Samsung Galaxy S23-Leak: So viel musst du für jedes Smartphone zahlen

Samsung Galaxy S22
Das Samsung Galaxy S22 (Bildnachweis: Carlos Pedrós)

Wir wissen, dass die Samsung Galaxy S23 Smartphones am 1. Februar auf den Markt kommen, aber wir wissen noch nicht, wie viel sie kosten werden. Ein neues Leak bringt etwas Licht ins Dunkel, was die Startpreise für diese Handys in den USA sein könnten.

Der bekannte Tippgeber @RGcloudS (Öffnet sich in einem neuen Tab) auf Twitter (via Notebookcheck (Öffnet sich in einem neuen Tab)) hat die Preise für zwei Galaxy S23-Modelle, zwei Galaxy S23 Plus-Modelle und drei Galaxy S23 Ultra-Modelle gepostet - das sind so ziemlich alle, obwohl eine S23 Plus-Variante zu fehlen scheint.

Anscheinend ist es Samsung gelungen, die Preise des Galaxy S22 (Öffnet sich in einem neuen Tab) und des Galaxy S22 Plus (Öffnet sich in einem neuen Tab) vom letzten Jahr mit den neuen Modellen anzugleichen, obwohl das Galaxy S23 Ultra teurer zu sein scheint als sein Vorgänger (das billigste Modell hat allerdings den doppelten internen Speicher).

Diese Preise im Überblick

Laut dieser Quelle wird das Galaxy S23 in der Version mit 128 GB Speicherplatz und 8 GB RAM ab 799 US-Dollar erhältlich sein, während du für die Version mit 256 GB Speicherplatz und 8 GB RAM 849 US-Dollar bezahlen musst.

Das Plus-Modell mit 128 GB Speicherplatz und 8 GB RAM kostet 999 US-Dollar, die Version mit 256 GB Speicherplatz und 8 GB RAM 1.049 US-Dollar. Wir gehen davon aus, dass es auch eine 512-GB-Version geben wird, aber die wird hier nicht erwähnt.

Das S23 Ultra schließlich wird angeblich 1.249 US-Dollar (256 GB Speicher, 8 GB RAM), 1.349 US-Dollar (512 GB Speicher, 12 GB RAM) oder 1.499 US-Dollar (1 TB Speicher, 12 GB RAM) kosten. Das Galaxy S22 Ultra (Öffnet sich in einem neuen Tab) mit 128 GB Speicherplatz beginnt bei 1.199 US-Dollar.

Analyse: Druck auf die Preisgestaltung

Bisher haben die meisten Gerüchte (Öffnet sich in einem neuen Tab) um das Samsung Galaxy S23 darauf hingedeutet, dass dieses Smartphone mehr kosten wird als das Galaxy S22. Der Inflationsdruck, der Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie und andere Faktoren haben die Preise in die Höhe getrieben.

Jetzt sieht es so aus, als könnte Samsung die Preise vom letzten Jahr erreichen, zumindest beim Standard S23 und dem Plus-Modell. Es ist möglich, dass die Verantwortlichen des Unternehmens beschlossen haben, die Gewinnspanne zu senken, um die Preise nicht noch weiter in die Höhe zu treiben.

Das ist auch verständlich, denn angesichts der schlechten wirtschaftlichen Lage in den meisten Teilen der Welt werden die Menschen sehr genau auf ihr Budget achten. Im Moment ist es nicht leicht, große Ausgaben für ein Smartphone-Upgrade zu rechtfertigen.

Wir haben die internationalen Währungsumrechnungen oben nicht aufgeführt, weil es unwahrscheinlich ist, dass Samsung sie verwenden wird. Wenn die Preise für die beiden günstigeren Smartphones gleich bleiben, kostet das Standardmodell 849 Euro und das Plus-Modell 1.049 Euro.

Bei all der Spekulation müssen wir uns allerdings nur noch etwas gedulden, denn am 1. Februar findet das Unpacked statt. Neben den neuen Smartphones wird es vermutlich auch noch weitere neue Produkte geben - welche das sind, erfährst du hier.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Hallöchen, ich bin Franzi.

Als Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland bin ich unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Wenn ich nicht gerade nach neuesten News für euch das Internet durchforste oder frisch gelaunchte Geräte teste, backe ich, tauche ein in die Welt von Azeroth, schmökere in Romanen auf meinem Kindle Paperwhite oder sitze mit einer Tasse Tee gemütlich auf dem Sofa, ganz im Sinne von Netflix & Chill. Dazu eine schlafende Katze auf dem Schoß und ich bin glücklich.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de.

Ich freue mich auf deine Nachricht!

Mit Unterstützung von