Die Galaxy S23-Serie könnte die erste mit Samsungs 200-MP-Kamera sein

Das Samsung Galaxy S21, das Samsung Galaxy S21 Plus und das Samsung Galaxy S21 Ultra zeigen die Kamera
Die Samsung Galaxy S21-Serie. (Bildnachweis: Samsung)

In den letzten Monaten haben wir viele Leaks und Gerüchte über das Samsung Galaxy S22 gehört, aber jetzt wollen wir uns kurz dem Flaggschiff der Smartphone-Serie 2023 zuwenden - dem Galaxy S23.

Laut der renommierten Leak-Quelle @UniverseIce - die in der Regel genaue Informationen liefert - wird das Galaxy S23 Ultra-Modell mit einem 200-MP-Hauptsensor in der Kamera ausgestattet sein, der "für mehrere Jahre optimiert" sein wird.

Wir gehen davon aus*, dass das Samsung Galaxy S22 Ultra eine Rückkamera mit vier Linsen hat, angeführt von einem 108-MP-Hauptsensor, der zusammen mit zwei 12-MP-Teleobjektivkameras und einer 12-MP-Ultraweitwinkelkamera ein beeindruckendes Gesamtpaket ergibt.

Megapixel zählen

Der fragliche 200-Megapixel-Kamerasensor wurde bereits von Samsung vorgestellt: Der ISOCELL HP1 ist der erste Sensor in der Branche, der die 200-Megapixel-Marke erreicht und anscheinend erstklassige Low-Light-Aufnahmen und 8K-Videoaufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde ermöglicht.

Unklar ist, wann wir diesen Sensor in einem Smartphone sehen werden. Das Xiaomi 12 wird heute vorgestellt, und es wird gemunkelt, dass es das Gerät sein wird, das diese 200-Megapixel-Kamera noch vor Samsung präsentiert.

Wenn wir den Sensor nicht im Xiaomi 12 sehen, könnten wir lange darauf warten, ihn Anfang 2023 im Galaxy S23 zu sehen. Das Galaxy S22 wird voraussichtlich im Februar 2022 vorgestellt, während das Samsung Galaxy S21 FE im nächsten Monat auf den Markt kommt.


Analyse: Smartphone-Kameras werden immer besser

Samsung ISOCELL HP1

(Image credit: Samsung)
Kennst du schon...

...unseren Youtube-Kanal?
...unsere Facebook-Page?

Gutscheine geschenkt bekommen? Hier findest du die besten Angebote von Amazon und Co.

Das Gerücht, dass Samsungs 1/1,22-Zoll ISOCELL HP1-Kamerasensor mit 200 Megapixeln in das Galaxy S23 Ultra eingebaut wird, kommt nicht von ungefähr - die Leute spekulieren* schon seit mindestens einem Monat darüber.

Da der Sensor nun offiziell ist, ist es nur natürlich, dass es Vorhersagen darüber gibt, in welchem Smartphone er verbaut werden soll. Der Sensor hat relativ kleine 0,64 µm große Pixel und eine neue Pixel-Binning-Technologie, die Samsung ChameleonCell nennt.

Das bedeutet, dass bestimmte Pixel geschickt miteinander kombiniert werden können, was zu einer größeren Pixelgröße von 2,56μm und einer effektiven Bildauflösung von 12,5 Megapixeln führt. Diese größeren Pixel sollten in der Lage sein, viel einfallendes Licht einzufangen, was laut Samsung zu helleren und klareren Fotos in Innenräumen oder am Abend führen wird.

Warum also die lange Wartezeit bis 2023? Die Entwicklung eines Kamerasensors ist nur der Anfang: Samsung muss seine Produktionslinien umrüsten, um viele dieser kleinen Komponenten herzustellen, und dann die Technik ausarbeiten, die erforderlich ist, um den Sensor in ein echtes Smartphone einzubauen.

* englischer Artikel

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Hallöchen, ich bin Franzi.

Als Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland bin ich unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.

Wenn ich nicht gerade nach neuesten News für euch das Internet durchforste oder frisch gelaunchte Geräte teste, backe ich, tauche ein in die Welt von Azeroth, schmökere in Romanen auf meinem Kindle Paperwhite oder sitze mit einer Tasse Tee gemütlich auf dem Sofa, ganz im Sinne von Netflix & Chill. Dazu eine schlafende Katze auf dem Schoß und ich bin glücklich.

Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de.

Ich freue mich auf deine Nachricht!