Skip to main content

Fernsehen über den Internetanschluss

Was ist eigentlich IPTV?
(Image credit: ©Profit_Image_shutterstock_1383629099)

Was ist eigentlich IPTV?

IPTV ist eine alternative Möglichkeit, mit der du das lineare Fernsehprogramm empfangen kannst. Aber IPTV geht in vielen Aspekten über das altbekannte Fernsehen hinaus. Es bietet z. B. viele Extras wie Streaming und die flexible Verwendung auf verschiedenen Endgeräten. Alles über IPTV liest du hier.

Was ist der Unterschied zu herkömmlichem Fernsehen?

Ein sehr deutlicher Unterschied zum herkömmlichen Fernsehen ist das zeitversetzte Fernsehen (Timeshifting): Du kannst das Fernsehprogramm per IPTV jederzeit pausieren und wieder starten. Manche Anbieter gehen noch einen Schritt weiter und ermöglichen dir, eine bereits laufende Sendung neu zu starten. So verpasst du nicht mehr den Anfang einer Sendung, wenn du es erst ein paar Minuten später zum Fernseher schaffst oder beim Zappen etwas Interessantes entdeckst.

IPTV und herkömmliches Fernsehen unterscheiden sich inhaltlich zunächst nicht. Du beziehst über IPTV genau das Programm, das gerade live im Fernsehen läuft. Dabei hast du eine große Auswahl an verschiedenen Fernsehsendern, die du bereits vom regulären Fernsehen kennst. Was jedoch unterschiedlich ist, ist die Art und Weise, wie du das Programm empfängst. Beim gewohnten Fernsehen schaust du z. B. per Satellitenanschluss, Kabel oder Antenne. IPTV hingegen empfängst du über deinen Internetanschluss.

Wie unterscheidet sich IPTV von reinen Streamingangeboten?

Von Streamingangeboten unterschiedet sich IPTV durch die Möglichkeit, das Fernsehprogramm anzusehen, das gerade live im TV ist - so, als würde man z. B. Kabelfernsehen nutzen. Die Streamingangebote sind bei den meisten Anbietern zusätzlich enthalten. So hast du als Kunde ein rundes Paket und kannst jederzeit auswählen, ob du das aktuelle Fernsehprogramm oder gezielt einen ausgewählten Film oder eine Serie nach deinem Geschmack sehen möchtest.

Was sind weitere Vorteile von IPTV?

Ein großer Vorteil bei manchen Anbietern ist, dass im Angebot auch direkt eine Auswahl verschiedener großer Streamingdienste enthalten ist. So brauchst du als Kunde nicht einzelne Abos abzuschließen, sondern kannst zentral über deinen Anbieter auf ein vielfältiges Programm zusätzlich zum Live-TV zugreifen.

 Noch ein Vorteil ist die Standortunabhängigkeit: Da du das Fernsehprogramm über das Internet empfängst, musst du deinen Fernseher nicht mehr wie bisher in Reichweite einer TV- oder Satellitensteckdose aufstellen. Du kannst deinen TV an jeden beliebigen Ort stellen, der per W-LAN oder LAN-Kabel zu erreichen ist. Somit kannst du auch in Räumen fernsehen, die nicht mit einem TV-Anschluss ausgestattet sind.

Außerdem bieten IPTV-Anbieter viele Sender in HD an. Die öffentlich-rechtlichen Sender kannst du generell auch mit klassischen Empfangsmethoden in HD ansehen. Bei privaten Sendern ist es in der Regel aber so, dass du für hohe Bildqualität ein Zusatzpaket buchen musst. IPTV kann dir dieses zusätzliche Abo ersparen.

Gibt es Nachteile an IPTV?

Ein Nachteil ist bei dieser Art fernzusehen offensichtlich: Für den Empfang wird durchgehend stabiles Internet benötigt - und wo das nicht verfügbar ist, klappt es schlicht nicht mit dem Fernsehen. Auch schon eine etwas unzuverlässige Verbindung kann den Spaß trüben und z. B. für Aussetzer und ruckelige Bilder sorgen. Außerdem sollte die Internetleitung ausreichend Bandbreite anbieten, um den Ansprüchen des jeweiligen Haushaltes gerecht werden zu können. Wenn mehrere Geräte parallel streamen sollen, muss die Leitung entsprechend dimensioniert sein. Ebenso wenn zeitgleich andere Anwendungen genutzt werden, die das Internet benötigen, z. B. Videokonferenzen, Downloads oder Onlinespiele. In Regionen mit schlecht ausgebautem Netz kann es zudem vereinzelt vorkommen, dass die Leitung auch für einen einzelnen Stream nicht leistungsfähig genug ist. Vor Vertragsabschluss solltest du daher unbedingt deinen Internetanschluss prüfen.

Welche Möglichkeiten für IPTV gibt es?

IPTV kannst du nicht nur auf dem Fernseher ansehen. Viele Anbieter gestalten ihren IPTV-Service so, dass du ihn unkompliziert von vielen unterschiedlichen Geräten aus verwenden kannst. Eine wichtige Voraussetzung ist immer, dass das jeweilige Gerät mit dem Internet verbunden ist. IPTV kannst du unter anderem auf folgende Arten verwenden:

  • Auf dem Smart-TV: Bei einem netzwerkfähigen Smart-TV brauchst du nur die App des jeweiligen Anbieters zu installieren, um das IPTV-Angebot zu nutzen.
  • Auf dem Fernseher: Wenn dein Fernseher von Haus aus keine Apps beherrscht, kannst du den Service über zusätzliche Hardware dennoch genießen. Viele Anbieter haben genau dafür eigene Geräte wie Streaming-Sticks, Receiver oder Streaming-Boxen im Sortiment. Häufig kannst du auch auf die Geräte von Drittanbietern zurückgreifen, z. B. Chromecast, Fire TV Cube oder Apple TV.
  • Auf dem PC: Auf dem Computer oder Laptop kannst du per IPTV deine Lieblingssender z. B. direkt im Browser oder über eine Software des Anbieters ansehen.
  • Auf Tablet und Smartphone: Die meisten Anbieter stellen eine kostenlose App bereit, mit der du über dein Mobilgerät IPTV ansehen kannst. 

Tipp: Wenn du IPTV regelmäßig nach Lust und Laune auf unterschiedlichen Geräten verwenden möchtest, achte darauf, dass der Anbieter flexible Nutzungsmöglichkeiten anbietet. Beispiel: Bei MagentaTV von der Telekom kannst du im Browser, per App fürs Smartphone oder Tablet, auf dem Smart-TV und über separate Hardware (z. B. Streaming-Sticks oder -Boxen) IPTV nutzen. Du wählst selbst aus, welche Methode dir in welcher Situation am besten passt.