Skip to main content

Xbox One S

Xbox One S vereint Leistung und Preis.

Xbox One S review
Image credit: TechRadar
(Image: © Future)

Die Xbox One S ist eine großartige Ergänzung für einen Ultra HD-Fernseher, obwohl sie keinen großen Vorsprung zur PS4 Pro von Sony hat.

Das größte Upgrade ist ein grafisches - 4K Auflösung. Die Xbox One S kann entweder alle Inhalte für Dich auf 3.840 x 2.160 hochskalieren oder Du überlässt das Deinem Fernseher.

Wir hatten Bedenken, dass das Laden und Zwischenspeichern dieser Inhalte sehr lange dauern würde und doch scheint der Inhalt hier – trotz höherer Auflösung - schneller zu laden als bei der ursprünglichen Xbox One in normaler High Definition.

Bisher haben Netflix, Amazon Video, YouTube und die US-exklusiven Vudu und Hulu 4K-Versionen ihrer Apps im Xbox One Store veröffentlicht, was die meisten Deiner Streaming-Anforderungen abdecken sollte.

Für Anwendungen, die noch nicht unterstützt werden, versprechen die Universal Windows Apps von Microsoft, viele Lücken zu füllen, indem sie es Entwicklern erleichtern, sowohl die Xbox One S als auch Windows 10 mit einer einzigen Anwendung zu unterstützen.

Im Übrigen, wenn Du kein Abonnent eines 4K-Streaming-Dienstes bist, gibt es mit der Xbox One S immer die Möglichkeit, eine 4K Ultra HD Blu-ray abzuspielen.

Als Blu-Ray-Player leistet die Xbox One S ebenso viel wie die meisten anderen Konsolen. Es gibt eine optionale Medienfernbedienung, die separat verkauft wird, wenn Du eine herkömmlichere Fernbedienung verwenden möchtest, ansonsten benutzt Du das Standard-Gamepad, um die Filmwiedergabe zu steuern.

Wir waren beeindruckt, als wir die Xbox One S als UHD-Blu-Ray-Player einsetzten. Die Bilder sehen entsprechend atemberaubend aus und die Benutzeroberfläche war einfach und leicht zu bedienen.

Die Entscheidung für einen dedizierten Player könnte Dir mehr Premium-Funktionalität bieten wie z. B. einen zweiten HDMI-Anschluss für die Ausgabe von Audio getrennt von Video, aber wir haben festgestellt, dass die Konsole unsere Anforderungen mehr als erfüllt.

Xbox One S

Image credit: Bethesda

Aber was ist mit den Spielen?

Wie Du Dir vielleicht vorstellen kannst, sehen Spiele in 4K-Auflösung besser aus - auch wenn dies durch Hochkonvertierung statt durch natives 4K-Lesen erreicht wird.

In der Zeit, die für diese Rezension zur Verfügung stand, haben wir zwei Spiele getestet: Fallout 4 und Rise of the Tomb Raider.

Das Starten der Spiele dauerte die üblichen 15 - 20 Sekunden, aber einmal gestartet, schienen sie auf der Xbox One S im Allgemeinen besser zu laufen - und offensichtlich auch besser auszusehen.

Beim Durchstreifen der Straßen von Diamond City in Fallout 4 zum Beispiel haben wir zum ersten Mal die Beleuchtung des Stadions bemerkt. Die Reflektionen der Oberfläche trugen fast so sehr zur Szene bei wie die Figuren selbst.

Oder in Rise of the Tomb Raider hatten die Full-Motion-Capture-Sequenzen einen klaren Glanz. Es war, als würde man einen 4K-Film anschauen, anstatt ein in 1080 p gerendertes Spiel zu sehen.

Rise of the Tomb Raider (Xbox One S)

Image credit: Crystal Dynamics

Dies waren nur zwei der Erfahrungen, die möglicherweise nur einen kleinen Eindruck vom großen Ganzen vermitteln. Aber nach allem, was wir bisher gesehen haben, sind die Spiele hier flüssiger, schneller und schicker, als sie es je auf der ursprünglichen Xbox One waren.

Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass Microsoft keine Spiele speziell für die Xbox One S entwickeln wird. Sicher, einige Spiele werden zusätzliche HDR-Funktionen auf Microsofts neuester Konsole haben, aber die Entwickler bei 343 werden das Halo-Universum keineswegs zu einem Exklusiven für Xbox One S machen.

 Um spielen zu können, brauchst Du natürlich auch einen Controller. Also hat Microsoft neben dem neuen System auch gleich ein neues Gamepad eingeführt.

Der Xbox One S Controller ist im Großen und Ganzen eine fast exakte Kopie des ursprünglichen Xbox One Controllers mit kleinen, aber wirkungsvollen Verbesserungen.

Xbox One S review

Image credit: TechRadar

Die erste ist, dass der Xbox One S Controller der Erste von Microsoft ist, der Bluetooth standardmäßig unterstützt. Das heißt, wenn Du ihn als Controller für Deinen PC verwenden möchtest, brauchst Du keinen firmeneigenen Xbox One USB-Empfänger, der angeschlossen ist.

Obwohl in der Theorie großartig, war das Testen in der Praxis weniger positiv. Du kannst nur einen Controller gleichzeitig an Deinen PC anschließen, Du kannst keinen Ton über seine 3,5-mm-Buchse über Bluetooth empfangen und selbst wenn, musst du schon Glück haben, den Controller überhaupt zum Laufen zu bringen.

Die beiden anderen Änderungen betreffen einen strukturierten Griff, der das Halten des Controllers über einen längeren Zeitraum erleichtert und eine extra leistungsstarke Funkantenne, mit der die Spieler weiter vom Bildschirm entfernt sitzen können.

Während der Wechsel von Xbox One zu Xbox One S ein perfekter Zeitpunkt gewesen wäre, um bei der Energiequelle des Controllers von Batterien zu einer wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Batterie zu wechseln, stand das diesmal leider nicht auf der Liste.

Wenn Du bereits eine Reihe von originalen Xbox One-Controllern herumliegen hast, musst Du sie zum Glück nicht durch die neuen Controller ersetzen: Sie werden genauso gut mit der neuen Konsole funktionieren.

Xbox als Plattform

Wenn Du gerade erst dem grünen Team von PlayStation Nation beigetreten bist oder aus den Weiten des Casual Gaming kommst, hast Du Glück. Xbox als Plattform ist besser als je zuvor. Der App Store ist immer noch abgespeckt im Vergleich zu herkömmlichen Windows 10-Geräten, aber insgesamt hat er sich deutlich verbessert, seit die Plattform vor drei Jahren auf den Markt kam. Der Abo-Spieleservice Xbox Game Pass von Microsoft ist ein großer Teil davon und ermöglicht es den Abonnenten, gegen eine monatliche Gebühr auf eine Vielzahl von Xbox-Titeln aus der Vergangenheit und Gegenwart zuzugreifen.

Ebenso wird die Navigation mit kleinen Verbesserungen - wie dem Verschieben von Meine Apps und Spiele in die obere rechte Ecke des Startbildschirms - verbessert, die es exponentiell einfacher machen, zwischen den verschiedenen Punkten zu wechseln, ohne sich zu verlieren.

Xbox One S review

Image credit: TechRadar

Xbox Live fühlt sich nach wie vor wie ein Premium-Service an, vor allem dank des ständig verbesserten Programms Spiele mit Gold, mit dem Du Deine Spiele auch nach Ablauf Deines Live-Abonnements behalten kannst (im Gegensatz zu PS Plus).

Allerdings können sich knappe € 84 pro Jahr etwas happig anfühlen, wenn man nicht jeden Tag online mit einer Gruppe von Freunden spielt.

Das letzte Feature, das hier erwähnt werden sollte, ist Cortana, eine Funktion, die ähnlich wie Siri auf iOS, tvOS und OSX oder Google Assistant auf Android-Geräten funktioniert. Cortana kann Befehle wie "Lade meinen Freund Dave in eine Gruppe ein" oder "Zeige meine Achievements" ausführen.

Die Verwendung von Cortana ist eine intuitivere Art und Weise, Xbox One zu steuern und zu navigieren, und stellt einen großen Fortschritt gegenüber den vorherigen reinen Kinect-Voicebefehlen dar.

Aber das sind nur die großen Systeme, die auf der Xbox One S zum Einsatz kommen.

Darunter gibt es noch GameDVR, Live-Streaming, SmartGlass-Funktionalität, EA Access, Xbox OneGuide, Snap, Game Streaming auf Windows 10, Xbox 360 Abwärtskompatibilität und Microsofts eigenen Filmspeicher, die alle einen genaueren Blick wert sind - und im Review der originalen Xbox One ausführlich beleuchtet wurden.