Skip to main content

iPadOS 16: Was du über dein nächstes iPad-Update wissen musst

Screenshots von der WWDC 2022
(Image credit: Future)

Das nächste Software-Update für dein iPad wird iPadOS 16 sein. Auf der WWDC 2022 Keynote haben wir die ersten Details zu diesem neuen Funktionsumfang erfahren.

Es ist die vierte Generation von iPadOS, seit Apple es von seinem Smartphone-Betriebssystem iOS abgespalten hat - allerdings hat iPadOS 16 viele Funktionen mit iOS 16 (opens in new tab) gemeinsam.

iPadOS 16: Erscheinungsdatum

Die Entwickler-Beta von iPadOS 16 ist bereits verfügbar, die öffentliche Beta wird im Juli veröffentlicht, aber die tatsächliche Einführung erfolgt später.

Laut Apple wird iPadOS 16 im Herbst auf kompatiblen iPads erscheinen - wir erwarten es also etwa im September.

iPadOS 16 Kompatibilität

Welche iPads werden also iPadOS 16 bekommen? Darauf warten wir noch - wir sagen dir Bescheid, wenn Apple eine offizielle Liste veröffentlicht.

iPadOS 16 Funktionen

iPadOS 16

(Image credit: Apple)

Viele der iPadOS 16 Funktionen sind in erster Linie Features von iOS 16.

Dazu gehören Änderungen am Sperrbildschirm, mit denen du mehr Benachrichtigungen sehen und besser anpassen kannst, was du auf deinem iPad siehst, bevor es entsperrt wird.

Eine weitere Funktion kommt von Apple Maps: Du kannst in der App eine Route mit verschiedenen Stopps und Routen erstellen und sie an dein iPhone senden. So kannst du die Reise auf einem großen Bildschirm planen, bevor du sie auf dem kleinen Bildschirm siehst.

Es gibt einige neue macOS-Funktionen, wie zum Beispiel eine Änderung in der Mail-App. Jetzt wirst du in der Lage sein, das Versenden von E-Mails zu einem bestimmten Zeitpunkt zu planen, gerade gesendete E-Mails zurückzuziehen und Erinnerungen für E-Mails zu setzen, die du nicht sofort bearbeiten willst.

Ein weiterer macOS-Modus ist Stage Manager, der dir Desktop-ähnliche Funktionen bietet - du kannst überlappende Fenster haben, alle deine Hintergrund-Apps zur Seite schieben, um sie in einer Liste zu sehen, und du kannst auch die Größe der Fenster ändern.

Die neue Wetter-App von Apple kommt auch auf das iPad, falls du dich dafür interessierst.

Wenn du ein Dokument (aus bestimmten Apps) mit deinen Freunden oder Kollegen teilst, schickst du jetzt das eigentliche Dokument und nicht mehr nur eine Kopie - dann kannst du mit FaceTime gemeinsam daran arbeiten. Das ist im Grunde wie die Google Suite, aber... nicht von Google.

Eine weitere kreative App ist der Referenzmodus, der dafür sorgen soll, dass dein iPad-Bildschirm farbgetreuer ist als der anderer Geräte, was für Color-Grader nützlich ist - auch wenn Apple nicht näher darauf eingegangen ist, was das eigentlich ist.

iPadOS 16 Desktop Fokus

Apple macht endlich einen Unterschied zwischen iPadOS und iOS, sodass sich iPads hoffentlich nicht mehr nur wie übergroße iPhones anfühlen werden.

Ein wichtiger macOS-Modus für iPadOS ist der Stage Manager, der dir Desktop-ähnliche Funktionen bietet - du kannst überlappende Fenster haben, alle Hintergrund-Apps zur Seite schieben, um sie in einer Liste zu sehen, und du kannst auch die Größe der Fenster ändern.

Apple hat außerdem versprochen, weitere Apps von Drittanbietern zu aktualisieren, um sie auf Desktop-Niveau zu bringen, auch wenn es sich dabei wohl eher um Hunderte von kleinen Verbesserungen als um eine große Änderung handelt. Das macht aber Sinn, denn im Moment fühlt sich iPadOS wie eine große Version von iOS an.

iPadOS 16 Freeform

Es wurde eine neue App namens FreeForm vorgestellt, die allerdings erst später im Jahr für iPadOS 16 erscheinen wird. 

Es handelt sich dabei um eine gemeinsame digitale Pinnwand oder eine gemeinsame Version der Notizen-App, mit der du Ideen skizzieren und notieren kannst, während andere Personen an der Tafel mitarbeiten können.

In der Präsentation zeigte Apple viele Leute, die verschiedene Mind Maps mit Haftnotizen, farbigen Linien und Anmerkungen zeichneten - der Apple Pencil wurde als nützliches Werkzeug für die Mitarbeit an dieser Art von Dokumenten vorgestellt.

Wer schon einmal Google Jamboard benutzt hat, wird das Gefühl haben, dass dies das Äquivalent von Apple ist, nur dass es auf einem Tablet mit Stift funktioniert und somit etwas bequemer sein dürfte.

iPadOS 16 Gaming

Nachdem wir bereits bei der Präsentation auf die Gaming-Fähigkeiten des Macs eingegangen sind, haben wir gehört, dass auch das iPad viele dieser Funktionen erhalten wird. 

Dazu gehört eine Funktion namens Metal 3, die Spiele automatisch hochskaliert (d. h. die Framerate und Auflösung erhöht) und dafür sorgt, dass sich iPadOS-Spiele ein bisschen mehr wie Konsolenalternativen anfühlen. Jetzt brauchen wir nur noch Fortnite zurück!

Game Center bekommt jetzt eine Aktivitätsliste, in der du sehen kannst, was deine Freunde machen - ähnlich wie in vielen anderen Spielenetzwerken wie Xbox Live und PlayStation Network. Du kannst also sehen, ob sie in einem Spiel einen Erfolg erzielt oder 20 Stunden mit einem bestimmten Titel verbracht haben.

Außerdem ist es jetzt einfacher, Links mit deinen Freunden zu teilen, damit sie sich dir in einem Multiplayer-Spiel anschließen können.

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

With contributions from