Skip to main content

Bekommt dein iPad das iPadOS 16 Update?

iPad
(Image credit: Future)

Jetzt, wo Apple iPadOS 16 vorgestellt hat, können wir einen Blick darauf werfen, wie die iPads in den nächsten Monaten aussehen werden, wenn das Software-Update auf unsere Tablets kommt.

Allerdings werden nicht alle iPads dieses Update bekommen, denn mit jedem neuen iPadOS Build streicht Apple einige ältere Geräte von der Kompatibilitätsliste. 

Auch wenn dein iPad also iPadOS 15 bekommen hat, heißt das nicht, dass es auch die nächste Version bekommen wird. Um dir zu helfen, haben wir diese Liste mit allen iPads erstellt, die mit der nächsten Version kompatibel sind.

Übrigens: Wenn du nicht weißt, welches iPad du hast, gehst du in die App "Einstellungen", drückst auf "Info" und siehst dann im Feld "Modellname", welches iPad du benutzt - ganz einfach.

Einsteiger-iPad

Apple iPad 9.7

(Image credit: Future)

Wenn du das Einsteiger-iPad hast - also das, das einfach nur "iPad" heißt und keinen Zusatz hat -, dann kannst du iPadOS 16 bekommen, wenn du ein Modell der fünften Generation oder höher dein Eigen nennst (siehe Bild).

Diese Version wurde 2017 veröffentlicht. Seitdem gibt es auch eine 2018er Version mit dem gleichen 9,7-Zoll-Display und zwei Versionen mit 10,2-Zoll-Bildschirmen. Alle fünf Modelle werden unterstützt.

Alle diese Tablets haben auch iPadOS 15 bekommen, wenn du das hast, bekommst du also ein weiteres Upgrade.

iPad Mini

iPad mini (2019)

(Image credit: TechRadar)

Leider verliert die iPad Mini Reihe ein Mitglied. Das älteste Gerät mit Miniaturformat, das ein Upgrade erhält, ist das iPad Mini (opens in new tab) der fünften Generation (2019) (Bild), obwohl sein Vorgänger aus dem Jahr 2015 bereits iPadOS 15 bekam.

Die einzigen beiden Mitglieder der Mini-Reihe, die das iPadOS 16 Update erhalten, sind also das bereits erwähnte Gerät von 2019 und das neueste iPad Mini von 2021, das als erstes den Home Button verlor.

Bei einem Abstand von vier Jahren zwischen dem iPad Mini der vierten und der fünften Generation ist es kein Wunder, dass das erstere aus dem Programm genommen wird, aber es ist trotzdem traurig, dass wir nicht sagen können, "dass jedes iPad, das mit iPadOS 15 kompatibel ist, das neuere Update bekommt".

iPad Air

iPad Air 2019

(Image credit: Future)

Das älteste iPad Air Modell, das iPadOS 16 erhält, ist das iPad Air (2019) (opens in new tab), also das Modell der dritten Generation. Das bedeutet, dass nur dieses und die beiden neueren Modelle (von 2020 und 2022) das Update bekommen.

Wie beim Mini-Gerät bedeutet das, dass ein Modell auf der Strecke bleibt - in diesem Fall das iPad Air 2.

Dieses Tablet ist mittlerweile acht Jahre alt, hat also eine gute Zeit hinter sich.

iPad Pro

iPad Pro 12.9 2021

(Image credit: TechRadar)

Es gibt gute Nachrichten für iPad Pro-Besitzer: Jedes einzelne Modell des Tablets, auch die in die Jahre gekommenen 2015er Modelle, werden das iPadOS 16 Update erhalten.

Natürlich haben all diese Geräte auch iPadOS 15 bekommen, aber wir hatten erwartet, dass Apple seine ersten Pro-Modelle dieses Jahr vom iPad-Update ausnimmt. Offensichtlich haben wir uns geirrt.

Mit fünf Generationen von Tablets ist die Pro-Reihe neben der Einstiegsreihe die einzige Familie mit so vielen Versionen, die von iPadOS 16 unterstützt werden. Da das erste iPad Pro erst Monate nach dem Einstiegsmodell der fünften Generation angekündigt wurde, ist es technisch gesehen das älteste Tablet, das noch in Betrieb ist.

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

With contributions from