Skip to main content

Im Test: JLab Go Air Pop

Begabte Earbuds, deren niedriger Preis täuscht.

JLab Go Air Pop on green grassy background
(Image: © TechRadar)

TechRadar Urteil

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die JLab Go Air Pop sind nicht das Nonplusultra in Sachen Klangqualität. Aber wenn du mit deinem Budget am Limit bist, bekommst du zuverlässige Bluetooth-Verbindungen, eine tolle Akkulaufzeit, bequeme und leichte Ohrhörer und solide Musik für unterwegs. Es wäre unhöflich, mehr zu erwarten.

Pros

  • +

    Leichtes Design mit kleinen, bequemen Ohrhörern

  • +

    Zuverlässige Bedienelemente am Ohr

  • +

    Klingt besser als alles andere zu diesem Preis

Cons

  • -

    Allgemein nicht das Nonplusultra in Sachen Klangqualität

  • -

    Ungewöhnlich angebrachtes Ladekabel

1-Minuten-Rezension

Bringen wir das Aufregende an den JLab Go Air Pop auf den Punkt: Seit Februar diesen Jahres ist es möglich, ein Paar markenbekannte, kabellose Ohrhörer für knapp 25 Euro zu kaufen - ein Preis, der noch vor drei Jahren unvorstellbar war. Und sie stammen nicht von jemandem aus einer dunklen Hintergasse, und es sind auch keine gefälschten AirPods.

Die bekannte Marke heißt JLab und ihre Daseinsberechtigung ist es, langlebige Kopfhörer zu Tiefstpreisen anzubieten; sie stehen auf unserer Liste der besten kabellosen Ohrhörer für den kleinen Geldbeutel, mit dem JLab Go Air als Paradebeispiel. Sie sind auch unser Top-Budget-Tipp in unserem Ratgeber zu den besten kabellosen Ohrhörern.

Regelmäßige Leserinnen und Leser wissen, dass TechRadar bereits kurz nach der Veröffentlichung erste Gedanken zu den bemerkenswert günstigen neuen JLab Go Air Pop geäußert hat, aber - auch wenn es sich um ein sehr geldbörsenfreundliches Produkt handelt - möchten wir sie dir in einem ausführlichen Test vorstellen. Ist deine Neugierde nicht geweckt? Können so preisgünstige Ohrstöpsel tatsächlich etwas leisten?

Wir sind alle schon einmal mit einem billigen Produkt auf die Nase gefallen - wer billig kauft, kauft zweimal, oder? Hier nicht. Wenn du denkst, dass sich ein Kopfhörer nach einer Woche nicht mehr koppeln lässt, dass der Deckel des Gehäuses nach einem Tag abbricht, dass ein Schlag mit einem nassen Jackenärmel den Kopfhörer zerstört oder dass ein Staubkorn die Registrierung des Gehäuses für alles, was sich darin befindet, zunichte macht ... dann liegst du falsch. 

Was du wissen musst, ist, dass die JLab Go Air Pop (versuch mal, über den Namen hinwegzusehen, so wie wir über Sonys Ansammlung von Großbuchstaben, Bindestrichen und Zahlen hinwegsehen können, um ein erstklassiges Produkt zu finden) im Allgemeinen ziemlich gut sind - und für dieses Geld eindeutig unschlagbar, auch wenn es kaum etwas gibt, das sie auf diesem Niveau herausfordert. Wenn dein Budget für unwichtige Dinge wie echte kabellose Ohrhörer nicht ausreicht, wirst du hier ein zuverlässiges Produkt finden.

Diese Ohrstöpsel täuschen über ihren niedrigen Preis hinweg. Sie sind kein Schrott. Sie klingen viel besser, als es vernünftig ist. Und wäre das Leben nicht besser, wenn sich mehr von uns tragbare, kabellose Musik leisten könnten, als gar keine Musik? 

JLab Go Air Pop in a hand with green background

JLab's earbuds and charging case will absolutely survive your commute unscathed. (Image credit: TechRadar)

Preis und Release-Datum

  • €24,99
  • Release: Februar 2022

Mit einem Preis von €24,99 in Deutschland ist die Behauptung, dass die neuesten kabellosen Earbuds von JLab einen hohen Preis haben, eine ziemliche Untertreibung. Du darfst nicht vergessen, dass JLab eine bekannte Audiomarke ist, die 2005 gegründet wurde und in der Fachpresse einen guten Ruf genießt. 

Der Wettbewerb und die Gewinnspannen am ultragünstigen Ende des Marktes von JLab sind knallhart. Der Wettlauf um verlässliche Konnektivität, gute Ausdauer und Bedienelemente auf dem Gerät zu immer niedrigeren Preisen, die trotzdem noch Gewinn abwerfen, nimmt kein Ende. 

Die Wahrheit ist, dass JLab ein einzigartiges Paar neuer Ohrhörer entwickelt hat, die dies für knapp 25 Euro tun, und ich bin mir immer noch nicht sicher, wie. Hat jemand, der auf der Gehaltsliste von JLab steht, seine Seele in einem faustischen Pakt im Stil von Robert Johnson an den Teufel verkauft? 

JLab Go Air Pop underneath of the box revealing charging cable

Go Air Pop's charging cable actually snaps into the underside of the box (Image credit: TechRadar)

Funktionen

  • Bluetooth 5.1 und Träger-Erkennung 
  • Drei effektive EQ-Profile
  • On-Ear-Lautstärkeregler 

Zunächst einmal haben sich diese Bluetooth 5.1-Ohrhörer auf Anhieb mit meinem Handy verbunden. So einfach das auch klingen mag, aber die Tatsache, dass ein Produkt einfach hochgefahren wird, im Bluetooth-Menü meines Handys erscheint und sich koppeln lässt - ohne 15 Minuten Kopfzerbrechen, ein drittes Mal die Schnellstartanleitung zu lesen und einen kompletten Werksreset durchzuführen - stellt sie bereits weit vor andere Modelle, die wir getestet haben und die bis zu zehnmal teurer sind.

Sie sind auch schweißresistent, aber noch wichtiger ist, dass du acht Stunden mit den Earbuds und satte 32 Stunden mit dem gesamten System auskommst, wenn du das Ladecase mitnimmst - und nachdem ich eine Woche mit den Ohrhörern verbracht habe, kann ich bestätigen, dass diese Behauptung wahr ist.

Wenn du sie nach dem Aufladen wieder in deine Ohren steckst, verbinden sie sich auch sofort mit dem letzten bekannten Gerät und melden ruhig "Bluetooth verbunden, Akku voll". Das sind zwar nur kleine und unbedeutende Punkte, die für die JLabs sprechen, aber sie summieren sich. Die einwandfreie Funktion mag als das absolute Minimum erscheinen, aber JLab schlägt die Konkurrenz, die viel weiter oben in der Nahrungskette steht, schon durch diese rudimentären Tests. 

Oh, und die Lautstärkeregelung auf dem Gerät? Volltreffer. Ich habe schon einige Premium-Kopfhörer dafür kritisiert, dass sie nicht das bieten, was man sich von einem Kopfhörer wünscht (AirPods Pro, ich meine euch), aber hier reicht ein einfaches Antippen einer der beiden Hörmuscheln, um die Lautstärke um eine Stufe zu erhöhen (rechts) oder zu verringern (links). Das ist fast zu einfach. Ein Doppeltipp auf die linke Ohrmuschel ruft Siri oder Google auf, ein Doppeltipp auf die rechte Ohrmuschel spielt oder pausiert deine Musik. Wenn du deinen Finger länger als eine Sekunde auf eine der beiden Hörmuscheln hältst, springt sie einen Titel vor oder zurück. Mega.

In jedem Ohrhörer befindet sich ein Mikrofon für Anrufe und keine Sekunde lang denkst du, dass keine App bedeutet, dass es keine EQ-Profile gibt - tippe dreimal auf einen Ohrhörer und du hörst die beruhigende Stimme "ausgeglichen", "Bassverstärkung" oder "JLab-Signatur" sagen. Im Laufe meiner Zeit mit diesen kleinen Geräten haben sie auch nicht ein einziges Mal den Morsecode meines Zeigefingers missverstanden.

  • Feature-Score: 5/5

JLab Go Air Pop detail of charging cable

The JLab Go Air Pop's charging cable is slightly strange. But since it's attached, you'll never forget it!  (Image credit: TechRadar)

Klang-Qualität

  • Gute Bassgewichtung und klarer Gesang
  • Höhen knistern bei höherer Lautstärke

Diese Ohrhörer sind sehr gut in der Lage, Musik abzuspielen und es ist wirklich unverschämt, zu viel mehr zu erwarten. Wenn du gehofft hast, dass JLab für die stolze Summe von knapp 25 Eure einen brillanten Klang liefert, musst du noch einmal darüber nachdenken - du bekommst SBC Vanilla Bluetooth zum Tiefstpreis und nicht aptX HD, LDAC oder hifalutin higher-res Codecs. 

Der Name schreit ohnehin nicht gerade nach Audioexzellenz - "Air" und "Pop" sind keine Wörter, die wir in einem Satz mit 6-mm-Treibern und Bluetooth-Konnektivität verwenden würden. Aber denk daran, dass Sony einmal eine limitierte Auflage des WH-1000XM4 in "Silent White" herausgebracht hat, und Stille bedeutet auch nicht, dass die Kopfhörer gut klingen. Welches Unternehmen hatte das größere Budget, um diesen Namen von einer Fokusgruppe testen zu lassen? Richtig. 

Ein aussagekräftiger Klangvergleich zwischen diesen 25-Euro-In-Ears und den Spitzenprodukten von Sony, Apple oder Sennheiser ist mehr als unfair - und es gibt keine aktuellen Spitzenreiter für 25 Euro, weil es zu diesem Preis einfach keine ernsthafte Konkurrenz gibt. 

Was du wissen solltest, ist, dass die Lösung von JLab in puncto Klang alles andere in dieser Preisklasse übertrifft, und zwar deutlich. Es kann sogar mit dem teureren Sony WF-C500 mithalten, den es in puncto Akkulaufzeit und Design übertrifft, wenn auch nicht bei der Audioqualität. 

Okay, die Höhen müssen verfeinert werden und dynamisch sind sie ein wenig flach (streame Tinie Tempahs Frisky und das bedrohliche Intro ist allgegenwärtig, anstatt sich aufzubauen und zu brodeln), aber ich behaupte, dass die Go Air Pop von JLab insgesamt ein angenehmes Hörerlebnis sind, besonders für dieses Geld. Der Gesang kommt in den Mitten relativ gut zur Geltung und die Bässe werden vernünftig gehandhabt, obwohl ich zugeben muss, dass es dem Timing hier ein wenig an Zusammenhalt mangelt. 

Wenn du Hootie & the Blowfish's Let Her Cry abspielst, präsentieren sich die verschiedenen Gitarren in einem relativ weiten, offenen Klangbild. Wenn du dir Prince's Kiss anhörst, bekommst du zwar den ganzen Bass-Funk im Intro mit, aber der unnachahmliche Gesang des Künstlers kommt ein bisschen hart rüber. Die Klangqualität lässt sich nur schwerlich loben, vor allem wegen der Höhen, die selbst in relativ ruhigen Passagen verzerren, aber darum geht es hier gar nicht. 

Es geht um einen preisgünstigen, soliden Klang. Und den bekommst du hier - bis zu 32 Stunden lang. 

  • Sound-Score: 3,5/5

JLab Go Air Pop packaging on black background

It's hard to believe the earbuds, case, charger, extra eartips and quick-start guide are all in here. But they are you know… (Image credit: TechRadar)

Design

  • Erhältlich in fünf prächtigen Farben
  • Nur 3,7 g pro Earbud
  • Seltsames Kaulquappen-ähnliches Ladekabel

Erfrischenderweise werden die JLab Go Air Pop in einer plastikfreien, 100% recycelten Papierbox geliefert, die ungefähr die Größe eines Kartenspiels hat. Es ist schwer vorstellbar, dass ein Satz Kopfhörer, das Ladecase, eine Schnellstartanleitung und zusätzliche Gelkissenaufsätze darin Platz finden, aber sie sind auf jeden Fall da - und sie sind es wert, erwähnt zu werden. 

Fangen wir mit den tropfenförmigen, ergonomischen Ohrhörern an. Das Marketing sagt, dass sie 15 Prozent kleiner sind als die bisherigen JLabs-Produkte. Sie wiegen nur 3,7 g pro Ohrhörer (das ist über ein Gramm leichter als die kleinen Sony LinkBuds S, die 4,8 g pro Bud wiegen) und passen praktisch in alle menschlichen Ohren. Wenn es um True-Wireless-Kopfhörer geht, ist klein schön und die Go Air Pop von JLab sind wirklich schön klein. 

Du bekommst drei Sätze Ohrhörer in der gleichen Farbe wie alles andere für eine schlichte Ästhetik (unser Exemplar ist türkis) und das Gehäuse ist so klein und leicht wie eine Schachtel Zahnseide, obwohl der USB-Ladestecker und das kurze Kabel aus einer Aussparung im Boden herausragen. 

Das Case kann auf dem Boden stehen (warum können das nicht mehr Marken?), sodass du den magnetischen Deckel mit einer Hand aufklappen kannst, um an die Kopfhörer zu gelangen. Ich habe eine Woche damit verbracht, das Gehäuse in meiner Tasche neben meinen Schlüsseln zu verstauen. Es gibt keine metallischen Rückstände, die man abkratzen müsste, und keine erkennbaren Schwachstellen im Scharnier. Dieses Ding will eine Reise unbeschadet überstehen. 

Okay, das seltsame kleine Ladekabel ist fest mit dem Gehäuse des JLab Go Air Pop verbunden (kann man es noch als kabelloses Ladegerät bezeichnen, wenn es immer ein Kabel gibt?) und beim Aufladen sieht es im Vergleich zu hochwertigeren Gehäusen embryonal oder jugendlich aus, wie eine Kaulquappe im Vergleich zu einem ausgewachsenen Frosch. Aber es lädt die Ohrstöpsel auf und sorgt dafür, dass du nie wieder im Halbdunkel nach deinem USB-C-Ladegerät suchen musst - oder zu kurz kommst, weil du vergessen hast, eines mitzunehmen. 

  • Design-Score: 4,5/5

JLab Go Air Pop earbuds and case in a hand

JLab Go Air Pop's case really is as light as a box of dental floss – so much so, we often had to check our pocket to make sure it was still there. (Image credit: TechRadar)

Mehrwert

  • Zuverlässiger Akku, Konnektivität und höchster Komfort für 25€
  • Übertrifft alles andere zu diesem Preis in Bezug auf Klang und Funktionen
  • Keine App

Haben wir schon erwähnt, dass diese Ohrhörer nur 25 Euro? Alles in allem bieten die JLab Go Air Pop ein außergewöhnlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, und trotz des Fehlens einer App erhältst du eine beeindruckende Anzahl von Funktionen, die alle über die zuverlässigen Bedienelemente am Ohr gesteuert werden. 

In Bezug auf die Verarbeitung, die Akkulaufzeit und den Funktionsumfang ist JLab unbestreitbar die Nummer eins in seiner Klasse - aber denk daran, dass es sich um eine sehr kleine Klasse handelt. 

Diese Kopfhörer sind nicht das unzuverlässige Set, das man für 25 Euro erwartet, und wenn es darum geht, auf dem Weg zur Arbeit keine Musik zu hören oder die Go Air Pop-Kopfhörer von JLab zu benutzen, würde ich dir jeden Tag der Woche die Hand für sie abbeißen. 

  • Mehrwert-Score: 5/5

Sollte ich die JLab Go Air Pop kaufen?

JLab Go Air Pop
EigenschaftenAnmerkungenRating
FunktionenAuf diesem Niveau gibt es kein Produkt mit einer so robusten Akkulaufzeit und einem solchen Funktionsumfang.5/5
Klang-QualitätObwohl sie alles übertreffen, was es zu diesem Preis gibt, gibt es Probleme mit den Höhen.3.5/5
DesignAusgezeichnete, unglaublich leichte Earbuds, man sollte nur über das seltsame Kaulquappen-Ladegerät hinwegsehen.4.5/5
MehrwertEin exzellenter Kauf für dein Geld, solange die fehlende App-Unterstützung kein Hinderungsgrund ist.5/5

Kaufe sie, wenn...

...sich dein Budget bei 25€ befindet und du unbedingt True-Wireless-Kopfhörer willst.
Die JLab Go Air Pop sind ein unglaublich erschwingliches Angebot und verfügen über eine Ausstattung, die bisher keine andere Technologie auf diesem Niveau erreicht hat.

...du kleinere Ohren hast.
Mit 3,7 g pro Kopfhörer sind die JLab Go Air Pop Kopfhörer unglaublich klein und sympathisch. In der Tat fühlt sich das ganze Ding in unserer Tasche so leicht an, dass wir oft überprüfen müssen, ob sie noch da sind.

...du Wert auf lange Akkulaufzeit legst.
32 Stunden Akkulaufzeit für 25 Euro. Lass das auf dich wirken und denke daran, dass du mit den AirPods Pro nur maximal 24 Stunden Musik hören kannst.

Kaufe sie nicht, wenn...

...du eine App willst.
Obwohl die Go Air Pop auch ohne eine dazugehörige App erstaunliche Dinge können (Lautstärkeregelung am Ohr, EQ-Profile, Zugriff auf Sprachassistenten - alles da), brauchst du keine visuelle Anzeige der Akkulaufzeit auf deinem Gerät, wenn du sie haben willst. 

...du erstklassigen Klang willst und ein höheres Budget besitzt.
Wenn die Klangqualität für dich an erster Stelle steht und du etwas mehr ausgeben kannst, solltest du das tun. Dies ist kein audiophiles Gerät, obwohl es in vielerlei Hinsicht Spaß macht, mit ihnen Musik zu hören.

Ziehe auch diese Alternative in Betracht

(opens in new tab)

Sony WF-C500 (opens in new tab)
Sie sind mehr als doppelt so teuer wie die JLabs, aber die WF-C500 von Sony sind immer noch sehr günstig. Wie du von einem großen Hersteller wie Sony erwarten kannst, hat dies zu gewissen Kompromissen geführt - aber das Unternehmen hat diese auf ein Minimum beschränkt und einen sehr guten Klang aus sehr bequemen Ohrhörern geliefert.  


Michael Winkel
Michael Winkel

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

With contributions from