Skip to main content

Disney Plus erreicht 70 Millionen Abonnenten, Apple TV Plus hinkt hinterher

The Mandalorian: Staffel 1
(Image credit: Disney)

Disney Plus hat so etwas wie einen Meilenstein erreicht: Bob Igers, CEO von Disney, berichtete in einem vierteljährlichen Investorengespräch, dass der Streaming-Dienst nun über 73 Millionen Abonnenten hat (via Washington Post).

Die Nachricht kommt inmitten eines allgemeinen Gewinnrückgangs in diesem Jahr, da Disney darum gekämpft hat, seine verschiedenen Themenparks offen zu halten oder Zuschauer in die Kinos für Blockbuster-Filme zu locken - aber es scheint, dass der Streaming-Dienst ein Jahr nach dem Start gut läuft.

Er liegt immer noch unter den rund 200 Millionen Nutzern von Netflix, aber als ein Dienst, der erst seit etwa einem Jahr besteht - wobei sich mehrere Gebiete (darunter auch Deutschland, Österreich und die Schweiz) noch weitere fünf Monate gedulden mussten -,ist es immer noch eine beachtliche Leistung, die für die große Anziehungskraft von Disney Plus spricht.

Ein Jahr, in dem sich die Welt weitgehend von einem Lockdown zum nächsten hangelte, hat Disney Plus zweifellos zu seinem Erfolg verholfen, da das ganze Entertainment nun drinnen vor sich gehen musste. Aber die Unterbrechung der Dreh- und Produktionspläne für die kommenden Filme und Serien von Disney Plus - sagen wir, WandaVision oder The Falcon and The Winter Soldier - hat dazu geführt, dass auch die Zuschauer nicht viel zu tun hatten.

Der frühe Release von Hamilton und die Streaming-Veröffentlichung des Blockbusters Mulan haben dies jedoch möglicherweise abgemildert - während The Mandalorian Staffel 2 weiterhin Zuschauer anzieht.

Diese Zahl steht in krassem Gegensatz zu den Abonnentenzahlen von Apple TV Plus*, die derzeit bei der Hälfte des Betrags liegen. Analysten von Statista schätzen, dass der Dienst bis Ende 2020 40 Millionen Nutzer haben wird, und selbst diese Zahlen sind etwas zusammengewürfelt: Angesichts der Tatsache, dass Apple den Käufern neuer iPhones oder Macbooks ein Jahr lang den Dienst kostenlos* zur Verfügung stellt, ist es eine nicht ganz faire Statistik darüber, wer bereit ist, für den Zugang zu bezahlen.

Apple TV Plus wurde ebenfalls im November 2019 eingeführt, und das bedeutet, dass noch niemandem, der den Dienst kostenlos erhalten hat, eine monatliche Gebühr in Rechnung gestellt wurde. Die kommenden Monate könnten also die wichtigsten sein, um die Attraktivität von Apple TV Plus zu beurteilen. Die Frage ist, wird der Dienst pausiert, nachdem der kostenlose Zeitraum beendet ist und schwappen die Nutzer zurück zu Netflix oder Disney Plus?

Morgen, morgen, morgen

Es war ein schwieriges Jahr für die Fernseh- und Filmproduktion. Jetzt müssen wir bis Januar 2021 warten, bis die Marvel-Serie WandaVision launcht, und auch danach werden noch solche wie Hawkeye* und The Falcon and The Winter Soldier bei Disney Plus erscheinen, obwohl für erstere zunächst das Veröffentlichungsfenster 2020 vorgesehen war.

Auch Netflix hatte Probleme, da die 4. Staffel von Stranger Things* und die Staffel 2 von The Witcher* beide unter ständigen Verzögerungen litten.

Apple TV Plus hat es auch in diesem Jahr noch geschafft, sein mageres Programm allmählich zu erweitern, wobei die Feelgood-Football-Serie Ted Lasso* und Sofia Ford Coppola's On The Rocks das Angebot weiter ausbaut. Aber der Plattform von Apple fehlen noch immer die bahnbrechenden Exklusivrechte, die Disney Plus so groß herausgebracht haben oder Netflix geholfen haben, seine Position als Nummer eins der heutigen Streaming-Dienste zu festigen. 

Wie immer könnte sich auch in einem weiteren Jahr viel ändern, obwohl die Schwierigkeiten bei der Verfilmung (und damit der Veröffentlichung) neuer Inhalte in der Zeit von Covid-19 wahrscheinlich bedeuten, dass sich das derzeitige Schicksal dieser Plattformen nicht allzu sehr verändern wird.

* Link englischsprachig