Skip to main content

Gran Turismo 7 wird immer noch von wütenden Fans kritisiert

Gran Turismo Sophy
(Image credit: Sony Computer Interactive Entertainment)

Gran Turismo 7 wird auch nach den jüngsten umstrittenen Änderungen an dem PS5-Rennspiel immer noch schlecht bewertet. Auf der Metacritic-Seite des Spiels ist die Nutzerbewertung sogar noch weiter gesunken und liegt jetzt bei einer "überwältigenden Abneigung" von nur 1,8. Damit ist Gran Turismo 7 das am schlechtesten bewertete First-Party-Spiel von Sony aller Zeiten.

Wie Gamespot (opens in new tab) berichtet, haben die letzten Updates für Gran Turismo 7 (opens in new tab) die Fans zutiefst frustriert. Die Spieler des PS5 (opens in new tab)-Rennspiels waren bereits verärgert über die Mikrotransaktionen in dem 70-Dollar-Spiel, aber sie waren noch verärgerter, als das jüngste Update (opens in new tab) die Credit-Belohnungen (die GT7-In-Game-Währung) für eine ganze Reihe von World Circuit-Rennen deutlich reduzierte.

Wenn man dann noch bedenkt, dass die Wartungsarbeiten fast zwei Tage dauerten und das Spiel komplett unspielbar machten, ist die Empörung der Fans nur allzu verständlich.

Der Schöpfer der Serie, Kazunori Yamauchi, hat in einer Erklärung versucht, die umstrittenen Updates und vor allem die gekürzten Credit-Belohnungen zu erklären: 

"Ich möchte, dass die Spieler auch ohne Mikrotransaktionen viele Autos und Rennen genießen können. Gleichzeitig ist die Preisgestaltung der Autos ein wichtiges Element, das ihren Wert und ihre Seltenheit vermittelt, daher halte ich es für wichtig, dass sie mit den realen Preisen verknüpft ist."


Analyse: Ist Gran Turismo 7 in Schwierigkeiten?

Während Gran Turismo 7 bei den Kritikern beeindruckend abgeschnitten hat, geben die Metacritic-Bewertungen der Nutzer oft einen besseren Eindruck von den Gefühlen der Verbraucher gegenüber einem bestimmten Spiel. Im Fall von GT7 ist der Ärger weitgehend verständlich.

Zunächst einmal sind Mikrotransaktionen in einem Spiel, für das du bereits den vollen Preis bezahlt hast, kein gutes Zeichen. Obwohl die abgeschwächten Credit-Belohnungen einige kürzere Rennen schwieriger zu farmen gemacht haben, entsteht der Eindruck, dass dies einige Spieler dazu bringen wird, Credits mit echtem Geld zu kaufen.

Hinzu kommt, dass es nicht viele Möglichkeiten gibt, schnell viele Credits zu verdienen, sobald du das Einzelspieler-Menübuch von GT7 durchgespielt hast. Die Credit-Belohnungen im Online-Sportmodus sind an der Stelle nicht erwähnenswert. Im Moment ist GT7 das genaue Gegenteil von Forza Horizon 5, das die Spieler regelmäßig mit neuen Autos und Geldbelohnungen im Spiel überhäuft.

Und dann sind da noch die langen Wartungsperioden, die GT7 komplett unspielbar machen. Das ist kein schöner Anblick für Leute, die das Spiel gerade gekauft haben und dann von einem Startbildschirm mit der Nachricht begrüßt werden: "GT7 ist aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nicht spielbar".

Auch wenn Gran Turismo 7 an sich ein hervorragendes Spiel ist, vergrault es derzeit seine treuesten Spieler. Das ist definitiv kein gutes Zeichen für eine traditionsreiche Serie wie Gran Turismo.

Es bleibt zu hoffen, dass Polyphony Digital und Sony einvernehmlich auf die Kritik reagieren, indem sie zum Beispiel die Credits-Belohnungen erhöhen oder die Wartungszeiten auf ein absolutes Minimum reduzieren.

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

With contributions from