Skip to main content

Der Lead Designer von Starfield sagt, dass das Spiel viel Neues bieten wird

Starfield Promo-Poster
(Image credit: Bethesda Softworks)

Emil Pagliarulo, der leitende Designer und Autor von Starfield, sagte, dass das Spiel "so viel Neuland" für das Studio bedeute und dass "die Spieler ihren Verstand verlieren werden".

In einem kürzlich veröffentlichten Blogbeitrag (opens in new tab) auf der offiziellen Bethesda-Website sprach Pagliarulo über die Fortschritte des Entwicklerteams bei Starfield. Der Lead Designer deutet in dem Interview an, dass das Spiel gut vorankommt. Zwar gab es zu Beginn der Entwicklung Momente, in denen ein Spiel "einfach nur chaotisch" war, aber irgendwann "kommt man an den Punkt, an dem die Systeme wirklich online gehen und die Dinge anfangen, gut zu funktionieren und zusammenzuwachsen. Man sieht, wie sich alles zu der Vision formt, die man hatte, als man sich auf diese verrückte Reise begab". 

Das Starfield-Team hat diesen Punkt erreicht, verrät Pagliarulo. "Als das mit Starfield zum ersten Mal passierte", sagt er, "war es wirklich ein 'Oh. Oh wow. Das ist etwas ganz Besonderes." 

Da sich das Spiel in der Produktion befindet, verbringt Pagliarulo die meiste Zeit damit, sich entweder mit den Designern zu treffen, um ihnen bei ihrer Arbeit zu helfen, oder das Spiel ständig zu testen, um die Fortschritte zu messen und zu sehen, was eventuell angepasst werden muss. Diese Spieltests sind seiner Meinung nach der Schlüssel dazu, "Starfield in jeder Phase der Entwicklung so zu erleben, wie es ein Spieler tun würde".

Auf die Frage, von welchen Spielen er sich bei der Arbeit an Starfield inspirieren lässt, sagt Pagliarulo, dass er Spiele aus "allen verschiedenen Genres" spielt, aber Thief als seinen persönlichen "Allzeit-Favoriten" nennt. 

"Ich liebe es, Spiele zu spielen, bei denen ich nur den Kopf schütteln kann und denke: 'Wow, ich weiß, wie die das gemacht haben", sagt er. "Die neuesten Spider-Man-Spiele sind so etwas für mich. Oder Cyberpunk. Mann, eine riesige, offene Umgebung wie Night City zu schaffen? Das ist keine leichte Aufgabe. Wirklich beeindruckend."

Der Erscheinungstermin von Starfield rückt näher: Das Spiel ist für den 11. November dieses Jahres geplant. Wenn Starfield erscheint, wird es auf dem PC und der Xbox Series X (opens in new tab) spielbar sein und ist ab dem ersten Tag über den Xbox Game Pass erhältlich.

Analyse: Der neue Ansatz im Detail

Da Starfield die erste neue IP von Bethesda seit fünfundzwanzig Jahren ist, ist es nicht verwunderlich, dass das Entwicklungsteam versucht, neue Wege zu gehen und "Neuland" zu betreten. 

Was dieses "Neuland" beinhalten könnte, verrät uns vielleicht Bethesdas kürzlich veröffentlichtes Video "Made for Wanderers", das hinter den Kulissen spielt. Pagliarulo selbst ist in dem Video zu sehen, zusammen mit Game Director Todd Howard, Lead Quest Designer Will Shen und Lead Artist Istvan Pely.

In diesem Gespräch spricht Todd Howard über den Wunsch des Teams, "zu einigen Dingen zurückzukehren, die wir nicht gemacht haben", und erwähnt dabei "ältere Hardcore-Rollenspiele", die wir "auf eine neue Art und Weise wieder aufgreifen".

Abgesehen davon, dass in Starfield völlig neue Wege beschritten werden, deutet das Gespräch hinter den Kulissen auch darauf hin, dass die alten Wege verbessert werden sollen.

Nach einer langen Zeit der Stille hat Bethesda in letzter Zeit viel über Starfield gesprochen, das Spiel angepriesen und die Vorfreude der Spieler gesteigert. Der nächste Schritt scheint zu sein, mehr vom Spiel selbst zu sehen. In einem AMA auf Reddit hat Todd Howard den Sommer als Schlüsselzeit für die Präsentation von Starfield hervorgehoben. Es könnte also sein, dass wir schon in wenigen Monaten sehen werden, wie sich die Dinge zusammenfügen.

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

With contributions from