Xbox Game Pass erweitert sich noch dieses Jahr um Demo-Angebot

Xbox Game Pass umfasst ein großes Sortiment an vollwertigen Titeln aus dem Indie sowie High-Budget-Segment - und bald erhältst du sogar die Möglichkeit entlang von Testversionen in Titel hineinzuschnuppern
(Bildnachweis: Microsoft)

Microsoft fördert zukünftig die Entwicklung von Demoversionen entlang von finanzieller Unterstützung und Einbindung in den Xbox Game Pass. Kommt es infolgedessen zur Renaissance des Demo-Konzeptes?

Einige erinnern sich vielleicht noch an die Hochzeit der Demoversionen rund um die 90er und frühen 2000er Jahre. Diese ermöglichten es dir einen kostenfreien Einblick in erscheinende Spieletitel zu bekommen und verleiteten dich infolgedessen im Idealfall zum Kauf. Leider war die Entwicklung ein Kostenfaktor, der sich vor allem in den 2000ern zunehmend weniger rentierte, weswegen diese Testspiel-Varianten in der vergangenen Dekade zum Großteil von der Bildfläche verschwanden. An ihre Stelle traten Alpha- und Betaphasen sowie vermehrt Trailer oder Marketingkampagnen, die zumindest auf Entwicklerebene entlastend wirkten.

Microsoft kündigt jetzt allerdings mit Project Moorcroft die Reanimation des einstigen Konzeptes rund um das Testspielen an. Eingebunden werden die entstehenden Demos dabei in den überaus erfolgreichen Game Pass, dessen Attraktivität infolgedessen fortlaufend gewährleistet wird. 

Damit sich die Umsetzung auch auf Entwicklerseite lohnt, stellt Microsoft den Spieleherstellern eine entsprechende Entschädigung in Aussicht, wenn diese Ressourcen wie Geld und Zeit in die Demos investieren. Diese erhalten neben Kosten auch Nutzerfeedback in Form von etwaigen Daten zurück und können so ihr Spiel gegebenenfalls anpassen.

Wann dürfen wir das Update zu Xbox Demoversionen erwarten?

Microsoft hat noch kein genaues Datum für das Update bekanntgegeben, wir rechnen jedoch mit einer Erscheinung im Jahresverlauf. Mitunter können wir bereits entlang des Showcases im Rahmen des Summer Game Fest (Öffnet sich in einem neuen Tab) mehr über die Idee und Veröffentlichung in Erfahrung bringen. Mit etwas Glück erhalten wir zudem bereits Informationen über erste (Indie-)Spiele, die infolge des Demo-Programms veröffentlicht werden.

Damit holt man mit dem Xbox Game Pass zum Gegenschlag aus nachdem die Konkurrenz aus dem Hause Sony bereits entlang der Überarbeitung von PS Plus (Öffnet sich in einem neuen Tab)bekannt gab, dass auch hier Probespielmöglichkeiten fortan inkludiert werden.

Natürlich variieren Anspiel des Spielbeginns und Demo-Versionen mitunter stark voneinander, weswegen ich persönlich etwas mehr auf letztere Option freue. Schlussendlich bieten beide Varianten jedoch einen guten Einblick und vereinfachen die Kaufentscheidung.

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von