Skip to main content

Adobe: neue Photoshop Camera-App ist jetzt kostenlos für iOS und Android verfügbar

Photoshop Camera app
(Bildnachweis: Adobe)

Im November 2019 (erinnerst du dich an diese Zeit?) veröffentlichte Adobe eine Vollversion von Photoshop (Öffnet sich in einem neuen Tab)* für das iPad und ließ uns dann wissen, dass an einer neuen Smartphone-Anwendung namens Photoshop Camera gearbeitet (Öffnet sich in einem neuen Tab)* wurde.

Diese App ist jetzt fertig und steht im  App Store von Apple (Öffnet sich in einem neuen Tab) und im Google Play Store (Öffnet sich in einem neuen Tab) zum Download bereit, obwohl beim Start nur einige wenige Android-Handys unterstützt werden, nämlich die neuesten Samsung Galaxy, Google Pixel und OnePlus Handys.

Trotz ihres Namens hat Photoshop Camera sehr wenig mit der Bildbearbeitungsplattform zu tun. Stattdessen nutzt sie die Sensei-Technologie von Adobe, um Szenen in einem Foto (wie den Himmel) zu identifizieren und geeignete Filter anzuwenden, um deinen Smartphone-Fotos eine Prise Kreativität zu verleihen.

Alles, was du tun musst, ist deine Kamera auf dein Motiv (oder die Szene, die du aufnimmst) zu richten und einen Filter auszuwählen. Wenn du zum Beispiel auf den Himmel zielst, fügt die App automatisch einen Filter hinzu, um das Aussehen deiner Bilder zu verändern, einschließlich beweglicher Elemente wie Sternschnuppen.

(Image credit: Future)

Die App funktioniert auch für Bilder, die in der Fotobibliothek deines Mobiltelefons gespeichert sind, und wendet automatisch Filter an, von denen sie annimmt, dass sie geeignet sind.

Entfalte deine Kreativität

Photoshop Camera wurde eindeutig für die Social-Media-Generation und Selfie-Liebhaber konzipiert. Die Filter und benutzerdefinierten Objektive sind aufwendig und einige von ihnen sind unglaublich beeindruckend und konkurrieren mit einigen der besten Kameraeffekte in Instagram und Snapchat.

Es geht nicht nur darum, deinen Fotos Filter hinzuzufügen; einige grundlegende Bearbeitungsoptionen sind ebenfalls an Bord verfügbar, wie die Möglichkeit, Belichtung, Kontrast und Sättigung anzupassen. Es ist jedoch von vornherein klar, dass die App mehr darauf ausgelegt ist, Effekte hinzuzufügen als kleine Änderungen an deinen Bildern vorzunehmen. 

In dem Moment, in dem du die Anwendung öffnest, analysiert Photoshop Camera die Szene und fügt sofort Verbesserungen hinzu (z. B. Anpassung des Dynamikbereichs und der Tonalität), während du noch am Einrahmen der Aufnahme arbeitest.

Das Ziel von Photoshop Camera besteht laut Adobe darin, einfach zu bedienende Produkte für Leute anzubieten, die Bearbeitungssoftware wie Photoshop und Lightroom einschüchternd finden, und ihnen dann nach und nach das Vertrauen zu geben, zu den kostenpflichtigen Anwendungen des Unternehmens zu wechseln. 

Es besteht kein Zweifel, dass die App viel Spaß macht, auch wenn es beim Start nur eine Handvoll Filter gibt, aus denen man wählen kann. Adobe sagt, dass im Laufe der Zeit weitere Effekte hinzugefügt werden, darunter auch einige, die in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern entstanden sind (wie der bereits auf der App verfügbare Billie Eilish-Effekt).

* Link englischsprachig

Sharmishta Sarkar
Managing Editor (APAC)

Sharmishta is TechRadar's APAC Managing Editor and loves all things photography, something she discovered while chasing monkeys in the wilds of India (yes, she studied to be a primatologist but has since left monkey business behind). While she's happiest with a camera in her hand, she's also an avid reader and has become a passionate proponent of ereaders, having appeared on Singaporean radio to talk about the convenience of these underrated devices. When she's not testing cameras and lenses, she's discovering the joys and foibles of smart home gizmos. She also contributes to Digital Camera World and T3, and helps produce two of Future's photography print magazines in Australia.