Skip to main content

One More Thing: So kannst du an Apple's November Event teilnehmen: werden neue Macs und MacBooks vorgestellt?

Wir zeigen dir, wie du an Apple's Mac-Event teilnehmen kannst

Apple Event
(Image: © Apple)

Apple veranstaltet am 10. November sein voraussichtlich letztes großes Launch-Event für das Jahr 2020, und wir zeigen dir, wie du live dabei sein kannst.

Apples "One More Thing"-Veranstaltung findet heute, am 10. November, um 19 Uhr (MEZ) statt, und es ist wahrscheinlich, dass das Unternehmen eine ganz neue Reihe von MacBooks vorstellen wird, darunter auch das lang erwartete ARM-basierte 12-Zoll-MacBook.

Wir könnten auch neue iMacs und Mac PCs sowie das MacBook Pro 16-Zoll (2020), den Nachfolger eines der besten MacBooks* aller Zeiten, sehen.

Besonders aufregend ist Apples Abkehr von Intel-Prozessoren hin zu seinen eigenen "Apple Silicon"-CPUs. Das könnte bedeuten, dass wir MacBooks erhalten, die dünner und leichter als je zuvor sind, mit längeren Akkulaufzeiten - und vielleicht sogar etwas günstiger.

Hoffentlich wird Apple diese Geräte heute endlich vorführen. Wenn du es, wie wir, kaum erwarten kannst, zu sehen, was Apple auf Lager hat, dann lies weiter, um herauszufinden, wie du das November Event von Apple mit dem Namen 'One More Thing' live verfolgen kannst.

So kannst du live am Apple 'One More Thing' Event teilnehmen

Apple wird den Livestream der "One More Thing" Veranstaltung auf seiner Apple Events Website zur Verfügung stellen. Wenn du die Website frühzeitig besuchst, kannst du die Veranstaltung in deinen Kalender eintragen und bekommst Erinnerungen, um sicherzustellen, dass du nichts verpasst.

Es sieht so aus, als würde Apple den Event-Livestream auch auf seinem YouTube-Kanal ausstrahlen. Wir haben das Video unten eingebettet, so dass du diese Seite zum Ansehen nicht verlassen musst.

Was erwarten wir von Apple's 'One More Thing'-Event?

Wie wir bereits erwähnt haben, erwarten wir, dass neue MacBooks und Macs auf dem eigenen "Apple Silicon" laufen werden, das auf der ARM-Architektur basiert. Das bedeutet im Grunde genommen, dass nicht, wie bei allen modernen Macs und MacBooks, Intel-Prozessoren verwendet werden, sondern ein von Apple selbst entworfener Chip.

Dies ist aus einer Reihe von Gründen potentiell aufregend. Indem Apple den Chip selbst herstellt, wie es bei seinen iPhones der Fall ist, kann es ihn so anpassen, dass er für die Ausführung von MacOS (dem Betriebssystem, das Macs verwenden) optimiert ist und auch besser mit der restlichen Hardware im Mac oder MacBook zusammenarbeitet.

Dies könnte zu leistungsstärkeren Geräten führen, die energieeffizienter sind - so könnten MacBooks eine echte Steigerung der Akkulaufzeit erfahren.

ARM-basierte Chips werden häufiger in mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets verwendet, obwohl eine wachsende Zahl von Laptops diese Chips inzwischen auch nutzen. Diese bringen Funktionen mit sich, die wir normalerweise mit Smartphones in Verbindung bringen, wie lange Akkulaufzeiten (im Vergleich zu normalen Laptops), Instant-On-Boot-Zeiten und eine ständige Verbindung zwischen mobilem Internet und ARM-basierten Laptops.

Es bleibt zu hoffen, dass diese neuen ARM-basierten Macs und MacBooks ähnliche Vorteile haben werden.

Wir haben auch darauf gewartet, mehr über AirTags zu erfahren, das lange gemunkelte Tile-ähnliche Zubehör, das du an Objekte anbringst, um sie mit deinen Apple-Geräten zu verfolgen. 

Nachdem die Apple Watch 6 Veranstaltung im September und das iPhone 12 Event im Oktober ohne dieses vorüberzogen, könnte dies die letzte Chance für Apple sein, sie 2020 auf den Markt zu bringen. Es sei denn, es gibt später noch ein "One More One More Thing"-Event. Hoffen wir jedoch, dass es nicht dazu kommt.

* Link englischsprachig