Skip to main content

Im Test: Sony X90J (XR-65X90J)

Einer der besten Mittelklasse-Smart-TVs des Jahres

Sony TV 2021
(Image: © Sony)

Unser Fazit

Der Sony X90J bietet praktisch alles, was wir von einem Mittelklasse-4K-LED-LCD-Fenseher erwarten. Nur wenige LED-LCD-Geräte in dieser Preiskategorie können mithalten, was Bildqualität und Funktionsumfang angeht, was ihn zum besten Gerät im mittleren Preissegment macht. Uns gefällt nicht, dass nur zwei HDMI-Anschlüsse 4K/120 Hz unterstützen und er hat Probleme mit Reflexionen, aber im Großen und Ganzen handelt es sich hierbei um einen großartigen Fernseher, der vielen gefallen dürfte.

Vorteile

  • Beste Bildqualität seiner Klasse
  • Hervorragendes Upscaling
  • Cognitive Processor XR
  • Einfache Einrichtung und Google TV

Nachteile

  • Kleinere Probleme mit HDMI
  • Spiegelt etwas
  • Mittelmäßig bei seitlicher Ansicht

Ein-Minuten-Review

Es gibt wenig, was wir am Sony X90J, einem Mittelklasse-LED-LCD-Fernseher, aussetzen können. Nur wenige Fernseher in dieser Preisklasse können mit der Bildqualität und dem Funktionsumfang des Sony mithalten. Das macht den Sony X90J in unseren Augen zu einem der besten, wenn nicht dem besten Smart-TV seiner Art. 

Überraschen tut uns das nicht, denn bereits die Vorjahresmodelle gehörten unserer Meinung nach zu den besten Geräten des Jahres. Der Nachfolger hat jetzt obendrein noch den neuen Cognitive Processor XR, der großartiges Upscaling und Kontrastkontrolle bietet.

Dank nativen 120 Hz und zwei HDMI 2.1-Anschlüssen, Variable Refresh Rate (VRR) und automatischem Low-Lateny-Modus (ALLM) eignet er sich (mit einer kleinen Ausnahme) hervorragend für die Xbox Series X und die PS5. Außerdem verwendet er ein Full-Array-LED-Panel mit Local Dimming, was für Schwarzwerte enorm hilfreich ist. Die Einrichtung ist einfach und das neue Google TV stellt personalisierte Inhalte in den Mittelpunkt.

Es gibt immer noch Probleme bei der Einrichtung von Spielkonsolen – insbesondere der Xbox Series X – und dem deutlich spiegelnden Bildschirm bei Sonnenlicht, aber insgesamt schafft es der Sony X90J, eine hervorragende Performance zu einem vernünftigen Preis abzuliefern.

Preis und Erscheinungsdatum

  • Teil von Sonys 2021er TV-Produktpalette
  • Preis beginnt bei 1.199 €
  • Konkurriert mit dem LG C1 OLED und dem Samsung Q90A QLED

Der Sony X90J ist Teil von Sonys 2021er TV-Reihe, die aus den OLEDs A90J und A80J besteht, und den LED-LCDs X95J und X80J. Der X90J, den wir hier getestet haben, fällt in die Mitte und bietet die meisten Funktionen der High-End-Geräte, abgesehen vom  Farbsensor des Z9J oder dem X-Contrast Pro des A90J OLED. Das Gute daran? Er ist wesentlich günstiger als die anderen beiden.

Die Preisempfehlung für die vier verschiedenen Größen sieht aus wie folgt:

  • Sony XR-50X90J (50 Zoll): 1.199 €
  • Sony XR-55X90J (55 Zoll): 1.399 €
  • Sony XR-65X90J (65 Zoll): 1.599 €
  • Sony XR-75X90J (75 Zoll): 2.399 €

Preislich reiht er sich dementsprechend beim Samsung QN90A und dem LG C1 OLED ein, die beide eine höhere Spitzenhelligkeit und bessere Schwarzwerte bieten, aber dafür kommt der Sony X90J mit Google TV, wo Inhalte an erster Stelle stehen.

Sony X90J 4K Fernseher

(Image credit: Future)

Design

  • Full-Array-LED-LCD mit Local Dimming
  • Nicht besonders dünn, aber sehr stabil
  • Zwei HDMI 2.1-Anschlüsse für 4K@120Hz...
  • ...aber muss in den Einstellungen aktiviert werden

Da es sich um ein LED-LCD-Gerät mit lokalem Dimming handelt, ist der Sony X90J nicht so schlank wie die OLEDs des Unternehmens, aber er ist auch nicht unbedingt unattraktiv.

Sony X90J – Technische Daten

Größen: 50, 55, 65, 75 Zoll | 4K: Ja| HDR10: Ja| HLG: Ja| Dolby Vision/Atmos: Ja/Ja | Panel-Technologie: LED-LCD | Smart-TV: Google TV | Curved: Nein | Abmessungen: 1452 × 905 × 338 mm (65 Zoll ohne Füße) | Gewicht: 22,9 kg (ohne Füße) | 3D: Nein | Eingänge: 2x HDMI 2.1 (1x eARC), 2x HDMI 2.0b, 2x USB, 1x RF, Ethernet (RJ45)| Ausgänge: 1x optisch

Das Gerät hat um das Display herum relativ schmale Ränder, wenn auch nicht ganz so schmal wie manch anderer 4K-TV, und steht auf zwei dünnen Füßen. Die Füße selbst rutschen sehr leichtgängig in dafür vorgesehenen Fassungen an den äußeren Rändern und halten den Fernsehr sehr stabil.

Von der Seite betrachtet stellen wir fest, dass der Sony X90J nicht der schlankste Fernseher auf dem Markt ist. Dieser zusätzliche Platz wird aber voll ausgenutzt, denn im Gehäuse steckt ein Full-Array-Panel mit Local Dimming und ein solides Soundsystem bestehend aus zwei nach unten gerichteten Vollbereichslautsprechern und zwei seitlich gerichteten Hochtönern.

Auf der Rückseite befinden sich die üblichen Anschlüsse: Viermal HDMI, davon zwei mit Unterstützung für 4K/120 und wiederum davon einer für eARC, RJ45/LAN, digitaler optischer Audio-Ausgang, Aux und ein RF-Tuner. Außerdem finden sich hier noch zwei USB-Anschlüsse.

Während wir uns gefreut hätten, wenn alle vier Anschlüsse HDMI 2.1 verwenden würden, erlauben es zwei immerhin, eine PS5 und eine Xbox Series X gleichzeitig anzuschließen und Spiele auf beiden Plattformen mit 120 Hz zu spielen, ohne umstöpseln zu müssen. Es reicht jedoch nicht aus, die Konsole einfach an HDMI 4 anzuschließen. Stattdessen muss man unter Einstellungen, Kanäle und Eingänge, Externe Eingänge, HDMI-Signalformat, Optimiertes Format auswählen – aber nicht Optimiertes Format (Dolby Vision). Letzteres verhindert nämlich, dass der Fernseher in 120 Hz ausgibt, weil er nicht in Dolby Vision und 4K/120 gleichzeitig ausgeben kann.

Zu guter Letzt möchten wir kurz die Fernbedienung erwähnen, die Sony beim X90J mitliefert, und zwar die neueste Version der Sprachfernbedienung des Unternehmens. Diese hat ein integriertes Mikrofon für Alexa und Google Home, vier Shortcuts für YouTube, Netflix, Disney+ und Amazon Prime Video und alle anderen Tasten, die eine traditionelle Fernbedienung eben so hat. Nennt uns altmodisch, aber uns ist eine große Fernbedienung mit vielen Funktionstasten wesentlich lieber als etwa die One Remote Control von Samsung, die klein und simpel ist, man dafür aber umso mehr durch Menüs auf dem Bildschirm navigieren muss.

Sony X90J 4K Fernseher

(Image credit: Future)

Smart-TV (Google TV)

  • Einer der ersten Sony-TVs mit Google TV
  • Übersichtliche, inhaltsorientierte Präsentation
  • Unterstützung für Chromecast und Google Assistant integriert

Im Gegensatz zu bisherigen Sony-Fernsehern kommen die neuen Modelle nicht mit Android TV, sondern Google TV. An der Funktionalität ändert sich dabei reichlich wenig, denn im Grunde ist Google TV nur eine alternative Benutzeroberfläche für Android TV.

Diese gefällt uns aber wesentlich besser, da sie auffälliger, bunter und dynamischer ist als Android TV alleine. Sie stellt außerdem (hauptsächlich) empfohlene Inhalte von Diensten, die du bereits verwendest, in den Mittelpunkt – solange du dich bei der Einrichtung mit deinem Google-Account anmeldest.

Basierend auf dem Google-Account füllt Google TV das Chromecast-Interface mit relevanten und empfohlenen Inhalten. Wenn du bereits vertraut mit Android TV bist, dann wird das nichts Neues für dich sein. Für alle anderen: Das System zieht Empfehlungen aus allen möglichen Quellen heran. Wenn du in letzter Zeit viele Marvel-Filme gestreamt hast, werden dir wahrscheinlich andere Marvel-Filme vorgeschlagen, die du bisher vielleicht verpasst hast, oder Serienempfehlungen basierend auf anderen Serien, die du bereits ein einem Wochenende durchgeprügelet hast.

Weiter unten findet sich weitere Zeilen, bei denen Inhalte, ähnlich wie bei Netflix, nach Genre sortiert sind, und darunter eine Reihe mit empfohlenen YouTube-Videos. Außerdem findest du hier einige andere Reihen, die auf andere Art und Weise sortiert sind, etwa nach Oscar-prämierten Filmen.

Wenn du etwas zum Schauen auswählst, kannst du entweder sofort beginnen, oder es für später vormerken. Google TV verwendet auch ein „Daumen hoch/Daumen runter“-System, um die Empfehlungen zu verbessern. Zu guter Letzt gibt es auch noch eine durchaus vernünftige Suchfunktion, in der angezeigt wird, wo welcher Film oder welche Serie zu streamen ist.

Insgesamt ist Google TV eine sinnvolle Neuerung für Sony-Fernseher und hilft dem X90J, sich gegen die starken Smart-TV-Plattformen von Samsung und LG zu behaupten.

Sony X90J 4K Fernseher

(Image credit: Future)

Bildqualität

  • Überragende Bildqualität und Farbsättigung
  • Hervorragendes Upscaling dank des Cognitive Processor XR
  • Sehr guter Kontrast
  • Probleme mit Spiegelung und leichtem Qualitätsverlust bei seitlicher Betrachtung

Wie zu erwarten sehen Farben und Akzente absolut wundervoll aus. Der Fernseher skaliert HD-Inhalte zuverlässig und hervorragend auf 4K hoch und native 4K-HDR-Inhalte – besonders solche in Dolby Vision – sind besonders schön. Das ist nicht allzu überraschend, weil derselbe Prozessor bereits im Sony X900H übarragende Dienste geleistet hat.

Die größten Neuerungen bei der Bildqualität sind Sonys Cognitive Processor XR, der manchen Szenen mehr Tiefe verleiht, besonders älteren Szenen in HD, und bessere Kontrolle über Kontraste.

Der Cognitive Processor XR teilt eine Szene in verschiedene Bereiche ein und identifiziert den Fokus darin. Wenn der Prozessor eine helle Leuchtreklame erkennt, boostet der Prozessor die Helligkeit und die Klarheit der Reklame. Wenn er eine Person erkennt, verbessert er die Farbton der Haut und Feinheiten wie Haare und Falten. Das geschieht unmittelbar und unbemerkt im Hintergrund bei jedem Frame.

Die verbesserte Kontrastkontrolle hingegen beruht auf einem Zusammenspiel des Prozessors, dem Full-Array-Panel und einem integrierten Helligkeitssensor. Unseren englischsprachigen Kollegen gegenüber erklärte Sony in einem Briefing, dass die „XR Contrast Booster 5“ genannte Technologie helle Bereiche des Bilds aufhellt und dunkle Bereiche in derselben Szene abdunkelt. Dank des Helligkeitssensors bleibt das Kontrastverhältnis außerdem erhalten, unabhängig davon, wie der Raum beleuchtet ist.

Nichtsdestotrotz erreicht der X90J zu keinem Zeitpunkt dieselbe Spitzenhelligkeit wie QLED-Fernseher von Samsung, wie etwa der QN95A, den wir ebenfalls dieses Jahr getestet haben. Das bedeutet, dass insbesondere direktes Sonnenlicht zum Problem werden kann. Wenn der Fernseher in deinem Wohnzimmer am Fenster steht, wirst du definitiv mit Spiegelungen zu kämpfen haben, was wiederum den Kontrast senkt.

Das ist umso problematischer, wenn du den Fernseher aus einem Winkel betrachtest. Die gute Nachricht ist, dass der X90J bei frontaler Betrachtung hervorragend aussieht, selbst im Standard-Bildmodus. Das Bild ist von Werk aus angenehm satt und weist keine Bildfehler oder Bewegungsartefakte auf. Andere Bildmodi verändern den Farbton oder die Bewegungsglättung, was etwa bei Sportübertragungen nützlich sein kann. Im Normalfall sind die Standardeinstellungen jedoch völlig ausreichend.

Sony X90J 4K Fernseher

(Image credit: Future)

Audio

  • Solider Klang mit guten Mitten und schwachem Bass
  • Cognitive Processor XR mit Audio-Upscaling
  • Unterstützt Dolby Atmos-Passthrough

Eigentlich gibt es schon seit Jahren nicht mehr viel über den Klang von Fernsehern zu sagen, denn in der Regel ist der Sound moderner Geräte so dünn wie der TV selbst. Ausnahmen gibt es nicht viele und der Sony X90J ist eine davon, denn für ein Mittelklasse-Modell ohne Soundbar klingt er wirklich ziemlich gut.

Das System besteht aus zwei 10-Watt-Vollbereich-Treibern und zwei seitlich abstrahlenden Hochtönern, mit denen der X90J überzeugenden Klang erzeugt. Wie andere Sony-TVs verwendet der X90J Sonys neue X-Balanced-Lautsprecher, die auch bei höheren Lautstärken klaren, verzerrungsfreien Sound wiedergeben, während die Hochtöner die Klangbühne des Fernsehers erweitern. Serien, Filme und Spiele klangen darauf klar und deutlich, Dialoge waren gut verständlich und der simulierte 3D-Sound sehr solide. Virtueller 3D-Surround-Sound kommt zwar nicht ansatzweise an ein vollständiges Dolby-Atmos-System heran, ist als Überbrückung jedoch völlig ausreichend.

Die gute Nachricht ist, dass das Gerät Dolby-Atmos-Passthrough über den HDMI 3 eARC-Anschluss bietet, über den sich eine Soundbar problemlos anschließen und steuern lässt. Wir empfehlen die Sonos Arc-Soundbar, aber im Grunde geht auch jede andere Dolby-Atmos-Soundbar.

Insgesamt ist noch etwas Luft nach oben, besonders, wenn es um Bässe und simulierten Raumklang geht. Nichtsdestotrotz verfügt der Sony X90J über eins der besten Lautsprechersysteme unter den Mittelklasse-4K-Fernsehern.

An dieser Stelle müssen wir auch noch hinzufügen, dass wir in einem bestimmten Szenario erhebliche Probleme mit der Xbox Series X hatten – nicht aber der PlayStation 5. Schleifen wir die Xbox mit aktivem Dolby Atmos durch einen Dolby-zertifizierten AV-Receiver oder eine Dolby-Soundbar, setzt der Ton in regelmäßigen Abständen aus – etwa alle 10 Sekunden. Das ist natürlich maximal ärgerlich, kann aber durch Ausschalten von Dolby Atmos behoben werden. Berichte über dieses Problem gibt es seit 2020, getan hat sich daran aber bisher nichts. Es ist nicht einmal klar, ob das Problem bei Sony oder bei Microsoft liegt.

Soll ich den Sony X90J 4K TV kaufen? 

Sony X90J 4K Fernseher

(Image credit: Future)

Kauf’ ihn, wenn...

Wenn du einen überragenden 4K-HDR-TV mit Dolby Vision suchst
Der entscheidende Vorteil des Sony X90J ist, dass er alles für eine herausragende 4K-Performance zu einem vernünftigen Preis hat. Natürlich könntest du ein paar Scheine mehr für weitere Features ausgeben oder wesentlich weniger für ein schlechteres Erlebnis, aber in dieser Preisklasse liefert der X90J alles ab, was man sich nur wünschen kann.

Wenn du eine Smart-TV-Plattform suchst, die dir Empfehlungen geben kann
Was Smart-TV-Plattformen angeht, gefällt uns persönlich Google TV am meisten. Seine Empfehlungen sind immer mindestens interessant und meistens sehr hilfreich.

Wenn du schlechtes Upscaling und furchtbaren Kontrast satt bist
Was Sony-Fernseher besser können als praktisch alle anderen Marken, ist Upscaling von HD-Inhalten und gute Schwarzwerte bei Full-Array-Fernsehern mit Local Dimming. Der X90J kommt zwar nie an OLED-geräte heran, aber unter den LED-LCDs ist er absolute Spitze.

Kauf’ ihn nicht, wenn...

Du im Winkel draufschaust
Wenn dein Wohnzimmer so eingerichtet ist, dass du im Winkel fernsiehst, ist der Sony X90J vielleicht nicht die beste Wahl. Stattdessen solltest du einen Blick auf Geräte wie den Samsung Q90A oder den LG C1 OLED werfen.

Der Fernseher direkt vor einem offenen Fenster stehen wird
Während die Anzeige nicht ganz so stark spiegelt wie das Glas das LG C1 OLED, wird das Display des Sony X90J nicht hell genug, um gegen direktes Sonnenlicht durch ein offenes Fenster anzukommen. Wenn du den Fernseher häufig tagsüber bei geöffnetem Fenster verwenden willst, solltest du das im Hinterkopf behalten.

Du deine Xbox Series X als mit Dolby Atmos und externer Audioausgabe verwenden willst
Es ist ein sehr spezifisches Problem, das Sony-TVs seit der 2020er-Reihe haben: Der Ton setzt in kurzen und regelmäßigen Abständen aus, wenn deine Xbox Series X für Dolby Atmos konfiguriert ist und du eine Dolby Atmos-Soundbar oder einen AV-Receiver verwendest. Solange Sony (oder Microsoft?) kein Update dafür veröffentlicht, würden wir vom X90J abraten.

Eugen Wegmann ist Online-Redakteur für PurpleClouds Deutschland GmbH / TechRadar Region DACH und zuständig für Gaming und Computer-Hardware.