Der Sturztest des iPhone 14 Pro Max verläuft so gut, wie man es erwarten würde

Apple iPhone 14 Pro Max all wet
(Bildnachweis: Future / Lance Ulanoff)

Das iPhone 14 Pro Max von Apple ist bei einem Sturztest gegen das Samsung Galaxy S22 Ultra nicht ungeschoren davongekommen und könnte neue Besitzer von Apples Flaggschiff-Handys dazu bringen, sich nach Schutzhüllen umzusehen.

Hier gibt es einen wichtigen Vorbehalt. Der neue iPhone 14 Pro Max CVS Galaxy S22 UYltra Sturztest des YouTubers PhoneBuff wurde - du hast es erraten - vom Hüllenhersteller Casetify gesponsert. Ein Ergebnis, bei dem keines der beiden Smartphones überlebt, ist selbstverständlich im Interesse des Hüllenherstellers. Trotzdem haben wir schon Sturztests für frühere iPhones gesehen, bei denen ähnliche Geräte, Abstände zum Boden und Batterien getestet wurden. Die Ergebnisse, die wir gesehen haben, waren nicht überraschend, aber sie erinnern uns auch daran, dass es sich schließlich "nur" um Metallgeräte handelt, die von Glas umhüllt sind - zwar von verstärktem Glas, aber dennoch von Glas.

PhoneBuff hat ein iPhone 14 Pro Max, ein Samsung Galaxy S22 Ultra und ein weiteres iPhone 14 Pro Max in einer Casetifiy-Hülle denselben Sturztests aus einer Entfernung von 1,5 Metern zum Boden unterzogen.

PhoneBuff hat die Handys zuerst auf den Rücken fallen lassen, sie dann so positioniert, dass sie auf einer Ecke landen, und sie dann noch einmal so fallen lassen, dass die Handys auf ihrem Bildschirm aufschlagen.

Die Ergebnisse waren, um es freundlich auszudrücken, durchwachsen.

Beim ersten Fall zersplitterte die Rückseite des iPhone 14 Pro Max, obwohl das gesamte Glas am Telefon befestigt blieb. Auch die größere Kamera des iPhone 14 Pro Max wurde beschädigt, obwohl die Kameras noch einwandfrei funktionierten.

Das Samsung Galaxy S22 Ultra ist ebenfalls zerbrochen, obwohl es nicht so schlimm aussah wie das iPhone.

Beide Handys haben den Sturz aus der Ecke gut überstanden, obwohl das Aluminiumgehäuse des Galaxy S22 Ultra etwas stärker beschädigt war als das Stahlband des iPhone 14 Pro Max.

Ein Fall auf die Vorderseite oder den Bildschirm der Geräte ließ eine Ecke des iPhone 14 Pro Max brechen, während der Bildschirm des Galaxy S22 Ultra stärker beschädigt aussah.

Bei einem letzten Fall aus der gleichen Entfernung, aber auf Stahl, flogen Teile des Rückglases des iPhone 14 Pro Max durch die Luft, obwohl es funktionstüchtig blieb. Das Display des S22 Ultra wies in einer Ecke einige tote Pixel auf.

Die Ergebnisse überraschen uns nicht.

TechRadar lässt zwar keine Handys absichtlich fallen, um sie zu testen, aber mir ist versehentlich ein ungeschütztes iPhone 14 Pro Max aus einer Entfernung von 60cm auf den Boden gefallen, ohne dass es kaputt ging. Und ich habe ein Samsung Galaxy S22 Ultra (in einer Hülle) aus einem Abstand von drei Metern auf einen Fliesenboden fallen lassen.

Dabei ist der Bildschirm des Galaxy S22 Ultra gesprungen (es war ein so sauberer Bruch, dass ich ihn nicht sofort bemerkt habe). Das Smartphone funktioniert auch heute noch einwandfrei.

Was geht hier vor?

Wir sind zwar keine Experten auf dem Gebiet der Sturzforschung, aber wir wissen, dass es Unterschiede in der Konstruktion des iPhone 14 Pro Max und des Galaxy S22 gibt, die einige der Ergebnisse von PhoneBuff und sogar unsere eigenen erklären könnten.

Im Fall der zerbrochenen Rückseite des iPhone 14 Pro Max ist es erwähnenswert, dass Apple auf der Vorder- und Rückseite des Geräts nicht das gleiche Material verwendet. Die Rückseite ist aus Dual-Ionen-Glas gefertigt. Man könnte es mit dem Gorilla Glass Victus vergleichen, das auf der Rückseite des Samsung Galaxy S22 Ultra verwendet wird. Beide Gläser haben einem Sturz aus fünfeinhalb Metern Höhe auf Beton nicht allzu gut standgehalten.

Auf der Vorderseite des iPhone 14 Pro Max (und der restlichen iPhone 14-Reihe) befindet sich Apples Ceramic Shield. Das ist ein Material, das mit Keramikkristallen durchsetzt ist. In den Tests von PhoneBuff hat der Bildschirm des iPhone 14 Pro Max besser gehalten, wenn er auf dem Boden lag. Das könnte auf den Ceramic Shield zurückzuführen sein. Zugegeben, das Glas ist trotzdem gesprungen, aber nur an einer Stelle. Das mit Gorilla Glass Victus beschichtete Display des Samsung Galaxy S22 Ultra erlitt bei dem Sturz größere Schäden.

Sieh mal, das ist ein Test des iPhone 14 Pro Max (und des Samsung Galaxy S22 Ultra), der von einem Unternehmen durchgeführt wurde, das von einem Hüllenhersteller bezahlt wird. Andererseits: Wenn du gerade 1.449€ für ein iPhone 14 Pro Max bezahlt hast, kann es nicht schaden, auch eine Hülle zu kaufen.

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von