Skip to main content

So könnte das Meta Project Cambria VR-Headset der nächsten Generation aussehen

Project Cambria VR headset
Ein erster Blick auf das Project Cambria VR-Headset (Image credit: Meta)

Ein Virtual-Reality-Headset mit dem Codenamen Project Cambria ist auf dem Weg von Meta (früher bekannt als Facebook bzw. Oculus) - aber niemand weiß genau, wie das neue Gerät aussehen wird. Oder doch?

Inoffizielle Renderings, die der Leaker Brad Lynch (opens in new tab) (via SlashGear (opens in new tab)) zusammengestellt hat, geben uns vielleicht einen Hinweis. Lynch sagt, dass diese Renderings anhand von durchgesickerten Informationen aus der Lieferkette erstellt wurden und er ist zu "200%" von ihrer Genauigkeit überzeugt. Sie sehen ähnlich aus wie die offiziellen Bilder, die wir von der Hardware gesehen haben (siehe oben in diesem Artikel).

Lynch ging mit einem leichten Schmunzeln sogar soweit, dass er sein YouTube Account aufgeben würde, wenn er sich an dieser Stelle täuschen würde.

See more

Was kommen wird...

Die Renderings verraten nicht allzu viel über das VR-Headset, aber es sind drei nach vorne gerichtete Kameras zu sehen: Es wird vermutet, dass diese die Unterstützung von Mixed Reality oder Augmented Reality ermöglicht, bei der digitale Elemente über Szenen in der realen Welt gelegt werden.

Meta hat bereits zugesagt, das Project Cambria im Jahr 2022 auf den Markt zu bringen, also sollten wir es eher früher als später in echt sehen. Wir wissen auch, dass es ein eigenständiges Headset sein wird, das nicht an einen PC angeschlossen werden muss.

Eye Tracking ist eine der wichtigsten Funktionen, die das neue, teurere Headset vom Oculus Quest 2 unterscheiden soll. Das bedeutet, dass die Teile einer Szene, auf die du schaust, in höherer Qualität und mit mehr Details gerendert werden können.


Analysis: Meta's Pläne für VR

Meta hat zwar einige Details über Project Cambria verraten, aber es gibt immer noch eine Menge, was wir über die VR-Pläne des Unternehmens nicht wissen. Sicher ist jedoch, dass ein weiterer großer Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Schub bevorsteht, mit Metaverse und allem Drum und Dran.

Es gibt auch Gerüchte über ein Oculus Quest 2 Pro (obwohl der Name Oculus in Zukunft höchstwahrscheinlich wegfallen wird). Jüngste Berichte (opens in new tab) haben angedeutet, dass es neben dem Project Cambria auch einen verbesserten Nachfolger des Oculus Quest 2 geben könnte - auch wenn es sich bei den beiden geleakten Geräten am Ende um dieselbe Hardware handeln könnte.

In Anbetracht dessen werden alle Augen auf den Meta Quest Gaming Showcase (opens in new tab) gerichtet sein, der am 20. April stattfindet. Wir erwarten eine ganze Reihe von Ankündigungen neuer Spiele, die du als immersive Virtual-Reality-Erlebnisse genießen kannst. Vielleicht sehen wir auch neue Hardware.

Es scheint wahrscheinlich, dass wir noch vor Ende des Jahres mindestens ein, wenn nicht sogar zwei VR-Geräte aus dem Meta-Stall sehen werden. In Anbetracht des Erfolgs des beeindruckenden Quest 2 könnten diese Geräte viele weitere Nutzer dazu bringen, virtuelle Welten und Spiele zu erkunden.

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

With contributions from