Skip to main content

Thor: Love and Thunder Set-Foto zeigt Star-Lord und Thors neue Kostümdesigns

Thor: Love and Thunder
(Image credit: Marvel Studios)

Die Dreharbeiten zu Thor: Love and Thunder haben letzte Woche begonnen, und jetzt verraten uns Set-Fotos ein wenig mehr über den Film. Chris Pratt - auch bekannt als Star-Lord im MCU - ist Berichten zufolge bereits im November zum Cast gestoßen. Dieses neue Foto zeigt seine und Chris Hemsworths neue Kostüme im Film.

Sie scheinen auch zu verraten, dass Thor wieder in Form gekommen ist, nachdem er zu Beginn von Avengers: Endgame nach der Hinrichtung von Thanos zugenommen hat. Sie erinnern sich vielleicht, dass Thor sich am Ende des letzten Avengers-Films den Guardians of the Galaxy angeschlossen hat.

Sieh dir das Bild unten an:

See more

Einige Fans haben bemerkt, dass Thors leicht überdrehte Jacke der Marvel-Figur Thunderstrike ähnelt - die einst die Rolle der Lady Thor übernahm, nachdem sie mit dem Donnergott verschmolzen war. Comic-Bücher, was?

Über die Handlung von Thor: Love and Thunder ist wenig bekannt, außer dass Natalie Portman ihre Rolle als Jane Foster wieder aufnimmt und den Titel Thor trägt. Der ehemalige Batman-Darsteller Christian Bale wird derweil den Bösewicht Gorr the God Butcher spielen. Weitere Darsteller sind Tessa Thompson als Valkyrie, während der Rest des Guardians of the Galaxy-Ensembles ebenfalls zurückkehren wird.

Kat Dennings von WandaVision wird laut einem neuen IGN-Interview nicht in den vierten Thor-Film zurückkehren. 

Thor: Love and Thunder soll am 5. Mai 2022 in die Kinos kommen. 

Wie Thor seinen Groove zurückbekam

Regisseur Taika Waititi scheint sich bei diesem vierten Film stark von der Thor-Comicreihe von Autor Jason Aaron beeinflussen zu lassen. In diesen Comics debütierten Jane Fosters Thor und Gorr the God Butcher. Ihnen wir zugeschrieben, dem Thor-Mythos neues Leben einzuhauchen. Waititi erwähnte sogar Aaron, als er Portmans Rolle in Thor: Love and Thunder ankündigte.

Wie immer bei Marvel-Filmen erwarten wir jedoch, dass nur Elemente der Comics auf die Leinwand überschwappen - Marvel neigt dazu, sie als Prüfsteine für die Geschichten zu verwenden, anstatt die Comics direkt zu adaptieren.