Chromebooks nun ein Garant für Produktivität: Neues ChromeOS-Update lässt auf viele positive Neuerungen hoffen!

Chromebooks werden immer leistungsstärker und die nötigen Updates kommen regelmäßig und in umfangreicher Natur daher!
(Bildnachweis: Konstantin Savusia / Shutterstock)

Es gibt wohl kaum eine Eigenschaft, die die besten Chromebooks so verlockend macht wie die intuitive ChromeOS-Software. Ein einziger Blick genügt, um alle wichtigen Apps im Überblick zu haben und sich in Windeseile auf dem jeweiligen Gerät zurechtzufinden – selbst, wenn man erst von MacOS oder Windows 11 gewechselt ist. Entsprechend lässt Google aber auch nicht locker und tüftelt fortlaufend daran, die Nutzererfahrung noch weiter zu verbessern. Spätestens mit dem Canary-Build dürfte nun aber ein neues Allzeithoch erreicht worden sein.

Der Tweet von C2 Production (via Android Central) macht hellhörig: immerhin wird hier die Erweiterung des Kalender-Widgets präsentiert, die es künftig erlaubt verschiedenste Listen via Google Tasks miteinander zu verknüpfen. Im beigefügten Bildmaterial wird offenbart, wie so etwas in der Praxis aussehen kann und ich würde einmal behaupten, dass sich das neue Widget als äußerst nützlich für Schularbeiten, Office-Termine oder auch persönliche Anliegen erweisen dürfte.

Eine kleine Neuerung, die mehr Produktivität und einen besseren Überblick erlaubt – genau so, wie es ohnehin sein sollte! 

See more

Das neue Feature erlaubt es zudem zwischen verschiedenen Listen hin und her zu jonglieren, Aufgaben zu selektieren und stückweise abzuhaken, was du in deinem Alltag so alles bewerkstelligst. Für Studierende, wie auch Berufstätige, die sich Tag ein und Tag aus durch unübersichtliche Alternativen gequält haben, also ein wahrer Segen!  

Der einzige Nachteil: Wie C2 Production bereits anmerkte, kannst du leider nicht über das Widget direkt neue Aufgaben hinzufügen. Stattdessen wirst du umständlich von Google Tasks weitergeleitet, um an anderer Stelle eine neue To-do-Liste zu erstellen, die daraufhin alsbald auch im Widget erscheint. Das ist echt noch etwas zu umständlich und hier hoffe ich persönlich darauf, dass auch Google schnell einsieht, dass eine flexiblere wie auch flottere Alternative gefunden werden muss. So wie wir das Entwicklerteam aber inzwischen kennen, dürfte auch dieses Problem lediglich temporärer Natur sein. 

Vor allem, weil es sich beim Canary-Build von ChromeOS aktuell ohnehin nur um eine experimentelle Version für Webentwickler handelt und somit noch einige Zeit für den nötigen Feinschliff zur Verfügung steht. Entsprechend könnte das also nicht das endgültige Build sein, was wir in seiner Live-Variante zu Gesicht bekommen werden.

In jedem Fall freue ich mich aber schon einmal auf das vielversprechende Ergebnis, die möglichen Korrekturen und all die kleinen und großen Updates, die Canary sonst noch im Gepäck haben könnte! 

Chromebooks entwickeln sich nicht mehr nur zu bloßen Arbeitstieren, sondern auch potenziellen Gaming-Begleitern. Zumindest machen kürzliche Entwicklungen und ein gewisser Ressourceneinsatz große Hoffnung darauf, dass alsbald auch die Google-Notebooks als Alternative zur Konsole oder dem Windows-PC herhalten könnten! 

Christian Schmidt
Business Development Manager

Hi, ich bin Christian und bei TechRadar Deutschland als Business Development Manager tätig.

Bei allen Fragen rund um Gastbeiträge sowie Native Advertising bin ich die richtige Adresse!

Darüber hinaus lasse ich aber auch mein Know-How im PC-Hardware-Segment, den TV- und Serienbereich sowie rund um meinen heißgeliebten Xbox Game Pass in die redaktionelle Gestaltung unserer Seite einfließen.
Insbesondere im Gaming-Segment kann ich durch meine unzähligen Spielstunden und langjährigen Kenntnisse überzeugen, bin aber auch immer offen für neue Vorschläge und innovative Konzepte der Industrie.


Erreichbar bin ich unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von