Skip to main content

Google: neue Nest Cams und Türklingel zeichnen auch dann auf, wenn Wi-Fi und Strom ausfallen

Die Nest Doorbell, Nest Cam und Nest Cam Indoor in einer Produktshow mit dem Nest Home Hub
(Image credit: Google)

Google hat vier neue Smart-Home-Kameras angekündigt, um sein Angebot für die Heimsicherheit in die zweite Generation zu bringen.

Das neue Produkt-Line-up umfasst die Nest Doorbell, Nest Cam*, Nest Cam mit Flutlicht und die neue Nest Cam Indoor.

Alle vier verfügen über optimiertes HDR, das laut Google eine bessere Videoqualität sowohl bei Tag als auch bei Nacht bietet. Die Kameras (aber nicht die Doorbell) sollen 2x mehr Pixel und eine 2x höhere Bildrate für flüssigere, detailreichere Aufnahmen beinhalten.

Die Kameras und die Türklingel sind außerdem mit Googles neuem TPU-Chip ausgestattet, der es ihnen ermöglicht, Objekte direkt auf dem Gerät zu verfolgen und zu erkennen, was die Cloud entlastet und eine schnellere und zuverlässigere Überwachung ermöglicht.

Sie können sogar eine größere Vielfalt an Objekten erkennen. Nest Kameras konnten bereits Menschen und Pakete unterscheiden, aber die neuen Geräte können auch Fahrzeuge und Tiere erkennen, einschließlich ihrer Unterarten (z.B. Katze, Hund etc.). 

Das verbesserte maschinelle Lernen auf den Geräten ist auch besser darin geworden, Bewegungen zu erkennen, über die es sich nicht lohnt, die Besitzer zu benachrichtigen - wie Regen und Schnee oder wenn ein Auto die Straße entlang fährt.

Alle neuen Geräte können über die neu gestaltete Google Home App auf deinem Smartphone gesteuert werden und bei den akkubetriebenen Geräten kannst du auch den Stromverbrauch im Auge behalten.

Wenn dein WLAN ausfällt oder dein Haus einen Stromausfall erleidet, können die neue Nest Türklingel, die Cam und die Cam mit Flutlicht weiterhin bis zu einer Stunde Filmmaterial (das entspricht etwa einer Woche an Ereignissen) auf dem lokalen Speicher aufzeichnen.

Sobald die Strom-/Internetverbindung wiederhergestellt ist, werden die Aufnahmen automatisch in die Cloud hochgeladen, damit du sie auf deinem Smartphone ansehen kannst.

Wer klingelt denn da?

Die Nest Doorbell ist der natürliche Nachfolger der Nest Hello, die im Gegensatz zu ihrem Vorgänger die Möglichkeit eines Akkubetriebs bietet - eine Premiere für Googles Türklingel.

Das bedeutet, dass die Nest Doorbell nicht fest in deinem Haus verdrahtet werden muss - obwohl sie das auch kann, wenn du das bevorzugst - mit einem wiederaufladbaren Akku, der eine einfache Installation ermöglicht.

Google behauptet, dass der Akku der Nest Doorbell etwa zweieinhalb Monate mit einer einzigen Ladung durchhält, basierend auf der Erfassung von 10-12 Ereignissen pro Tag. Die Akkulaufzeit der Video-Türklingel variiert je nach Klima, Standort und spezifischen Anwendungsfällen.

Der Hauptkonkurrent von Nest Doorbell ist Amazons Sortiment an Ring-Geräten, von denen viele batteriebetrieben sind, daher macht es Sinn, dass Google hier nachzieht.

Eine Hand drückt den Knopf an der Nest Türklingel, die an einem Türrahmen montiert ist

Die Nest Doorbell (Image credit: Google)

Die Türklingel hat ein frisches, minimalistisches Design und hebt sich von der Hello durch ihr längeres, flacheres Finish ab. Außerdem ist sie regenfest nach IP54.

Du kannst auch wählen, welchen Klingelton die Türklingel verwenden soll. Sie arbeitet mit Googles Nest-Lautsprechern und -Displays zusammen, um dich zu benachrichtigen, wenn jemand die Klingel gedrückt hat, aber du kannst sie auch mit einem vorhandenen Klingelgong verbinden, wenn du dich für die kabelgebundene Installationsmethode entscheidest.

Die Nest Doorbell kostet ab 199,99 und kann ab dem 5. August vorbestellt werden. Der Verkauf beginnt am 24. August in 18 Ländern, darunter die USA, Kanada, Großbritannien, Deutschland und eine Reihe von europäischen Ländern.

Damit ist Doorbell billiger als Nest Hello (279 €), was auch die geringere Auflösung erklärt, da Doorbell mit 1280 x 960 und Nest Hello mit 1600 x 1200 aufnimmt.

Schau ma', keine Drähte!

Die Nest Cam montiert an der Dachkante eines Hauses

Die Nest Cam (mit Akku) (Image credit: Google)

Diese kabellose Kamera mit dem offiziellen Namen Nest Cam (mit Akku) kann sowohl im Innen- als auch im Außenbereich verwendet werden, da sie nach IP54 zertifiziert und somit regenfest ist.

Die Nest Cam wird mit einer Wandhalterung geliefert, aber du kannst auch einen Tischständer kaufen, mit dem du sie auf die Seite legen kannst, was bei der Verwendung in Innenräumen nützlich sein kann. 

Dank des eingebauten Akkus - der mit einer einzigen Ladung bis zu drei Monate durchhält - ist es nicht nötig, die Kamera in der Nähe einer Steckdose zu platzieren, aber wenn du die Gewissheit haben willst, dass sie kontinuierlich mit Strom versorgt wird, kann die Nest Cam auch mit dem Stromnetz verbunden werden.

Im Google Store wird es auch eine Reihe von Zubehör für die Kamera geben, darunter wetterfeste Kabel in verschiedenen Längen und eine Anti-Diebstahl-Halterung.

Wie die Doorbell kostet die neue Nest Cam 199,99 €, Vorbestellungen sind ab dem 5. August möglich. 

Der Verkauf beginnt am 24. August in 18 Ländern, darunter auch Deutschland.

Eine Hand, die nach oben greift, um die Nest Cam auf ihrer Wandhalterung an einer Innenwand zu platzieren

Die Nest Cam (mit Akku) (Image credit: Google)

Mach es heller

Die Google Nest Cam mit Flutlicht ist das erste vernetzte Lichtsystem des Unternehmens. Sie verfügt über eine zentral platzierte Kamera mit einem Flutlicht auf beiden Seiten der Kamera.

Google hat seinen Algorithmus für maschinelles Lernen verbessert und behauptet, dass sich das Flutlicht nur dann einschaltet, wenn etwas Wichtiges passiert - z.B. wenn jemand an der Kamera vorbeiläuft, aber nicht, wenn ein Auto auf der Straße im Hintergrund vorbeifährt.

Und schließlich gibt es noch die zweite Generation der Nest Cam Indoor, die günstigste verbundene Kamera von Google. Wie der Name schon sagt, ist sie nicht für den Außenbereich geeignet und es gibt auch keine Batterieoption - stattdessen musst du eine Steckdose finden, um sie anzuschließen.

Die Nest Cam mit Flutlicht wird 299,99 € kosten, während die Cam Indoor 99,99 € kosten wird, wenn sie später in diesem Jahr in den Handel kommt.


Kennst du schon...

...unseren Youtube-Kanal?
...unsere Facebook-Page?

Analyse: Auf Amazon abzielen

Es tobt ein Krieg um die Vorherrschaft in deinem Smart Home, und zwei der größten Kräfte sind Google und Amazon.

Beide Firmen bieten mittlerweile eine Reihe von Smart Home Produkten an, von sprachgesteuerten Lautsprechern und Bildschirmen bis hin zu Türklingeln, Kameras und mehr. 

Googles jüngste Markteinführung mag sich wie eine Reaktion auf Amazons vielseitige, batteriebetriebene Ring-Türklingeln anfühlen, aber sicherlich, wenn es um die Nest Doorbell (Batterie) geht, adressiert es ein Problem, das Google auf dem Videotürklingel-Markt zurückgehalten hat.

Batteriebetriebene Video-Türklingeln bedeuten, dass Mieter und diejenigen, die keine kabelgebundene Türklingel haben, immer noch die Vorteile genießen können, zu sehen und zu hören, wer vor der Tür steht, auch wenn sie nicht da sind. Ring war zwar der erste Anbieter, aber Eufy und Arlo haben bereits nachgezogen, wodurch Google ins Hintertreffen geraten ist. 

Wenn es um die Sicherheitskameras geht, bedeutet die Hinzufügung eines Akkus, dass Googles Angebot flexibler ist, was den Installationsort angeht, und hoffentlich ein breiteres Publikum anspricht, genau wie Rings Stick Up Cam*.

Erwarte eine Reaktion von Amazon später in diesem Jahr, da es auf Googles neue Geräte mit etwas reagiert, was eine eigene Überarbeitung sein könnte.

Amazon hat in den letzten vier Jahren im September ein großes Geräte-Launch-Event veranstaltet, bei dem es normalerweise eine Reihe von Alexa-fähigen Geräten vorstellt. Die Chancen stehen gut, dass wir das auch 2021 wieder sehen werden.

* Link englischsprachig