Dieses Kopfhörer-Design verhindert, dass deine peinlichsten Lieblingssongs nach außen dringen

NTT Sonority MWE001 product image
(Bildnachweis: NTT Sonority)

Lästige Kopfhörer, die Geräusche durchlassen, könnten der Vergangenheit angehören – sogar bei offenen Open-Ears – dank einer neuen Technologie, die in Japan entwickelt wurde. Der Telekommunikationsgigant Nippon Telegraph and Telephone (NTT) hat bereits angekündigt, dass er an einer kopfhörerfreien Möglichkeit für Passagiere arbeitet, die Unterhaltung während des Fluges zu genießen.

Jetzt sieht es so aus, als sei diese Idee weiterentwickelt worden, indem NTT sie für Kopfhörer adaptiert hat. Das Unternehmen sagt, sein neues superkleines Lautsprechergehäuse sei speziell für offene Kopfhörer entwickelt worden und könne den Klang auf einen sehr kleinen Raum beschränken. NTT behauptet, dass du so "mit den Menschen um dich herum kommunizieren kannst, ohne dir Sorgen über den Klangverlust in der Umgebung zu machen".

NTT hat die Technologie Personalized Sound Zone (PSZ) genannt. Die Lautsprecher des Kopfhörers gleichen die Schallwellen mit normaler und umgekehrter Phase so aus, dass sie sich in einem bestimmten Abstand gegenseitig auslöschen. Das Unternehmen behauptet, dass diese Technik es ermöglicht, Musik mit einer Lautstärke von 80 dB zu hören, während der Klang für Personen, die 15 cm von den Kopfhörern entfernt sind, unhörbar ist.

Die NTT-Audio-Tochtermarke Sonority wird demnächst einen Kopfhörer mit PSZ-Technologie auf den Markt bringen. Die kabelgebundenen Kopfhörer mit dem Namen MWE001 wiegen nur 9 Gramm und werden über dem Ohr befestigt. Die MWE001 wurden letzten Monat erfolgreich über die japanische Website greenfunding.jp finanziert und haben ein offenes Ohrdesign, was bedeutet, dass sie die NutzerInnen nicht von den Geräuschen um ihn herum isolieren. Die MWE001 mit PSZ-Technologie werden nächste Woche auf einer von NTT veranstalteten Forschungs- und Entwicklungsmesse ausgestellt.

Analyse: Die PSZ-Technologie wird eine neue Art des Hörens möglich machen

NTT Sonority MWE001 diagram

(Image credit: NTT Sonority)

Als NTT Anfang des Jahres seine verblüffende lokalisierte Audiotechnologie vorstellte, konnten wir nicht aufhören, überall ihre potenziellen Einsatzmöglichkeiten nachzudenken – von diskreten Übersetzungen bei Konferenzen bis hin zu stillen Hörzonen in Bibliotheken schienen die Möglichkeiten sowohl breit gefächert als auch wirklich nützlich zu sein.

Deshalb ist es wirklich aufregend zu sehen, dass diese große Idee mit der neuen Kopfhörertechnologie noch einen Schritt weiter gegangen ist. Wir haben schon viele Beispiele für offene Kopfhörer gesehen, z. B. den SoundWear von Bose und die SRS-NS7 Nackenlautsprecher von Sony, aber auch Knochenleitungs-Kopfhörer wie das hervorragende Shokz OpenCom UC-Headset.

All diese Modelle sind ideal für alle, die Kopfhörer mit Ohrmuscheln als unbequem empfinden, und haben den zusätzlichen Vorteil, dass sie hygienischer sind als normale In-Ears. Allerdings ist jede dieser Optionen anfällig für ein gewisses Maß an Leckagen, was die neue Technologie von NTT besonders spannend macht. Die große Frage ist nun, wie gut diese gerichtete Audiotechnik in der Praxis klingt. Wir können es kaum erwarten, die MWE001 auszuprobieren und zu sehen, ob sie es in unsere Liste der besten Kopfhörer schaffen.

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von