebali, Wahbi Khazri, Taha Yassine Khenissi, Youssef Msakni, Naim Sliti

GRUPPE E

SPANIEN Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 7

GK: Unai Simon, Robert Sanchez, David Raya

DF: Cesar Azpilicueta, Dani Carvajal, Eric Garcia, Hugo Guillamon, Pau Torres, Aymeric Laporte, Jordi Alba, Jose Gaya

MF: Sergio Busquets, Rodri, Gavi, Carlos Soler, Marcos Llorente, Pedri, Koke

FW: Ferran Torres, Nico Williams, Yeremi Pino, Alvaro Morata, Marco Asensio, Pablo Sarabia, Dani Olmo, Ansu Fati

COSTA RICA Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 31

GK: Keylor Navas, Esteban Alvarado, Patrick Sequeira

DF: Francisco Calvo, Juan Pablo Vargas, Kendall Waston, Oscar Duarte, Daniel Chacon, Keysher Fuller, Carlos Martínez, Bryan Oviedo, Ronald Matarrita

MF: Yeltsin Tejeda, Celso Borges, Youstin Salas, Roan Wilson, Gerson Torres, Douglas López, Jewison Bennette, Álvaro Zamora, Anthony Hernández, Brandon Aguilera, Bryan Ruiz

FW: Joel Campbell, Anthony Contreras, Johan Venegas

DEUTSCHLAND Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 11

GK: Manuel Neuer, Marc-Andre ter Stegen, Kevin Trapp

DF: Armel Bella-Kotchap, Matthias Ginter, Christian Gunter, Thilo Kehrer, Lukas Klostermann, David Raum, Antonio Rudiger, Nico Schlotterbeck, Niklas Sule

MF: Julian Brandt, Leon Goretzka, Ilkay Gundogan, Jonas Hofmann, Joshua Kimmich, Jamal Musiala

FW: Karim Adeyemi, Niclas Fullkrug, Serge Gnabry, Mario Gotze, Kai Havertz, Youssoufa Moukoko, Thomas Muller, Leroy Sane

JAPAN Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 24

GK: Shuichi Gonda, Daniel Schmidt, Eiji Kawashima

DF: Miki Yamane, Hiroki Sakai, Maya Yoshida, Takehiro Tomiyasu, Shogo Taniguchi, Ko Itakura, Hiroki Ito, Yuto Nagatomo

MF: Wataru Endo, Hidemasa Morita, Ao Tanaka, Gaku Shibasaki, Kaoru Mitoma, Daichi Kamada, Ritsu Doan, Junya Ito, Takumi Minamino, Takefusa Kubo, Yuki Soma

FW: Daizen Maeda, Takuma Asano, Ayase Ueda

GRUPPE F

BELGIEN Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 2

GK: Thibaut Courtois, Simon Mignolet, Koen Casteels

DF: Jan Vertonghen, Toby Alderweireld, Leander Dendoncker, Wout Faes, Arthur Theate, Zeno Debast, Thomas Meunier, Timothy Castagne

MF: Kevin de Bruyne, Youri Tielemans, Amadou Onana, Axel Witsel, Hans Vanaken, Yannick Carrasco, Thorgan Hazard

FW: Eden Hazard, Charles De Ketelaere, Leandro Trossard, Dries Mertens, Jeremy Doku, Romelu Lukaku, Michy Batshuayi, Lois Openda

KANADA Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 41

GK: Milan Borjan, James Pantemis, Dayne St Clair

DF: Sam Adekugbe, Derek Cornelius, Alistair Johnston, Richie Laryea, Kamal Miller, Steven Vitoria, Joel Waterman

MF: Stephen Eustaquio, Liam Fraser, Atiba Hutchinson, Mark-Anthony Kaye, Ismael Kone, Jonathan Osorio, Samuel Piette, David Wotherspoon

FW: Tajon Buchanan, Lucas Cavallini, Jonathan David, Alphonso Davies, Junior Hoilett, Cyle Larin, Liam Miller, Ike Ugbo

Marokko WM-Kader | FIFA-Rangliste: 22

GK: Yassine Bounou, Munir El Kajoui, Ahmed Reda Tagnaouti

DF: Nayef Aguerd, Yahia Attiat Allah, Badr Benoun, Achraf Dari, Jawad El Yamiq, Achraf Hakimi, Noussair Mazraoui, Romain Saiss

MF: Sofyan Amrabat, Selim Amallah, Bilal El Khannouss, Yahya Jabrane, Azzedine Ounahi, Abdelhamid Sabiri

FW: Zakaria Aboukhlal, Soufiane Boufal, Ilias Chair, Walid Cheddira, Youssef En-Nesyri, Abde Ezzalzouli, Abderrazak Hamdallah, Amine Harit, Hakim Ziyech

KROATIEN Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 12

GK: Domink Livakovic, Ivica Ivusic, Ivo Grbic

DF: Domagoj Vida, Dejan Lovren, Borna Barisic, Josip Juranovic, Josko Gvardiol, Borna Sosa, Josip Stanisic, Martin Erlic, Josip Sutalo

MF: Luka Modric, Mateo Kovacic, Marcelo Brozovic, Mario Pasalic, Nikola Vlasic, Lovro Majer, Kristijan Jakic, Luka Sucic

FW: Ivan Perisic, Andrej Kramaric, Bruno Petkovic, Mislav Orsic, Ante Budimir, Marko Livaja

GRUPPE G

BRASILIEN WM-Kader | FIFA-Rangliste: 1

GK: Alisson, Ederson, Weverton

DF: Dani Alves, Danilo, Alex Sandro, Alex Telles, Bremer, Eder Militao, Marquinhos, Thiago Silva

MF: Casemiro, Everton Ribeiro, Bruno Guimaraes, Fabinho, Fred, Lucas Paqueta

FW: Antony, Gabriel Jesus, Gabriel Martinelli, Neymar, Pedro, Raphinha, Rodrygo, Richarlison, Vinicius Jr

SERBIEN Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 21

GK: Marko Dmitrovic, Predrag Rajkovic, Vanja Milinkovic-Savic

DF: Stefan Mitrovic, Nikola Milenkovic, Strahinja Pavlovic, Milos Veljkovic, Filip Mladenovic, Strahinja Erakovic, Srdjan Babic

MF: Nemanja Gudelj, Sergej Milinkovic-Savic, Sasa Lukic, Marko Grujic, Filip Kostic, Uros Racic, Nemanja Maksimovic, Ivan Ilic, Andrija Zivkovic, Darko Lazovic

FW: Dusan Tadic, Aleksandar Mitrovic, Dusan Vlahovic, Filip Duricic, Luka Jovic, Nemanja Radonji

WM-Kader der SCHWEIZ | FIFA-Rangliste: 15

GK: Gregor Kobel, Philipp Kohn, Jonas Omlin, Yann Sommer

DF: Manuel Akanji, Eray Comert, Nico Elvedi, Ricardo Rodriguez, Fabian Schar, Sylvan Widmer

MF: Michel Aebischer, Edimilson Fernandes, Fabian Frei, Remo Freuler, Ardon Jashari, Noah Okafor, Fabian Rieder, Xherdan Shaqiri, Djibril Sow, Renato Steffen, Granit Xhaka, Denis Zakaria

FW: Breel Embolo, Christian Fassnacht, Haris Seferovic, Reuben Vargas

KAMERUN Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 43

GK: Devis Epassy, Simon Ngapandouetnbu, Andre Onana

DF: Jean-Charles Castelletto, Enzo Ebosse, Collins Fai, Olivier Mbaizo, Nicolas Nkoulou, Tolo Nouhou, Christopher Wooh

MF: Martin Hongla, Pierre Kunde, Olivier Ntcham, Gael Ondoua, Samuel Oum Gouet, Andre-Frank Zambo Anguissa

FW: Vincent Aboubakar, Christian Bassogog, Eric-Maxim Choupo Moting, Souaibou Marou, Bryan Mbeumo, Nicolas Moumi Ngamaleu, Jerome Ngom, Georges-Kevin Nkoudou, Jean-Pierre Nsame, Karl Toko Ekambi

GRUPPE H

PORTUGAL Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 9

GK: Diogo Costa, Rui Patricio, Jose Sa

DF: Joao Cancelo, Diogo Dalot, Ruben Dias, Raphael Guerreiro, Nuno Mendes, Pepe, Danilo Pereira, Antonio Silva

MF: William Carvalho, Bruno Fernandes, Joao Mario, Ruben Neves, Matheus Nunes, Otavio, Joao Palhinha, Bernardo Silva, Vitinha

FW: Joao Felix, Ricardo Horta, Rafael Leao, Goncalo Ramos, Cristiano Ronaldo, Andre Silva

GHANA Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 61

GK: Lawrence Ati-Zigi, Danlad Ibrahim, Manaf Nurudeen

DF: Joseph Aidoo, Daniel Amartey, Abdul-Rahman Baba, Alexander Djiku, Tariq Lamptey, Gideon Mensah, Denis Odoi, Mohammed Salisu, Alidu Seidu

MF: Andre Ayew, Mohammed Kudus, Daniel-Kofi Kyereh, Elisha Owusu, Thomas Partey, Salis Abdul Samed

FW: Daniel Afriyie, Jordan Ayew, Osman Bukari, Issahaku Abdul Fatawu, Antoine Semenyo, Kamal Sowah, Kamaldeen Sulemana, Inaki Williams

URUGUAY Weltmeisterschaftskader | FIFA-Rangliste: 14

GK: Fernando Muslera, Sergio Rochet, Sebastian Sosa

DF: Jose Maria Gimenez, Sebastian Coates, Diego Godin, Martin Caceres, Ronald Araujo, Guillermo Varela, Jose Luis Rodriguez, Mathias Olivera, Matias Vina

MF: Lucas Torreira, Manuel Ugarte, Matias Vecino, Rodrigo Bentancur, Federico Valverde, Facundo Pellistri, Nicolas De La Cruz

FW: Agustin Canobbio, Facundo Torres, Giorgian De Arrascaeta, Maxi Gomez, Luis Suarez, Edinson Cavani, Darwin Nunez

SÜDKOREA WM-Kader | FIFA-Rangliste: 28

GK: Kim Seung-gyu, Jo Hyeon-woo, Song Bum-keun

DF: Kim Min-jae, Kim Jin-su, Hong Chul, Kim Moon-hwan, Yoon Jong-gyu, Kim Young-gwon, Kim Tae-hwan, Kwon Kyung-won, Cho Yu-min

MF: Jung Woo-young, Na Sang-ho, Paik Seung-ho, Son Jun-ho, Song Min-kyu, Kwon Chang-hoon, Lee Jae-sung, Hwang Hee-chan, Hwang In-beom, Jeong Woo-yeong, Lee Kang-in

FW: Hwang Ui-jo, Cho Gue-sung, Son Heung-min

Das Format der Weltmeisterschaft 2022

Es wurden 32 Mannschaften ausgelost (2026 werden es 48 sein), die in acht Vierergruppen aufgeteilt werden. Innerhalb jeder Gruppe trifft jede Mannschaft einmal auf jede andere Mannschaft, und die beiden bestplatzierten Mannschaften jeder Gruppe ziehen in die K.O.-Runde ein.

Wenn zwei oder mehr Mannschaften in einer Gruppe die gleiche Punktzahl haben, entscheidet die folgende Tabelle über die höhere Platzierung (in dieser Reihenfolge):

  1. Tordifferenz
  2. Erzielte Tore
  3. Kopf-an-Kopf-Rennen
  4. Kopf-an-Kopf Tordifferenz
  5. Erzielte Tore im direkten Vergleich
  6. Fairplay-Punkte:
    Gelbe Karte: -1 Punkt
    Rote Karte (als Folge von zwei gelben Karten): -3 Punkte
    Direkte rote Karte: -4 Punkte
    Gelbe Karte und direkte rote Karte: -5 Punkte
  7. Auslosung

Kannst du noch Tickets für die Fußballweltmeisterschaft 2022 kaufen?

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ist es immer noch möglich, Tickets für die WM 2022 zu kaufen, aber die FIFA hat diese Verkaufsphase, die bis zum WM-Finale am 18. Dezember läuft, als "Last Minute Verkaufsphase" bezeichnet.

Du musst ein Konto bei FIFA Ticketing (Öffnet sich in einem neuen Tab) erstellen, um ein Ticket zu kaufen, und es ist wahrscheinlich, dass die meisten der spektakulären Spiele jetzt schon ausverkauft sind.

Natürlich gibt es jede Menge Tickets, die im Internet zu völlig überhöhten Preisen angeboten werden. Viele davon werden auf Live Football Tickets (Öffnet sich in einem neuen Tab) für weit über 1.000 Pfund angeboten.

Wo ist die nächste Weltmeisterschaft?

Die nächste Weltmeisterschaft wird die erste sein, die von drei Ländern gemeinsam ausgerichtet wird: USA, Mexiko und Kanada.

An dem Turnier, das voraussichtlich im Juni und Juli 2026 stattfinden wird, werden erstmals 48 statt der üblichen 32 Länder teilnehmen, aufgeteilt in 16 Gruppen mit je drei Mannschaften. Es werden insgesamt 80 Spiele ausgetragen, statt bisher 64. 

Mexiko und Kanada werden jeweils 10 Spiele austragen, die USA 60, einschließlich der gesamten K.O.-Phase ab dem Viertelfinale.

WM-Sieger

  • 1930 - Uruguay
  • 1934 - Italien
  • 1938 - Italien
  • 1950 - Uruguay
  • 1954 - Deutschland
  • 1958 - Brasilien
  • 1962 - Brasilien
  • 1966 - England
  • 1970 - Brasilien
  • 1974 - Deutschland
  • 1978 - Argentinien
  • 1982 - Italien
  • 1986 - Argentinien
  • 1990 - Deutschland
  • 1994 - Brasilien
  • 1998 - Frankreich
  • 2002 - Brasilien
  • 2006 - Italien
  • 2010 - Spanien
  • 2014 - Deutschland
  • 2018 - Frankreich

vpn disclaimer

(Image credit: Future)
Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von