Skip to main content

Samsung bestätigt Datenpanne, persönliche Kundendaten gestohlen

Samsung T7
(Bildnachweis: TechRadar)

Samsung hat bestätigt, dass es eine Datenpanne gab, die dazu führte, dass persönliche Informationen von Kunden im Internet veröffentlicht wurden.

In einem Blogbeitrag (Öffnet sich in einem neuen Tab) teilte das Unternehmen mit, dass die Kundendaten am 4. August in die Hände von Unbefugten gelangt waren, nachdem es in den Wochen zuvor offenbar einen Sicherheitsvorfall gegeben hatte.

Es fügte hinzu, dass eine "unbefugte dritte Partei" Informationen aus einigen der US-Systeme von Samsung erlangt hatte, darunter Namen, Kontaktinformationen, Geburtsdaten und Details zur Produktregistrierung. Es wurden jedoch keine Kreditkartennummern oder Sozialversicherungsnummern abgegriffen.

Datenpanne bei Samsung

"Die betroffenen Informationen können für jeden Kunden unterschiedlich sein. Wir benachrichtigen unsere Kunden, um sie über diese Angelegenheit zu informieren", so Samsung in seiner Erklärung. 

Das Unternehmen fügte hinzu, dass es "Maßnahmen ergriffen" habe, um die betroffenen Systeme zu sichern, und dass es "eine führende externe Cybersecurity-Firma beauftragt habe und sich mit den Strafverfolgungsbehörden abstimme". 

Es gab keine genauen Informationen darüber, wie viele Kunden betroffen waren, da die Nachricht über den Vorfall am Wochenende des US-Feiertags Labor Day kam, aber Samsung sagte, dass es die betroffenen Kunden jetzt kontaktiert und den Nutzern versichert, dass "keine unmittelbaren Maßnahmen für eine der Samsung-Plattformen erforderlich sind". 

Samsung empfahl den Nutzern, nicht auf Links oder Anhänge in unerwarteten oder verdächtigen E-Mails zu klicken und bei Mitteilungen, in denen nach persönlichen Daten gefragt wird, vorsichtig zu sein.

Es fügte hinzu, dass die Geräte der Verbraucher nicht betroffen sind, sodass sie wie gewohnt verwendet werden können.

"Wir verpflichten uns, die Sicherheit und die Privatsphäre unserer Kunden zu schützen", sagte das Unternehmen. "Wir haben führende Cybersicherheitsexperten hinzugezogen und arbeiten mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen. Wir werden weiterhin sorgfältig daran arbeiten, unmittelbare und längerfristige Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, um die Sicherheit unserer Systeme weiter zu verbessern."

Die Nachricht ist der jüngste in einer Reihe von Vorfällen, die Samsung betreffen, das sich in den letzten Monaten als beliebtes Ziel für Hacker und Kriminelle erwiesen hat.

Im April 2022 bestätigte das Unternehmen, dass es von der Cybercrime-Bande Lapsus$ angegriffen wurde, die ein 190 GB großes Datenpaket veröffentlichte, das angeblich dem Unternehmen gehörte und eine Vielzahl vertraulicher und wertvoller technischer Daten enthielt.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von