Skip to main content

Windows 10: Update überarbeitet Einstellungen-App

Microsoft Windows 10
(Image credit: Microsoft)

Microsofts Sun Valley-Update für Windows 10 soll den Look der Einstellungen mit farbigen Icons und einem richtigen dunklen Modus komplett überarbeiten.

Der Softwareriese führte sein modernes Einstellungsmenü erstmals vor über acht Jahren in Windows 8 ein, damals noch unter dem Namen „PC-Einstellungen“. Mit der Veröffentlichung von Windows 10 im Jahr 2015 wurde die PC-Einstellungen-App in „Einstellungen“ umbenannt und enthielt mehr Optionen, die zuvor ausschließlich in der Systemsteuerung des Betriebssystems zu finden waren.

Während Microsoft ursprünglich gesagt hatte, dass es langfristig alle Optionen in der Systemsteuerung in die Einstellungen migrieren würde, sobald die App vollständig entwickelt ist, hat der Softwareriese stattdessen jedes Jahr ein paar Einstellungen verschoben, anstatt alles auf einmal zu tun.

Wie Windows Latest berichtet, sollen die Einstellungen mit Microsofts Sun Valley-Update diesen Herbst nun stark überarbeitet werden, basierend auf der neuen Designsprache des Unternehmens.

Neue Einstellungen

Im Vorfeld des nächsten großen Windows 10-Updates arbeitet Microsoft an neuen Symbolen für einige der wichtigsten Optionen in der Einstellungs-App, um sie ein wenig mehr hervorzuheben. Die überarbeitete App soll außerdem ein neu gestaltetes Layout und buntere Symbole erhalten.

Genau wie bei der Systemsteuerung wird auch die Einstellungen-App ein Navigationsmenü auf der linken Seite erhalten. Das soll es für Nutzer einfacher machen, die wichtigsten Optionen wie Updates & Sicherheit, Personalisierung und Bluetooth zu finden und darauf zuzugreifen. Diese Optionen sollen auch sichtbar sein, wenn Nutzer in der App zwischen den Seiten navigieren.

Die aktualisierte Einstellungs-App soll Nutzern außerdem mehr Möglichkeiten bieten, Windows 10 individuell zu gestalten. Zum Beispiel arbeitet Microsoft daran, der App neue Einstellungsseiten hinzuzufügen, die es Nutzern erlauben, ihre Touch-Tastatur zu personalisieren, indem sie die Größe der Tasten, Farben und Multitasking-Steuerelemente ändern. Außerdem soll eine neue Funktion auf der Multitasking-Einstellungsseite es ermöglichen, bei der Verwendung mehrerer Monitore für jeden Monitor einen eigenen virtuellen Desktop zu haben.

Während sich bis zur Veröffentlichung von Microsofts Sun Valley-Update noch einiges ändern könnte, ist noch nicht klar, ob das Unternehmen plant, die Systemsteuerung komplett abzuschaffen und alle Optionen in die Einstellungen-App zu verschieben, oder ob Systemsteuerung und Einstellungen weiterhin nebeneinander existieren werden.

Via Windows Latest