Skip to main content

Oculus benötigt ab Oktober Facebook-Login bei neuen Benutzern

(Image credit: Future)

Wenn du dieses Jahr noch eine neue Oculus Quest oder Oculus Rift S-VR-Brille kaufen willst, solltest du dich darauf vorbereiten, deinen Facebook-Account benutzen zu müssen, um sie einzurichten.

Ab Oktober müssen sich neue Nutzer nämlich mit einem Facebook-Account einloggen, um die VR-Brillen einzurichten. Bis 2023 sollen Oculus-Accounts gänzlich abgeschafft werden.

Alle, die es nicht tun, können das Headset weiterhin benutzen, ohne sich mit Facebook einzuloggen, sollten aber erwarten, dass „einige Spiele und Apps nicht mehr funktionieren werden“ und dass „der vollständige Funktionsumfang einen Facebook-Account benötigt“.

All das wird in einem Blog-Post von Oculus beschrieben, der am Dienstag veröffentlicht wurde.

Darum verschwinden Oculus-Accounts

Warum also die große Veränderung? Nun, laut Oculus ist es keine so große Veränderung: "Die Mehrheit unserer Benutzer loggt sich bereits mit einem Facebook-Konto bei Oculus ein, um Funktionen wie Chats, Partys und Veranstaltungen zu nutzen oder um an Live-Events in Oculus Venues teilzunehmen. 

Darüber hinaus behauptet Oculus, dass es große Vorteile bringt, dein Oculus Rift oder Oculus Quest mit einem Facebook-Konto zu verbinden: „[Ein vereinheitlichtes Konto] wird es uns auch ermöglichen, mehr Facebook-basierte Multiplayer- und soziale Erfahrungen einzuführen, die bald in VR verfügbar sein werden, wie Horizon, wo man Welten erforschen, spielen und erschaffen kann.“

Die gute Nachricht ist, dass es nicht bedeutet, dass deine Freunde dich automatisch in VR finden können, nur weil die beiden Konten zusammengelegt werden. 

„Du kannst immer noch ein einzigartiges VR-Profil erstellen oder pflegen. Und wenn du nicht möchtest, dass deine Oculus-Freunde dich unter deinem Facebook-Namen finden, werden sie es nicht tun – mach es einfach für ‚Nur ich‘ in deinen Oculus-Einstellungen sichtbar. Du kannst außerdem wählen, welche Informationen über deine VR-Aktivität du in deinem Facebook-Profil oder auf deiner Zeitachse postest, entweder indem du die Erlaubnis zum Posten gibst oder indem du deine Einstellungen aktualisierst“.