Apple Pay wird von der EU als wettbewerbswidrig eingestuft

Mit Apple Pay beim Einkaufen bezahlen
(Bildnachweis: Apple)

Laut der Europäischen Kommission hat Apple seine marktbeherrschende Stellung missbraucht, um zu verhindern, dass andere mobile Bezahl-Apps Zugang zu NFC auf seinen Geräten erhalten.

Die Exekutive der EU hat dem iPhone (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Hersteller eine Mitteilung der Beschwerdepunkte zukommen lassen, in der sie behauptet, dass Apple Pay von der Entscheidung des Unternehmens profitiert hat, die Entwickler von mobilen Wallet-Apps am Zugang zur notwendigen Hardware und Software zu hindern.

Die EU-Kommissarin für Wettbewerb, Margrethe Vestager (Öffnet sich in einem neuen Tab), erklärte in einer Pressemitteilung (Öffnet sich in einem neuen Tab), wie Apple den Wettbewerb ausbremst, indem es Drittanbietern den Zugang zu NFC auf seinen mobilen Geräten verwehrt:

"Mobile Zahlungen spielen eine schnell wachsende Rolle in unserer digitalen Wirtschaft. Für die Integration der europäischen Zahlungsverkehrsmärkte ist es wichtig, dass die Verbraucher von einer wettbewerbsfähigen und innovativen Zahlungslandschaft profitieren. Wir haben Hinweise darauf, dass Apple den Zugang von Drittanbietern zu Schlüsseltechnologien eingeschränkt hat, die für die Entwicklung konkurrierender mobiler Wallets auf Apples Geräten notwendig sind. In unserer Mitteilung der Beschwerdepunkte haben wir vorläufig festgestellt, dass Apple den Wettbewerb zum Vorteil seiner eigenen Lösung Apple Pay eingeschränkt haben könnte. Sollte sich dies bestätigen, wäre ein solches Verhalten nach unseren Wettbewerbsregeln illegal."

Behinderung des Wettbewerbs durch Beschränkung des Zugangs zu NFC

Apple Pay ist Apples eigene Lösung für mobile Geldbörsen auf iPhone und iPad, mit der mobile Zahlungen in Geschäften und online möglich sind. Genau wie bei der Hard- und Software kontrolliert das Unternehmen jeden Aspekt des Nutzererlebnisses in seinem Ökosystem, einschließlich des Zugriffs von Entwicklern auf mobile Wallets.

Apple Pay ist die einzige mobile Walletlösung, die auf die NFC-Eingabe in iOS und iPadOS zugreifen kann. NFC ist jedoch eine standardisierte Technologie, die in fast allen Kassensystemen in Geschäften verfügbar ist und ein nahtloses und sicheres Zahlungserlebnis bietet.

Auch interessant:

Obwohl eine vollständige Untersuchung noch aussteht, ist die Europäische Kommission derzeit der Ansicht, dass Apples marktbeherrschende Stellung auf dem Markt für mobile Wallets unter iOS den Wettbewerb einschränkt, da Apple Pay nur auf NFC zugreifen kann. Sollte sich dies bestätigen, würde das Unternehmen gegen Artikel 102 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AFEU (Öffnet sich in einem neuen Tab)) verstoßen, der es Unternehmen verbietet, ihre marktbeherrschende Stellung zu missbrauchen.

Die Europäische Kommission weist auch darauf hin, dass ihre Mitteilung der Beschwerdepunkte kein Zeichen dafür ist, dass Apple schuldig ist, sondern lediglich ein formaler Schritt bei der Untersuchung, ob Apple gegen die EU-Kartellgesetze verstoßen hat oder nicht.

Wir müssen abwarten, bis die Europäische Kommission ihre vollständige Untersuchung durchgeführt hat, aber Apple könnte eine saftige Geldstrafe (Öffnet sich in einem neuen Tab) drohen und das Unternehmen wäre wahrscheinlich verpflichtet, NFC für andere Entwickler von mobilen Wallets zu öffnen, wenn es schuldig gesprochen wird.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von