Skip to main content

Samsung leakt versehentlich Nvidia RTX 3050 Ti bei Unpacked-Event

Samsung Galaxy Pro 360
(Image credit: Samsung)

Samsung hat beim Unpacked Spring 2021-Event seine neuen Galaxy Book Pro-Laptops vorgestellt, aber auch das Galaxy Book Odyssey (opens in new tab), das mit einer Nvidia GeForce RTX 3050 Ti ausgestattet ist. Das Problem: Nvidia selbst hat die RTX 3050 Ti bisher nicht angekündigt.

Darauf aufmerksam geworden sind unsere Kollegen von Tom’s Hardware (opens in new tab), die auch bestätigen können, dass das Gerät zuerst in Südkorea für 1.399 US-Dollar (ca. 1150 Euro) erscheinen soll. Der Laptop soll über 32 GB RAM verfügen und mit einem Intel H-Prozessor ausgestattet sein – eine seltsame Konfiguration für einen Gaming-Laptop. Wir gehen also davon aus, dass er sich an die Kreativbranche richtet, ähnlich wie der Dell XPS 15.

  

Eine große Überraschung ist das allerdings nicht, denn seit geraumer Zeit ist überall im Internet die Rede von einer RTX 3050. Geleakte Benchmarks* tauchen links und rechts auf und eine Notebook-Variante war kürzlich im Lenovo-Shop* beim Lenovo Legion 5 Pro 16 (opens in new tab) zu sehen – auch wenn der Eintrag mittlerweile zu „Up to NVIDIA GeForce RTX 3070“ geändert wurde.

Die Folie, auf der die Nvidia GeForce RTX 3050 Ti gezeigt wurde, gibt keine weiteren Details dazu, was genau der Chip auf dem Kasten hat, aber es wurden schon etliche Spezifikationen geleakt*. Die Frage ist also: Wann kündigt Nvidia endlich die günstige Grafikkarte an?

Unsere amerikanischen Kollegen haben Samsung und Nvidia um eine Aussage gebeten. Wir werden die Story aktualisieren, sobald wir mehr darüber wissen.

Bill Thomas (Twitter) is TechRadar's computing editor. They are fat, queer and extremely online. Computers are the devil, but they just happen to be a satanist. If you need to know anything about computing components, PC gaming or the best laptop on the market, don't be afraid to drop them a line on Twitter or through email.