Skip to main content

GoPro Hero 8 Black Test

Die Kamera für das "Pro" in GoPro

GoPro Hero 8 Black
(Image: © Future - (Sharmishta Sarkar, Joel Burgess))

Unser Fazit

Die Hero 8 Black ist aktuell die beste GoPro. Aber ohne das Mod Zubehör ist die 8 Black lediglich ein bisschen besser als der Vorgänger. Das stromlinienförmigere Design, das neue Mikrofon und die verbessere App sind ein netter Bonus, während die Profis die höhere maximale Bitrate und das 1080p Livestreaming begrüßen dürften. Falls du einfach nur nach einer wasserdichten Actionkamera für die nächste Reise suchst, ist die Hero 7 Black einen Blick wert. Mit den neuen Mod Zubehöroptionen überragt die Hero 8 Black die gesamte Konkurrenz und wird speziell für Vloggers besonders interessant.

Vorteile

  • Klassenbeste im Bereich digitale Bildstabilisierung
  • Zeitsparende Aufnahmevoreinstellungen
  • Einzigartige Zeitraffer Modi
  • Neue integrierte Mount
  • Verbessertes Mikrofon
  • Neue Media Mod Zubehörreihe

Nachteile

  • Bildqualität teils schlechter als bei Smartphones
  • Schwache Low-Light Leistung

Die GoPro Hero 7 Black war die große Wiederkehr des Actionkamera-Königs nachdem die letzten Modelle nicht wirklich überzeugen konnten. Mit der Hero 7 Black saß GoPro wieder auf dem Thron. Mit einigen Ausnahmen hat GoPro daher beim Modell Hero 8 Black keine drastischen Änderungen vorgenommen. Stattdessen wurde beim optionalen Zubehör mit der Mod Reihe die potentielle Leistung erhöht (Vorbestellungen dazu können seit Dezember 2019 aufgegeben werden).

Das bedeutet aber nicht, dass die Hero 8 Black keine allgemeinen Verbesserungen erhalten hat. Es gibt eine ganze Reihe an Hardware- und Softwareverbesserungen, die zusammen eine deutlich bessere Bedienung und Performance ermöglichen.

Kurzgefasst: die GoPro Hero 8 Black hat ein schlankeres Design, verdoppelte Leistung der Stoßsicherheit, eine eingebaute und einklappbare Mount, ein neues windresistentes Mikrofon und einige sehr gute Software Funktionen, um Videos noch besser aussehen zu lassen.

Das bereits erwähnte Mod Zubehör, welches nur zur Hero 8 Black kompatibel sein wird, bietet dir eine ganze Reihe an professionellen Features für professionelle Setups. Damit kann man in Sachen Licht, Ton und Sichtbarkeit nochmals upgraden, sobald dieses Zubehör verfügbar ist.

Unter der Hülle der Hero 8 Black werkelt der gleiche GP1 Chip und der gleiche 12 MP Sensor, die auch in der Hero 7 Black verbaut sind. GoPro selbst sagt jedoch, dass sie die Software neu geschrieben haben, um die Akkulaufzeit zu verbessern und noch ein paar weitere Features aus dem Prozessor herauszukitzeln. Diese Optimierung hat Prozessorleistung entfesselt, die für die nochmals merkbar bessere Leistung von GoPros Hypersmooth (Videostabilisierung) und TimeWarp (Zeitrafferstabilisierung) verwendet wurden.

  Neue Features 

  • HyperSmooth 2.0
  • TimeWarp 2.0
  • LiveSerienbildaufnahme
  • Verbessertes HDR
  • Bessere Low-Light Bildverarbeitung
  • RAW Fotos
  • 100 Mbps Bitrate für 4K und 2,7K
  • Aufnahme Voreinstellungen

 HyperSmooth 2.0

Meistens lassen die Aktivitäten, die man mit einer Actionkamera filmen will, keinen Raum für detaillierte Bildkompositions-Überlegungen. Deshalb sind Weitwinkelobjektive und integrierte Bildstabilisierung essentiell. Daher hat sich GoPro darauf fokussiert, seine HyperSmooth Bildstabilisierung noch besser zu machen. Hypersmooth 2.0 ist in allen Auflösungen und Bildraten verfügbar und hebt die bereits im letzten Jahr von GoPro als beste "On-Camera" Stabilisierung gelobte Technik auf ein neues Level.

Hypersmooth 2.0 bietet drei Stabilisierungsmodi an - On, High und Boost. Die ersten beiden croppen 10 % in das weitwinklige Bild, um jegliche Wackler herauszurechnen. Boost cropt noch weiter ins Bild, um wirklich jeden noch so starken Wackler zu kompensieren, der bei extremer Action auftauchen könnte. HyperSmooth 2.0 bringt diese Stabilierung nun auch zu den Slow Motion Aufnahmen bei 120 fps und 240 fps, der Boost Modus bleibt allerdings nur bis zu einer maximalen Bildrate von 60 fps möglich.

Zwar ist die Stabilisierung durch Hypersmooth 2.0 außergewöhnlich gut, wenn es um nach vorne gerichtete Bewegungen mit der Kamera geht (z.B. FPV bei MTB Downhill oder Ski/Snowboard), wenn es aber um Kameraschwenks von einer Seite zur anderen geht, bleibt etwas Jittern zurück (zitternde Linien im Bild). Allerdings ist die Stabilisierung auch nur bei schnellen, vorwärtsgerichteten Shots wirklich notwendig. Solange du also daran denkst, Hypersmooth zu deaktivieren, bevor du drinnen filmen oder besonders cinematische Aufnahmen machen willst, sollte es keine Probleme geben.

(Image credit: Future - (Sharmishta Sarkar, Joel Burgess))

TimeWarp 2.0

GoPros integrierte Fotofunktion TimeWarp wurde ebenfalls weiterentwickelt und mit der neuen Stabilisierungssoftware sehen Zeitraffer Clips, bei denen sich die Kamera bewegt (auch als Hyperlapse bekannt) jetzt noch ruhiger aus. Diese Funktion ist genial, wenn du eine längere Kamerafahrt in kurzer Zeit zeigen bzw. abspielen möchtest, ohne lange Postproduktion in Kauf zu nehmen. In der geupdateten Version sorgt eine Auto-Interval-Detection für noch flüssigere Zeitraffer. Ein eingebauter Beschleunigungssensor bemerkt schnellere Bewegungen sofort und sorgt in diesen Bereichen für eine zwischenzeitlich höhere Bildrate und kann die ursprüngliche Bildrate auch verringern, wenn er keine Aktivitäten registriert und damit langweilige Passagen raffen.

Foto Updates

Es gibt eine ganze Reihe an Foto-Settings, um dich davon abzuhalten, dafür dein Smartphone zum Fotografieren herauszuholen. Zuallererst ist da der LiveBurst Modus der eine Reihe von Bilder speichert (und zwar ab 1,5 Sekunden bevor du den Knopf gedrückt hast, bis 1,5 Sekunden nach diesem Moment). Daraus erhält man 90 Bilder (also 30 Bilder pro Sekunde). Das ist genial bei schwierigen Actionsituationen, in denen der perfekte Moment nur ganz kurz ist. Die Kamera kann Bilder auch in RAW speichern und die Software der GoPro Hero 8 Black bietet verbesserte HDR Qualität mit noch weiter reichenden Kontrasten und besserer Low-Light Verarbeitung bei dunklen Fotos und Nacht-Zeitraffer Videos.

Aufnahme Voreinstellungen

Die Hero Reihe hatte bisher die Einstellungen wie Auflösung, Bildrate, Objektivwinkel und Zoomeinstellung so, dass sie über das Hauptmenü einfach erreichbar waren. Mit der Hero 8 Black kommen nun auch Voreinstellungen. Diese konfigurierbaren Einstellungen erlauben bis zu 10 Bild- und Farbeinstellungen für diverse Aktivitäten und Szenerien, zwischen denen du ganz leicht hin und her wechseln kannst, was sehr viel Zeit spart.

Wenn du mit der Kamera vertrauter bist, wirst du schnell merken, dass einige Sachen wie zum Beispiel hohe Bildraten nicht gut bei Low-Light Situationen sind, der maximal weite Bildwinkel in höchster Auflösung keinen Hypersmooth Boost unterstützt und einige Szenen mit anderen Farbeinstellungen einfach besser wirken. Es gibt einiges zu beachten und während das mit viel Zeit und zu Hause noch gut zu handhaben ist, kann das mitten in der Action schnell zu viel werden. Genau hier glänzen die Voreinstellungen besonders, weil sie es erlauben, die Kameraeinstellungen für bestimmte Aktivitäten, Szenarien oder Perspektiven vorzubereiten und im Einsatz schnell und problemlos zwischen den Einstellungen zu wechseln - wenn nötig.

Video Modi

Zusätzlich zu SuperView, Wide und Linear als digitales Objektiv bei der Hero 7 Black gibt es nun auch die neue Narrow Perspektive für Porträts und Close-Ups mit der Hero 8 Black. Die maximale Bitrate bei 2,7K und 4K wurde von 75 Mbps auf 100 Mbps erhöht, um bei diesen hohen Auflösungen noch professioneller wirkende Bilder zu ermöglichen, solange man bereit ist den zusätzlichen Speicherplatz zu opfern. Livestream Feeds können nun in Full HD 1080p direkt in Facebook, Youtube oder in die jeweils gewünschte Streaming Plattform eingespeist werden.

Bild 1 von 7

(Image credit: Future - (Sharmishta Sarkar, Joel Burgess))
Bild 2 von 7

(Image credit: Future - (Sharmishta Sarkar, Joel Burgess))
Bild 3 von 7

(Image credit: Future - (Sharmishta Sarkar, Joel Burgess))
Bild 4 von 7

(Image credit: Future - (Sharmishta Sarkar, Joel Burgess))
Bild 5 von 7

(Image credit: Future - (Sharmishta Sarkar, Joel Burgess))
Bild 6 von 7

(Image credit: Future - (Sharmishta Sarkar, Joel Burgess))
Bild 7 von 7

(Image credit: Future - (Sharmishta Sarkar, Joel Burgess))

 Verarbeitung und Handling 

  • Doppelt hohe Stoßsicherheit
  • Integrierte Mount
  • Nach vorne gerichtetes Mikrofon
  • Verbesserte Windresistenz beim Mikrofon
  • 1-2 Stunden durchgehende Akkulaufzeit
  • 3h Ladezeit

 

GoPro bleibt bei seinen robusten Spezifikationen seit der Hero 5 Black mit Wasserfestigkeit bis 10m Tiefe. Bei der Stoßsicherheit gab es hingegen Verbesserungen. Mit einem neuen Gorilla Glas von Corning zum Schutz der Linse bietet die Hero 8 Black nun eine doppelt so hohe Stoßsicherheit, wie die bisherigen Modelle.

(Image credit: Future - (Sharmishta Sarkar, Joel Burgess))

Die bisherigen GoPro Kameras benötigten ein zusätzliches Gehäuse oder den Frame von GoPro, um auf anderem Zubehör wie Stative oder Helme montiert zu werden. GoPros neues Flaggschiff besitzt hingegen ein in die Unterseite integriertes Paar von klappbaren Füßen (GoPro nennt sie "Finger"). Damit kannst du die GoPro wie gewohnt an jedes Zubehör anschließen, ansonsten aber diese Finger auch einfach in die Unterseite einklappen, um einen ebenen Boden zu erhalten.

Diese neuen klappbaren Finger mit magnetischem Verschluss sind ein hilfreiches Feature, das auf lange Sicht viel Zeit spart. Denn mit diesen integrierten Anschlüssen für das Zubehör wurde auch die Akkuklappe umgesetzt. Statt auf der Unterseite befindet sich diese nun an der rechten Seite und hat einen neuen Sicherungsmechanismus mit einem Riegel, der durch festes Drücken entriegelt wird.

Im Gegensatz zur Hero 7 Black ist die GoPro Hero 8 Black dank der integrierten Finger 10 g schwerer, mit einem Gehäuse zur Zubehörbefestigung ist die Hero 7 Black dann aber wieder schwerer. Die neue GoPro ist auch ein paar Millimeter dünner und schmaler als die Hero 7 Black, gleichzeitig aber minimal größer mit insgesamt 66,3 x 48,6 x 28,4 mm.

Es gibt ein neues nach vorne gerichtetes Mikrofon, das besser positioniert ist, um den Ton vor der Kamera einzufangen. Dieses Mikro bietet auch eine verbesserte Windresistenz, damit man weniger Störgeräusche bei voller Fahrt erhält. Die Reihe der Sprachbefehle für die GoPro wurde ebenfalls erweitert und erlaubt es dir nun, die Kamera mittels eines Weck-Wortes anzuschalten oder individuelle Befehle auszuführen.

(Image credit: Future - (Sharmishta Sarkar, Joel Burgess))

Während der Lithium-Ionen Akku der Hero 8 Black an sich eine höhere Kapazität als der in der Hero 7 Black verbaute Akku hat, verbraucht die neue Kamera aber auch etwas Strom und hat so am Ende die gleiche 1.220 mAh Lebensspanne. Die neuen Hero 8 Black Akkus sind abwärtskompatibel, aber man kann nicht auf alle Features der Hero 8 Black zugreifen, wenn man nicht einen der neuesten Akkus mit höheren Entladeraten nutzt. Das ist etwas enttäuschend für jeden, der gehofft hat, die Akkus seiner Hero 7 Black uneingeschränkt als Ersatzakku weiter verwenden zu können.

Damit kommt die neue GoPro auf eine Laufzeit von ungefähr 50 Minuten bei durchgängiger 2,7K oder 4K Aufnahme und hoher Bildrate. Du kannst die Laufzeit aber auf über 2 Stunden verlängern, wenn du die Auflösung verringerst oder TimeWarp Videos machst. Ansonsten kannst du zusätzliche Ersatzakkus kaufen, um die Akkus schnell zu wechseln, wenn du länger filmen möchtest. Sonst musst du ungefähr 3 Stunden und 10 Minuten warten, bis die GoPro Hero 8 Black wieder vollständig geladen ist.

(Image credit: Future - (Sharmishta Sarkar, Joel Burgess))