Skip to main content

Re-Release des Horrorspiels „Devotion“ bei GOG angekündigt – und prompt zurückgezogen

Horrorspiel Devotion
(Image credit: Red Candle Games)

Update 17.12.: Mittlerweile hat sich das Studio selbst per Tweet gemeldet und erklärt, dass es die Entscheidung von GOG versteht und respektiert. „Wir werden nicht aufhören zu kämpfen“, heißt es am Ende.

Ursprünglicher Artikel vom 16.12.:

Kurzzeitig gab es für Fans von Horrorspielen einen Hoffnungsschimmer: Nachdem „Devotion“, der Nachfolger des Kritikerlieblings „Detention“ vom taiwanesischen Entwickler Red Candle Games, 2019 nach nur wenigen Tagen aus Steam geworfen wurde, kündigte das Studio auf Twitter an, dass es auf GOG.com neu erscheinen würde.

Doch wenige Stunden nach der Veröffentlichung des Tweets machte die zu CD Projekt Red gehörige Plattform unter dem Vorwand, „viele Nachrichten von Spielern“ bekommen zu haben, einen Rückzieher:

Wie eingangs erwähnt, ist das Spiel 2019 auf Steam für PC erschienen, wurde aber binnen weniger Tage von der Plattform genommen. Grund dafür war ein Meme im Spiel, das Winnie Puuh mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping verglichen hat und deshalb von chinesischen Spielern in Grund und Boden reviewt wurde.

Ähnlichen, aber größeren Wind machte im selben Jahr die Zeichentrickserie South Park mit einer China-kritischen Folge, was dazu führte, dass die Sendung aus China verbannt wurde.

GOG hat Vorwürfe der Selbstzensur bisher nicht kommentiert, aber die ganze Situation hat ein Gschmäckle, wie man so schön sagt.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrags hat GOG noch nicht auf Anfragen von TechRadar reagiert.

Via Polygon