Skip to main content

Avada Kedavra: Niantic stellt „Pokémon Go“-Klon „Harry Potter: Wizards Unite“ ein

Harry Potter Wizards Unite
(Image credit: Niantic)

Im Juni 2019 veröffentlichte Niantic, bekannt für das Spiel Pokémon Go, einen ganz ähnlichen Titel: „Harry Potter: Wizards Unite“, ein AR-Spiel mit Zauberern und Zaubersprüchen. 

Offensichtlich saß das Spiel aber etwas unsicher auf seinem Besen, da es nicht ganz so gut geflogen ist und Niantic angekündigt hat, das Spiel einzustellen. In einem ausführlichen Blog-Eintrag erklären die Entwickler, dass das Spiel ab dem 6. Dezember 2021 nicht mehr zum Download erhältlich sein wird und die Server am 31. Januar 2022 eingestellt werden.

Niantic wird das Spiel jedoch nicht einfach aufgeben, sondern mit etlichen Events bis zum Ende supporten. Wie groß das Interesse der Spieler an diesen Events ausfällt, wenn die Belohnungen kurz darauf wieder verschwinden, bleibt abzuwarten.

Warum wird Wizards Unite also eingestellt? Zwar äußert sich Niantic nicht zu Spielstatistiken, doch augenscheinlich ist die Spieleranzahl wesentlich geringer als die von Pokémon Go. Im Play Store hat Wizards Unite knapp 319.000 Bewertungen, während Pokémon Go mit fast 15 Millionen aufwarten kann.

Natürlich ist Pokémon Go drei Jahre länger auf dem Markt als das Harry-Potter-Spiel, aber der Unterschied an Bewertungen wäre nicht so extrem, wenn sie ähnlich beliebt wären.


The Witcher: Monster Slayer

(Image credit: Future)

Analyse: Schlechte Nachrichten für AR-Spiele?

Nach dem aberwitzigen Erfolg von Pokémon Go sind viele ähnliche AR-Spiele erschienen, die es mit dem Smartphone-Spiel aufnehmen wollten, das 1.000.000.000 Dollar Umsatz pro Jahr macht.

Neben Harry Potter: Wizards Unite sahen wir bisher Jurassic World Alice, The Witcher: Monster Slayer, erst kürzlich Pikmin Bloom und bald noch Transformers: Heavy Metal.

Diese Spiele sind sich alle sehr, sehr ähnlich, da es sich um AR-basierte Spiele handelt, bei denen man in der echten Welt umherläuft und im Spiel Ressourcen sammelt, Kreaturen bekämpft (oder sammelt) und Gebiete erobert.

Bisher ist keins dieser Spiele auch nur ansatzweise an den Erfolg von Pokémon Go herangekommen und die Nachrichten über Wizards Unite deuten darauf hin, dass es sich wahrscheinlich gar nicht erst rentiert.

Das ist überraschend, da Harry Potter ein beliebtes Franchise ist, und zeigt, dass für ein gutes AR-Spiel mehr nötig ist als eine bekannte Marke

Pokémon Go tanzt aus der Reihe, da es dort darum geht, die Kreaturen, die man unterwegs findet, zu sammeln, statt zu bekämpfen, was das Spielerlebnis wesentlich entspannter macht. Außerdem hat es eine Online-Mehrspieler-Komponente, Funktionen zur Kontrolle von Gebieten und einen Schrittzähler, während viele der Konkurrenten nur wenige oder gar keine davon haben.

Wir sind gespannt, was mit den unzähligen anderen AR-Spielen passiert, von denen viele Harry Potter: Wizards Unite nicht allzu sehr ähneln; vielleicht erscheint ja ein Nachfolger für den Monster-Sammel-Riesen, aber vielleicht platzt ja auch einfach die AR-Blase.

Tom Bedford

Staff Writer, Phones

Tom's role in the TechRadar team is as a staff writer specializing in phones and tablets, but he also takes on other tech like electric scooters, smartwatches, fitness trackers and more.