Skip to main content

Die Entwickler von The Witcher 4 verraten, warum sie sich für die Unreal Engine 5 entschieden haben

The Witcher 4
(Image credit: CD Projekt Red)

CD Projekt Red hat letzten Monat viele begeistert, als sie bekannt gaben, dass sich The Witcher 4 in Entwicklung befindet. Das nächste Witcher-Spiel, das den Auftakt zu einer neuen Saga bildet, wird sich auf eine andere Witcher-Schule konzentrieren. Was aber viele überraschte, war die Wahl der Engine, auf der es laufen wird.

The Witcher 4 nutzt nicht die REDengine des Studios, die schon Cyberpunk 2077 und The Witcher 3 auf den Bildschirm gezaubert hat. Stattdessen bestätigte CD Projekt Red, dass die Unreal Engine 5 zum Einsatz kommen wird und jetzt wissen wir auch warum.

Auf der gestrigen State of Unreal Veranstaltung sagte CD Projekt Reds Chief Technology Officer Paweł Zawodny: "Unsere Zusammenarbeit mit Epic hat gerade erst begonnen. Es war der Wechsel zur Open-World-Unterstützung, der uns auf die Unreal Engine 5 aufmerksam gemacht hat. Damit beginnt für uns ein neues Kapitel, in dem wir sehen wollen, wie sich unsere Erfahrung in der Entwicklung von Open-World-Spielen mit der ganzen technischen Power von Epic verbindet."

Neben Zawodny sprach auch Jasom Slama, Game Director bei CD Projekt Red. Über die Anfänge dieser Zusammenarbeit sagte er: "Letztes Jahr gab es eine Demo, die Demo für eine mittelalterliche Umgebung, in der es ein schwarzes Brett gibt, das uns seltsam bekannt vorkommt - es hat sogar ein Schild mit der Aufschrift 'Monstertöter gesucht'. Das ist eine offensichtliche Anspielung auf The Witcher, in dem Geralt von Rivia oft Arbeit an örtlichen Anschlagtafeln annimmt.

Das hat offensichtlich die Aufmerksamkeit des Teams erregt. Slama fährt fort: "Und ich dachte: 'Hmm, wollen die uns sagen, dass wir auf die Unreal Engine umsteigen sollen, um zu sehen, wie toll eure Spiele damit aussehen können? Wurde diese ganze Demo zu diesem schändlichen Zweck gemacht?' Ich weiß es nicht, aber es ist mir auf jeden Fall aufgefallen."

Was die Philosophie des Teams für Open-World-Spiele angeht, sagte Slama, dass es wichtig ist, "die Möglichkeiten der Dinge, die schief gehen können", im Auge zu behalten und erklärte, dass die Szenarien, die man in Betracht ziehen muss, "exponentiell höher sind als bei linearen Spielen". Da die Spieler in jede Richtung gehen können, bestätigt er, dass die Entwicklung aufgrund der vielen Variablen "eine wirklich stabile Umgebung" erfordert. Deshalb muss das Team Änderungen vornehmen, ohne viele andere Dinge kaputt zu machen. Durch die Verwendung der Unreal Engine 5 verfügten sie bereits über die entsprechenden Werkzeuge.

See more

Der Art Director von CD Projekt Red, Jakub Knapik, äußerte sich ebenfalls positiv über die UE5. Knapik nannte die Unreal Engine einen "Werkzeugkasten" und erklärte, dass "viele Funktionen und Lösungen bereits vorhanden sind, die es den Teams ermöglichen, neue Dinge auszuprobieren" und mehr Flexibilität zu bieten. Weiter sagte Knapik: "Die Tatsache, dass Unreal bereits von vielen Teams auf der Welt genutzt wird, lässt viele Perspektiven in das Design der Tools einfließen und macht das Tool viel agiler.

Eine epische Partnerschaft

The Witcher 3: Wild Hunt boss fight

(Image credit: CD Projekt Red)

Knapik ist offensichtlich beeindruckt von dem, was Epic anbietet. "Es ist eine wirklich coole Technologie, mit der man sehr schnell Prototypen und Umgebungen erstellen kann, die wirklich schön und realistisch sind. In Bezug auf die Zusammenarbeit von CD Projekt Red und Epic sagte Knapik, dass "die beiden Unternehmen wirklich etwas Großes erreichen wollen" und dass sie nicht nach der Entwicklung einiger Funktionen aufhören, sondern "etwas Außergewöhnliches" entwickeln wollen.

Der gestrige State of Unreal Showcase endete nicht mit CD Projekt Red. Epic Games verriet, dass zahlreiche Studios an Unreal Engine 5-Projekten arbeiten, darunter auch Crystal Dynamics, die das nächste Tomb Raider-Spiel ankündigten. Wie bei The Witcher 4 wissen wir noch nicht viel darüber, aber Dallas Dickinson, General Manager des Tomb Raider-Franchises, sagte, dass die neue Engine "die nächste Stufe des Storytellings und des Gameplays ermöglicht".

William Schubert
William Schubert

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

With contributions from