Skip to main content

Die besten Gaming-Laptops nehmen es 2022 mit Desktop-PCs auf

xmg gaming laptops
(Bildnachweis: Schenker)

High-End-Komponenten von AMD, Intel und NVIDIA zum Mitnehmen

Für eingefleischte PC-Gamer war das vergangene Jahr eine harte Prüfung. Das lag nicht zuletzt am allgegenwärtigen Grafikkartenmangel. Der bestimmte nicht nur ein ums andere Mal die Schlagzeilen, sondern sorgte auch dafür, dass selbst die Preise günstiger Einsteigermodelle in astronomische Höhen emporschossen. Wenn du 2021 auf der neuesten Hardware mit maximalen Grafikdetails zocken wolltest, hattest du eigentlich nur drei Chancen:

  1. Mit unglaublich viel Glück eine aktuelle Grafikkarte aus den wöchentlichen Drops von AMD und NVIDIA zu halbwegs fairen Preisen abstauben – leider sehr unwahrscheinlich…
  2. Das Bankkonto plündern und dem gierigen Scalper deines Vertrauens oder dem oft nicht wirklich günstigeren Onlineshop den aufgerufenen Mondpreis zahlen – für viele Gamer schlichtweg zu teuer…
  3. Einen aktuellen Gaming-Laptop (Öffnet sich in einem neuen Tab) kaufen, denn die waren im Gegensatz zu den überteuerten Desktop-Komponenten gut verfügbar, im direkten Vergleich mitunter sogar erstaunlich günstig und so leistungsstark wie noch nie!

Laptops-CPUs und -GPUs mit High-End-Leistung

In diesem Jahr wird der Leistungsunterschied zwischen Gaming-Laptops und Desktop-PCs aus dem High-End-Bereich nochmals geringer ausfallen, denn Anfang 2022 haben Intel und NVIDIA die nächste Generation an Hardware angekündigt. Dazu zählen etwa Intels neue Top-Modelle Core i7-12700H oder i9-12900H, die sechs Performance- mit acht Effizenz-Kernen kombinieren – somit gibt es zum ersten Mal bis zu 14 CPU-Kerne in Laptops.

 Gleichzeitig legt NVIDIA mit noch stärkeren Laptop-GPUs nach. Hatte bislang die GeForce RTX 3080 die Leistungskrone im mobilen Bereich inne, muss sie diese an die nochmal stärkere RTX 3080 Ti Laptop-GPU abtreten. Die wiederum liefert eine wirklich beeindruckende Performance und befindet sich auf dem Niveau einer RTX 3070 aus dem Desktop-Bereich – bei gleichzeitig höherer Effizienz und außerdem in einem tragbaren, kompakten Gerät, das du überall hin mitnehmen kannst. Aber Achtung: Das gilt nur für diejenigen Laptop-Grafikkarten, die gut gekühlt werden und die ihre Power Limits voll ausreizen dürfen. Geht es dir um die höchstmögliche Performance in Spielen mit maximalen Grafikdetails und Raytracing oder auch darum, auf einem hochauflösenden VR-Headset in alternative Realitäten einzutauchen, dann führt vor dem Laptop-Kauf kein Weg an einem Blick ins Datenblatt vorbei.

Die schnellsten GeForce RTX 3080 Ti Laptop-GPUs nutzen 16 GB GDDR6-Speicher und arbeitet mit bis zu 175 Watt. Wieviel Strom die Grafikkarte ziehen darf, legen jedoch die Laptop-Hersteller selbst fest. Schlanke Gaming-Notebooks sind zwar deutlich portabler, lassen aber mitunter einiges an Leistung auf der Strecke. Je nachdem wie effektiv die Laptop-Kühlung arbeitet, lässt sich eine RTX 3080 Ti auf bis zu 105 Watt TGP herunterkonfigurieren und liefert dementsprechend teils deutlich geringere FPS-Werte als ein Modell mit vollen 175 Watt.

Spannend bleibt der Laptop-Bereich für Gamer auch im weiteren Jahresverlauf. Zunächst einmal plant AMD, mit den neuen, mobilen Ryzen-6000-CPUs einen Konkurrenten für Intels 12. Core-Generations ins Rennen zu schicken. Eventuell folgen auch weitere Laptops mit AMDs RX-6000-Grafikchips, die bislang leider nur vereinzelt in wenigen Laptop-Modellen anzutreffen sind. Und mit Intels Arc-Grafikkarten steht ein weiterer Hoffnungsträger in den Startlöchern – sowohl für Desktop-PCs als auch Laptops. Einzelheiten zum Release-Datum und der tatsächlichen Leistung stehen allerdings noch nicht fest.

Tipps für den Laptop-Kauf

Solltest du jetzt mit dem Gedanken an einen neuen Gaming-Laptop spielen, beachte vor dem Kauf folgende Tipps: Möchtest du damit einen in die Jahre gekommenen Desktop-PC ersetzen, achte darauf, dass dein neues Gerät über genug Anschlüsse verfügt, um deine Peripherie wie Gaming-Maus (Öffnet sich in einem neuen Tab) und Tastatur oder ein Multimonitor-Setup anzuschließen. Verfügt Dein Laptop über einen modernen Thunderbolt-4-Port, kann dieser beispielsweise zwei DisplayPort-Streams bis zu zwei externe 4K-Monitoren bereitstellen.

Bei begrenztem Budget kann es sich außerdem lohnen, einen Blick auf die Top-Modelle der 2021er Laptop-Generation zu werfen, zumal mit der Einführung der 2022er Nachfolger auch die Preise im mobilen Bereich leicht angezogen sind. Eine GeForce RTX 3070 oder 3080 sind auch ohne „Ti“ sehr schnelle Grafikkarten. Gleiches gilt für Intels Core-Prozessoren aus der 11. Generation wie etwa den Core i7-11800H oder AMDs nach wie vor aktuelle CPUs Ryzen 5800H und 5900HX. Entsprechend ausgestattete Laptops liefern ebenfalls satte Gaming- und VR-Performance und wenn sie im Rahmen einer Rabattaktion mit einem gnadenlos guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, lohnt es sich, zuzuschlagen.