Skip to main content

Smash Bros. Melee Online-Turnier nach Unterlassungsanordnung von Nintendo abgesagt

Smash Bros Ultimate
(Image credit: Nintendo)

„The Big House“, eins der längsten währenden Super Smash Bros.-Turniere, wird zu seiner 10. Ausgabe nicht stattfinden können. Grund dafür ist eine Unterlassungsanordnung von Nintendo. Das betrifft nicht nur den Melee-Teil des Turniers, sondern auch Ultimate.

  • Bei Amazon hat die Black Friday-Woche begonnen. Vielleicht findest du ja das ein oder andere Schnäppchen?
  • Keine Lust auf Nintendo? Hier ist unser Testbericht der Xbox Series X
  • Die PS5 ist seit gestern in Europa verfügbar. Hier ist unser Testbericht

The Big House hätte vom 4. bis 6. Dezember stattfinden sollen. Für Smash Bros. Melee wäre Slippi verwendet worden, ein speziell auf Melee zugeschnittener Emulator, der optimierten Netcode für fast verzögerungsfreies Online-Gaming, integriertes Matchmaking und etliche Analyse-Tools bietet.

Slippi ist erst Anfang des Jahres erschienen und wurde von der Melee-Community mit Kusshänden empfangen, weil Offline-Turniere aufgrund der Pandemie schlichtweg nicht mehr möglich waren.

Gegenüber Polygon erklärt Nintendo of America, dass das Unternehmen das Turnier stoppen müsse, da es „illegal kopierte Versionen des Spiels in Kombination mit einem Mod namens ‚Slippi’“ verwenden würde. Hier das komplette Statement (auf Englisch):

„Nintendo appreciates the love and dedication the fighting game community has for the Super Smash Bros. series. We have partnered with numerous Super Smash Bros. tournaments in the past and have hosted our own online and offline tournaments for the game, and we plan to continue that support in the future. Unfortunately, the upcoming Big House tournament announced plans to host an online tournament for Super Smash Bros. Melee that requires use of illegally copied versions of the game in conjunction with a mod called “Slippi” during their online event. Nintendo therefore contacted the tournament organizers to ask them to stop. They refused, leaving Nintendo no choice but to step in to protect its intellectual property and brands. Nintendo cannot condone or allow piracy of its intellectual property.“

Geschichte wiederholt sich

Diese drastische Maßnahme kommt in der Melee-Community, gelinde gesagt, nicht gut an. Unter dem Hashtag #FreeMelee fordern User zu allen möglichen Reaktionen auf, von Boykott auf Fanseite bis zur Rücknahme der Unterlassungsanordnung seitens Nintendo.

Das Unternehmen steht mit dem kompetitiven Teil seiner Community schon seit geraumer Zeit in einem seltsamen Konflikt. Zur EVO 2013, dem größten Fighting-Games-Turnier der Welt, wollte das Unternehmen nicht nur das Melee-Segment einstellen, sondern direkt das ganze Turnier. Die Organisatoren hatten sich mit Nintendo darauf einigen können, dass das Turnier fortgeführt, aber nicht gestreamt wird.

Trotz seines Alters – das Spiel ist 2001 in Japan, 2002 in Europa erschienen – ist Melee eins der beliebtesten Fighting Games und hat eine der größten Communities. Auf Twitch und anderen Streamingplattformen erreicht Melee regelmäßig hohe Zuschauerzahlen. Während großen Turnieren wie EVO und The Big House befindet sich Melee immer in den Top 5 der meistgestreamten Spiele auf Twitch.

Daher ist es sehr schade, dass Nintendo einen solchen Erfolg konstant torpediert, statt ihn positiv zu nutzen.